Anzeige

Sonnenschutz und Raumtemperatur

Somfy hat zwei intelligente Sonnenschutzlösungen entwickelt. In Abhängigkeit von der Lichtintensität steuert der neue Innensensor Sunis Indoor Rollläden und Markisen per Funk. Der Thermosunis Indoor steuert Rollläden, Markisen und Innenjalousien zusätzlich in Abhängigkeit von der Raumtemperatur. So lässt sich durch den solaren Wärmeeintrag im Winter und den Hitzeschutz im Sommer Energie sparen. Einmal an der Fensterscheibe oder auf der Fensterbank angebracht, misst das Produkt die momentane Lichtintensität. Ist diese höher als erwünscht, gibt der Innensensor dem Antrieb per Funk den Befehl zum Herunterfahren. Rollladen oder Markise bewegen sich so lange ab, bis sie den Sensor beschatten. Damit der Sensor auch weiterhin die Lichtverhältnisse beobachten kann, fährt der Behang ein kleines Stückchen nach oben und bleibt in dieser Position. Ändert sich die Lichtintensität wieder, lässt er Rollladen oder Markise wieder nach oben fahren. Die Komfort-Variante funktioniert nach dem gleichen Prinzip. Allerdings verfügt sie über eine zusätzliche Energiesparfunktion. Der Sensor misst die momentane Raumtemperatur und gleicht diese wiederum mit dem einstellbaren Sollwert ab. Ist die Raumtemperatur etwa im Winter zu niedrig, wird die Sonnenschutzfunktion erst dann freigegeben, wenn der Wunschwert erreicht ist. So kann die solare Energie von außen für die Erwärmung des Raumes genutzt werden. Die Installation der Produkte ist einfach. Sind die Behänge schon per Funk bedienbar, lassen sich die Innensonnensensoren ohne großen Aufwand nachrüsten: Nachdem der Monteur den Sensor eingelernt hat, muss der Nutzer nur den jeweiligen Schwellenwert einstellen, um das Gerät in Gang zu setzen. Die Energieversorgung erfolgt über eine Standardbatterie. Da Steuerleitungen aufgrund der Funkbedienung entfallen, bleibt die Optik ungestört.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Hager Ready, das digitale Multifunktionstool für die mobile Planung von Schaltern und Kleinverteilern nach VDE0100 und DIN18015 gewinnt immer mehr Nutzer. Bereits 125.000 Elektrohandwerker haben sich die kostenlose Planungs-App bisher auf ihr Smartphone oder Tablet heruntergeladen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Hauseinführungen sichern die Anbindung und Installation von wichtigen Infrastrukturkomponenten wie Leitungen und Rohren und sind daher für moderne Gebäude unerlässlich. Die neuen Sparten-Hauseinführungen S-HEF von DDL decken hierfür einen breiten Einsatzbereich ab. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der rasante Anstieg von Homeoffice-Arbeitsplätzen und Videokonferenzen aufgrund der Corona-Pandemie erfordert auch Lösungen zum Schutz von Telekommunikationsanwendungen. Hierfür bietet Citel mit dem neuen CL-DSL einen Schutz vor Auswirkungen von transienten Überspannungen und Blitzeinschlägen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Raycap erweitert sein Portfolio an Überspannungsschutzlösungen für Smart Homes. Mit dem RayDat KNX können Bussysteme vor Überspannungsschäden geschützt werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Nunio KNX M-T kann als Einfach-, Doppel-, Drei- oder Vierfach-Taster verwendet werden. Damit ist das Gerät u.a. auch für wechselnde Anforderungen wie Mieterwechsel in Wohn- oder Gewerbeobjekten, Hotelzimmer oder Tagungsräume geeignet. Der KNX-Taster ist schaltergroß und sein monochromes Touch-Display und der Glasrahmen bilden eine Einheit. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem Sigma 05 können bis zu drei Messfühler mit RS485-Schnittstelle und Modbus RTU-Protokoll zentral verwaltet werden. Die kompatiblen E+E Messfühler werden vom Sensor-Hub automatisch erkannt und sind sofort einsatzbereit. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige