Anzeige

SmartIntego von SimonsVoss:

Eine Lösung für integrierte Zutrittskontrolle

Mit der SmartIntego-Systemintegrationslösung von SimonsVoss ist eine Anbindung an bestehende komplexe Zutrittskontrollsysteme einfach möglich. Durch Autokonfiguration der Systemkomponenten über den SmartIntego-Manager fällt der Integrationsaufwand im Vergleich mit anderen Systemen deutlich geringer aus.

Der elektronische Türbeschlag SmartHandle gehört neben dem elektronischen Schließzylinder zu den kabelfrei montierbaren SmartIntego-Komponenten. (Bild: SimonsVoss Technologies GmbH)

Der elektronische Türbeschlag SmartHandle gehört neben dem elektronischen Schließzylinder zu den kabelfrei montierbaren SmartIntego-Komponenten. (Bild: SimonsVoss Technologies GmbH)


Von allen Technologien, die in Gebäuden zum Einsatz kommen, hat die Sicherheitstechnik einen besonders hohen Stellenwert. Systeme für Brand- und Einbruchmeldung, Videoüberwachung und Zutrittskontrolle leisten entscheidende Beiträge zur Sicherheit für Menschen. Die verschiedenen Systeme werden immer häufiger vernetzt, um die Komplexität zu reduzieren. In Gebäuden, wie z.B. Krankenhäusern, Universitäten, Ämtern mit vielen Bürotüren und Besprechungszimmern, ist oftmals ein umfangreiches Zutrittskontrollsystem bereits eingebaut, meistens kartenbasiert mit einer Online-Zutrittskontrollzentrale. Zutrittsberechtigungen sind dort gespeichert und sichern so auch den Offlinebetrieb klassischer Kartenleser. Um die Systemintegration an das bestehende Zutrittskontrollsystem zu meistern, entwickelte SimonsVoss SmartIntego, bestehend aus den digitalen Komponenten Schließzylinder, Türbeschlag SmartHandle und GatewayNode.

Kostengünstige Gesamtlösung

Oliver Quaisser, Sales Director für Smart-Intego, beschreibt das SimonsVoss-Systemintegrationsprodukt so: „Ein ganzes Gebäude mit Kartenlesern auszustatten und zu verkabeln, ist für Gebäudebetreiber zu teuer und zu aufwendig und teilweise aufgrund von Gebäudevorgaben gar nicht möglich. Kartenleser werden normalerweise nur an Außentüren oder sicherheitsrelevanten Türen eingesetzt. Ansonsten werden Türen mit Mechanik und Schlüsseln ausgestattet. Für den Ersatz dieser mechanischen Systeme bietet SimonsVoss mit SmartIntego eine kostengünstige Gesamtlösung, die sich nahtlos in die bestehende Zutrittskontrolle integriert und somit für den Kunden einen echten Mehrwert bietet, der sich wirklich rentiert.“ Mit dieser neuen Produktlinie spricht SimonsVoss die führenden internationalen Systemintegratoren an.

Einfache Montage

Der elektronische Schließzylinder Smart-Intego und der elektronische Türbeschlag SmartHandle-SmartIntego beherrschen die Übertragungsstandards aller gängigen Kartenformate wie Mifare Classic, Mifare Plus, Mifare DESFire/EV1, Legic Advant UID, HID iClass UID und Mifare UID. Die Montage erfolgt ohne Kabel und ohne Bohren. Mit einer Batteriehaltbarkeit von bis zu 80.000 Schließungen im Online-Modus sind die Komponenten für viele Jahre wartungsfrei.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Loxone hat vor kurzem eine neue Generation von Video-Sprechanlagen präsentiert. Die Geräte sind ab August erhältlich und bringen neben einem ansprechenden Design mit Echtglasoberfläche eine Reihe smarter Funktionen mit. ‣ weiterlesen

Anzeige

Frank Konrad übernimmt die Geschäftsführung der Microsens GmbH & Co. KG in Hamm. Mit mehr als 25 Jahren Erfahrung in der Netzwerktechnik möchte er vor allem die 10-Gigabit-Technik ausbauen und das Unternehmen weltweit als einen der führenden Smart-Office-Anbieter positionieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das ‚Instytut Pomnik – Centrum Zdrowia Dziecka‘ oder Children’s Memorial Health Institute (CMHI) in Warschau ist eines der medizinisch führenden Kinderkrankenhäuser in Polen. Durch umfangreiche Erweiterungs- und Umbaumaßnahmen ist es aktuell das größte Kinderklinikum in Polen. Die eingesetzte Technik muss hohen Hygieneansprüchen entsprechen und damit den Heilungsprozess der Patienten unterstützen. Mit Geze setzen die Verantwortlichen auf einen erfahrenen Partner für Tür- und Sicherheitslösungen. ‣ weiterlesen

Anzeige

SKS-Kinkel ist seit dem 10. Mai neuer Partner im Next Facade and Design Studio in Frankfurt am Main. Damit bietet das Unternehmen seinen Kunden aus dem Rhein-Main-Gebiet ab sofort die Möglichkeit die aktuellsten Lösungen rund um die Gebäudekommunikation, Paketfachanlagen und Briefkästen live im neuen Showroom kennenzulernen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Fluke hat seine neue Familie von Strommesszangen vorgestellt, die elektrische Messungen für Service- und Instandhaltungstechniker noch sicherer machen sollen. Fluke 377 und 378 sind Echteffektiv-Strommesszangen für Gleich- und Wechselstrom mit berührungsloser Spannungsmessung. Mit ihnen können Techniker schnelle elektrische Messungen durchführen, ohne mit stromführenden Teilen in Kontakt zu kommen. ‣ weiterlesen

Die deutsche Elektroindustrie hat im März 2021 insgesamt 31,3% mehr neue Bestellungen erhalten als im Vorjahr. „Dieser hohe Zuwachs ist dabei nicht nur der anziehenden Konjunktur zu verdanken, sondern stellt auch eine statistische Gegenbewegung auf den Rückgang im März des vergangenen Jahres dar, dem damals ersten Lockdown-Monat der Pandemie“, sagte ZVEI-Chefvolkswirt Dr. Andreas Gontermann.  ‣ weiterlesen