Anzeige
Anzeige

Solartechnik:
Die Kraft der Sonne nutzen

Die deutsche Solarindustrie hat sich in den vergangenen Jahren zunehmend zum Wachstumsmotor der deutschen Wirtschaft entwickelt. Im Jahr 2008 setzten deutsche Unternehmen in diesem Bereich beachtliche 8Mrd. EUR um und boten rund 70.000 Menschen einen zukunftsfähigen Arbeitsplatz an – jeweils mit steigender Tendenz.
Für eine stetig positive Entwicklung der Solarbranche sind verlässliche politische Rahmenbedingungen unerlässlich. Im Photovoltaik-Bereich (Solarstrom) sichert diese das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Im Solarthermie-Bereich (Solarwärme) konnten mit der Erweiterung der Fördermittel im Marktanreizprogramm (MAP) und mit der Verabschiedung des Wärmegesetzes (EEWärmeG) 2008 Förderinstrumente auf den Weg gebracht werden, die in diesem Jahr die Entwicklung der Solarwärmetechnik spürbar beschleunigen werden. Die Sonne ist ein besonders attraktiver Energielieferant – für Strom wie für Wärme. Ihre auf die Erde eingestrahlte Solarenergie beträgt etwa das Zehntausendfache des aktuellen Energiebedarfs der Menschen.

Photovoltaik (Solarstrom)

Bei der photovoltaischen Nutzung von Sonnenenergie wird die Strahlung der Sonne mittels Solarmodulen in elektrische Energie umgewandelt. Die entstehende Photovoltaik-Energie kann unterschiedlich verwertet werden. Man kann sie vor Ort nutzen, in sogenannten Akkumulatoren speichern (bei photovoltaischen Inselanlagen) oder in Stromnetze einspeisen (bei netzgekoppelten Photovoltaikanlagen). Wird die Energie ins öffentliche Stromnetz geleitet, wird die Gleichspannung von einem Wechselrichter in Wechselspannung umgewandelt. Mit etwa 43 Cent pro kWh wird der abgegebene Strom nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vergütet. Für den Stromverbrauch im Haus wird Strom wie gehabt aus dem öffentlichen Netz über den Verbrauchszähler bezogen, aber zu einem geringeren Preis als der Gewinn für den Solarstrom beträgt.

Solarthermie (Solarwärme)

Bei der solarthermischen Nutzung der Sonnenenergie wird die Strahlung der Sonne mittels sogenannter Kollektoren in Wärmeenergie umgewandelt. Die beiden Anwendungsbereiche thermischer Solaranlagen sind die Trinkwassererwärmung sowie Erwärmung des Trinkwassers in Kombination mit der Unterstützung der Raumheizung (Kombianlagen). Für sonnige Wintertage oder in der Übergangszeit im Herbst und Frühling ist die solarthermische Kombianlage besonders geeignet. Zusätzlich zum Trinkwasserspeicher gibt es bei dieser Variante noch einen Pufferspeicher mit dem Heizwasser. Sobald der Trinkwasserspeicher heiß ist, wird die Solarwärme zur Beheizung des Pufferspeichers genutzt. Ansonsten erwärmt ein Heizkessel den Pufferspeicher. Die meisten Solarthermie-Anlagen wandeln zwischen 60 und 70% der auftreffenden Sonnenenergie in nutzbare Wärme um.

Intersolar 2009 – Fachmesse für Solartechnik

Am 27. Mai öffnet die weltweit größte Fachmesse für Solartechnik Intersolar erneut Ihre Pforten. Die Messe hat sich seit ihrer Gründung bei Herstellern, Zulieferern, Großhändlern und Dienstleistern als internationale Leitmesse etabliert. Sie findet vom 27. bis 29. Mai zum zweiten Mal in der Neuen Messe München statt. Die Intersolar konzentriert sich auf die Bereiche Photovoltaik, Solarthermie und Solares Bauen. In diesem Jahr wird das Angebot der Messe darüber hinaus erstmals um eine eigene Halle für Photovoltaik-Produktion und -Technologie ergänzt. Insgesamt begrüßen rund 1.300 Aussteller in neun Hallen auf 100.000m² Ausstellungsfläche Besucher aus aller Welt. Zum einen präsentieren die Aussteller auf der Neuheitenbörse die aktuellsten Trends und Produkte. Zum anderen werden innovative Unternehmen auch 2009 mit dem Intersolar Award geehrt. Außerdem bietet das Job- und Karriere-Forum zahlreiche Stellenangebote und individuelle Betreuung durch erfahrene Berufs- und Karriereberater vor Ort. Mit dem Intersolar U.S. Market Pavilion und der ‚Solar Gigawatts for North America‘ schlägt die Intersolar eine thematische Brücke über den Atlantik. Zusätzlich ermöglicht ein attraktives Kongressprogramm eine gezielte Information über die verschiedensten Themen der Solarbranche. (hsc)

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Im Rahmen der Pandemie-Gefahr oder auch nur um Gesundheitsrisiken zu vermeiden, empfiehlt es sich immer mehr, die Körpertemperatur mit Wärmebildkameras zu kontrollieren. Mit der neuen Infrarotkamera CA 1900 von Chauvin Arnoux bietet sich die Möglichkeit, einfach und praxistauglich, berührungslos und sofort zu prüfen, ob Mitarbeiter oder Besucher unter unnormal hoher Körpertemperatur leiden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Alles wird smarter. Wir sind umgeben von automatisierten Maschinen, intelligenten Haushaltshelfern und Apps. In der schönen neuen Welt, in der wir leben, ist natürlich längst nicht alles perfekt, aber so manches, was früher für Kopfzerbrechen und Schweißausbrüche gesorgt hat, lässt sich heute mit modernen digitalen Technologien elegant und komfortabel lösen. Dazu zählen gerade im Gebäudesegment die sich stark verändernden Anforderungen an Zweckbauten, die sich durch Klimawandel und steigende Energieverbräuche noch verschärft haben.‣ weiterlesen

Anzeige

Bei seinen neuen KNX-Aktoren bietet Gira erstmals eine Standard- und eine Komfortvariante an. Die Standardausführung eignet sich besonders für Wohngebäude, in denen ein Gira X1 installiert ist, sowie für gewerblich genutzte Anlagen, bei denen Aktoren in großer Anzahl allein für Basisfunktionen benötigt werden. Schnelle Inbetriebnahme und ein günstiger Kanalpreis sind hier die Vorteile. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Kastenwagen MAN TGE ist ab sofort mit einer Fahrzeugeinrichtung von Würth verfügbar. Das speziell auf das Fahrzeug abgestimmte System nutzt den Laderaum optimal aus und ist individuell an die jeweiligen Anforderungen der spezifischen Branche angepasst. ‣ weiterlesen

Die Lebensqualität in und um die eigenen vier Wände sowie der Vormarsch der Digitalisierung bilden eine immer unzertrennlichere Einheit. Ein wichtiger Teil ist die smarte Verschattung. Für den größtmöglichen Komfort ist es ratsam, dass sämtliche Komponenten für außen- und innenliegende Beschattung im selben System integriert sind. Hierbei hilft ein neuer SMI-Aktor von Becker.‣ weiterlesen

Ein neuer Ansatz für Lichtdesign und Lichttechnik steht im Mittelpunkt des Projekts Double Dynamic Lighting der Aalborg University Copenhagen. Begleitet wird das Projekt durch mehreren bekannte Lichtunternehmen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige