Anzeige
Anzeige

Smartphone-gesteuerte Zutrittskontrolle

Touch-to-Open für hohes Personenaufkommen

BlueID hat die Einführung von BlueID onTouch bekannt gegeben. Die Funktion erlaubt die sichere, Smartphone-gesteuerte Zutrittskontrolle an stark frequentierten Standorten, mit einer Geschwindigkeit von bis zu einem Benutzer alle zwei Sekunden.

 (Bild: BlueID GmbH)

(Bild: BlueID GmbH)

Durch die vereinfachte Handhabung reduziert BlueID onTouch Wartezeiten, da die App nicht mehr geöffnet und das richtige Schloss gefunden werden muss. Es reicht aus, dass sie im Hintergrund läuft. Dies führt wiederum dazu, dass der sichere Zutritt per Smartphone für neue Anwendungsfelder wirtschaftlich interessant wird. Genauer gesagt können Benutzer mit BlueID onTouch Türen und Tore öffnen, indem sie mit ihrem Android- oder iOS-Smartphone den Leser des Schlosses berühren. Das Smartlock wird über NFC oder Bluetooth-Technologie aktiviert und entriegelt sich binnen ca. einer Sekunde. Die Funktion ist als Software-Update für vorhandene BlueID-Apps und als Over-the-Air-Firmware-Upgrade (OTA) für Smartlocks erhältlich. Damit wird die Funktionsweise des aktuellen Produkts nicht ersetzt, sondern erweitert. Autorisierte Benutzer können weiterhin wie gewohnt Smartlocks per Klick über eine App bedienen. Dieser Betriebsmodus ermöglicht Benutzer auch den Zugriff auf zusätzliche Smartlock-Funktionen und eignet sich für Situationen, in denen hohe Sicherheit von entscheidender Bedeutung ist. „Der Smartlock-Markt wächst rasant und während unsere Kunden bereits die Sicherheit unserer herkömmlichen App-gesteuerten Lösung genießen, besteht ein wachsender Bedarf an schnellerem und bequemerem Zutritt bei Anwendungen mit hohem Personenaufkommen“, kommentiert Kai Roemer, Embedded Product Owner bei BlueID.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Einführung von Smart-Meter-Gateways wurde an strikte Vorgaben zum Datenschutz und -sicherheit geknüpft. Mindestens drei Geräte unterschiedlicher Hersteller mussten die hohen Anforderungen des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erfüllen. ‣ weiterlesen

In der Gebäudeautomation liegt der Schlüssel zu einem sichereren und wirtschaftlicheren Betrieb, in dem alle Komponenten sinnvoll aufeinander abgestimmt sind und effizient als Einheit bedient werden können. Die Richtlinienreihe VDI3814 widmet sich der Gebäudeautomation und ihren verschiedenen Aspekten. Sie wurde mit der aktuellen Ausgabe komplett überarbeitet und neu strukturiert. ‣ weiterlesen

Das LCN-SHU ist ein intelligentes Dimmer-Busmodul zur Montage auf Hutschiene. In nur zwei TE verfügt es über zwei Leistungsausgänge für bis zu je 300VA, wählbar im Phasenan- oder -abschnitt sowie als Nullspannungsschalter. ‣ weiterlesen

Anzeige

Für den Austausch von Daten mit BACnet-MS/TP-basierenden Endgeräten wird nicht unbedingt eine BACnet-fähige GLT- oder Management-Ebene benötigt. Mit dem Gateway GW-2139M bietet ICPDAS-Europe eine universell einsetzbare Alternative.

‣ weiterlesen

Anzeige

Die starke Entwicklung des Bereichs Heizung, Sanitär und Klima auf der Bautec setzt sich auch zur Veranstaltung im kommenden Februar fort. Zahlreiche Unternehmen haben ihre Teilnahme an der Messe bestätigt. ‣ weiterlesen

Die vierte, umfassend aktualisierte Auflage des BHE-Praxis-Ratgebers Sicherungstechnik informiert über die wichtigsten Gewerke der Sicherungstechnik und stellt diese verständlich und praxisorientiert dar. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige