Anzeige
Anzeige

Sonnenschutz und Raumtemperatur

Somfy hat zwei intelligente Sonnenschutzlösungen entwickelt. In Abhängigkeit von der Lichtintensität steuert der neue Innensensor Sunis Indoor Rollläden und Markisen per Funk. Der Thermosunis Indoor steuert Rollläden, Markisen und Innenjalousien zusätzlich in Abhängigkeit von der Raumtemperatur. So lässt sich durch den solaren Wärmeeintrag im Winter und den Hitzeschutz im Sommer Energie sparen. Einmal an der Fensterscheibe oder auf der Fensterbank angebracht, misst das Produkt die momentane Lichtintensität. Ist diese höher als erwünscht, gibt der Innensensor dem Antrieb per Funk den Befehl zum Herunterfahren. Rollladen oder Markise bewegen sich so lange ab, bis sie den Sensor beschatten. Damit der Sensor auch weiterhin die Lichtverhältnisse beobachten kann, fährt der Behang ein kleines Stückchen nach oben und bleibt in dieser Position. Ändert sich die Lichtintensität wieder, lässt er Rollladen oder Markise wieder nach oben fahren. Die Komfort-Variante funktioniert nach dem gleichen Prinzip. Allerdings verfügt sie über eine zusätzliche Energiesparfunktion. Der Sensor misst die momentane Raumtemperatur und gleicht diese wiederum mit dem einstellbaren Sollwert ab. Ist die Raumtemperatur etwa im Winter zu niedrig, wird die Sonnenschutzfunktion erst dann freigegeben, wenn der Wunschwert erreicht ist. So kann die solare Energie von außen für die Erwärmung des Raumes genutzt werden. Die Installation der Produkte ist einfach. Sind die Behänge schon per Funk bedienbar, lassen sich die Innensonnensensoren ohne großen Aufwand nachrüsten: Nachdem der Monteur den Sensor eingelernt hat, muss der Nutzer nur den jeweiligen Schwellenwert einstellen, um das Gerät in Gang zu setzen. Die Energieversorgung erfolgt über eine Standardbatterie. Da Steuerleitungen aufgrund der Funkbedienung entfallen, bleibt die Optik ungestört.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Im Rahmen der Pandemie-Gefahr oder auch nur um Gesundheitsrisiken zu vermeiden, empfiehlt es sich immer mehr, die Körpertemperatur mit Wärmebildkameras zu kontrollieren. Mit der neuen Infrarotkamera CA 1900 von Chauvin Arnoux bietet sich die Möglichkeit, einfach und praxistauglich, berührungslos und sofort zu prüfen, ob Mitarbeiter oder Besucher unter unnormal hoher Körpertemperatur leiden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Bei seinen neuen KNX-Aktoren bietet Gira erstmals eine Standard- und eine Komfortvariante an. Die Standardausführung eignet sich besonders für Wohngebäude, in denen ein Gira X1 installiert ist, sowie für gewerblich genutzte Anlagen, bei denen Aktoren in großer Anzahl allein für Basisfunktionen benötigt werden. Schnelle Inbetriebnahme und ein günstiger Kanalpreis sind hier die Vorteile. ‣ weiterlesen

Anzeige

Sind die Rollläden an Fenstern oder Türen mit elektrischen Antrieben ausgestattet, ergibt sich für die Verwalter größerer Gebäude, aber immer häufiger auch für private Bauherren und Vermieter, schnell die Frage nach dem zweiten Rettungsweg. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die neue Generation der Kombigeräte der Klasse I+II von Relmatic wurde in einigen Punkten verbessert. Die Gehäuse erhielten ein neues Design und haben einen patentierten Modulverriegelungsmechanismus, wodurch sie schock- und vibrationsresistent sind. ‣ weiterlesen

Der Datenserver SimIP ermöglicht die KNX-Steuerung netzwerkfähiger IP-Geräte. Er ist somit ideal geeignet, nicht-KNX-Produkte nachträglich mit einer KNX-Anbindung zu versehen. ‣ weiterlesen

Der EE072 von E+E Elektronik ist ein hochgenauer Feuchte- und Temperaturfühler für Prozess- und Klimasteuerungsaufgaben. Der Fühler kann z.B. in der Landwirtschaft und Tierhaltung, der Lebensmittel- und Pharmaindustrie oder in Reinräumen eingesetzt werden. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige