Anzeige
Anzeige
Anzeige

Smartes ?ffnen von Türen und Toren

Allen smarten Zutrittssystemen am Markt ist gemein, dass sie zur Verwendung Zugangsmedien – wie beispielsweise Handsender – oder die Installation einer bestimmten App ben?tigen. Das Start-Up Unternehmen 1aim hat nun mit Lightaccess eine Lösung entwickelt, die auch ohne App mit jedem internetf?higem Smartphone verwendet werden kann. Der Zutrittscode, ein sogenannter Lightpass, kann einfach über ein Webinterface erstellt und dann mit jedem Smartphone mit Farbdisplay und Internetzugriff abgerufen werden.

Die Zutrittcodes lassen sich auf dem Laptop oder
Smartphone verwalten. So können zeitlich begrenzte
Codes oder Gastzug?nge ausgestellt werden. (Bild: H?rmann KG Verkaufsgesellschaft)

Die Zutrittcodes lassen sich auf dem Laptop oder
Smartphone verwalten. So können zeitlich begrenzte
Codes oder Gastzug?nge ausgestellt werden. (Bild: H?rmann KG Verkaufsgesellschaft)

(Bild: H?rmann KG Verkaufsgesellschaft)

Das System erlaubt ebenso die Verwaltung von zeitlich begrenzten Codes oder Gastzug?ngen. Unendlich viele Zutrittcodes können an Freunde, Familie oder Mitarbeiter per EMail, SMS oder Messenger-Nachricht verschickt und jederzeit wieder gel?scht werden. Da sich der erhaltene Link im Browser des Mobiltelefones abrufen l?sst, kann man LightPass auch nutzen, ohne eine zusätzliche App zu installieren. Diese Software unabh?ngige Lösung ist besonders dann geeignet, wenn Personen nur zeitlich begrenzten Zutritt zu Geb?uden haben sollen, wie beispielsweise in Hotels, Ferienwohnungen oder Besucher in Privatwohnungen. Die schl?ssellose Lösung ist außerdem in B?rogeb?uden oder Parkh?usern sinnvoll, wo Mitarbeiter dauerhafte Gastzug?nge ben?tigen. Das Start-Up Unternehmen hat erstmalig auf der BAU 2017 in M?nchen dieses Zutrittskontrollsystem vorgestellt. Zusammen mit H?rmann und Sch?rghuber zeigte 1aim, wie sich Türen und Tore per Lightaccess ?ffnen lassen.


H?rmann KG Verkaufsgesellschaft, www.hoermann.de

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Hager baut sein Lösungsangebot an Produkten mit der schnellen Quickconnect-Anschlusstechnik weiter aus. Die praktische Federklemmtechnik ersetzt aufwändiges Schrauben und spart im Vergleich zum Anschluss mit Schraubklemmen bis zu 40 Prozent Montagezeit. ‣ weiterlesen

Dank Energy Harvesting, der Energiegewinnung aus Bewegung, Licht und Temperaturunterschieden, arbeiten die Produkte von EnOcean energieautark und sind daher wartungsfrei und flexibel dort einsetzbar, wo Daten benötigt werden. Die neue Multisensorfamilie STM 550 vereint nun Temperatur-, Feuchte-, Beleuchtungs-, Beschleunigungs- und Magnetkontaktsensoren in einem kleinen Gehäuse. Der Multisensor ist sowohl für den EnOcean-Funkstandard als auch für Bluetooth-Systeme verfügbar. ‣ weiterlesen

Anzeige

Ledvance erweitert sein Angebot an LED-Strip-Systemen und deckt damit eine größere Bandbreite professioneller Beleuchtungsaufgaben ab. Das System mit dynamischen LED-Strips gibt es nun auch als RGBW- und RGB-Versionen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit den BMS-Präsenzmeldern der Serie Compact präsentiert Esylux Lösungen zur intelligenten Lichtsteuerung nach Dali-2. Im Betrieb dienen sie als Eingabegeräte und senden die Ergebnisse ihrer Bewegungs- und Lichtsensorik sowie von Befehlen konventioneller Taster an die Steuerung der Dali-Anlage. ‣ weiterlesen

Mit einer leuchtenden Temperaturanzeige und Touchflächen mit ‚Plus‘ und ‚Minus‘ ist der Heizungsregler Cala KNX T 101 von Elsner auf das Wesentliche reduziert. Intuitiv lässt sich so die Raumtemperatur in mit KNX automatisierten Gebäuden einstellen. ‣ weiterlesen

Homematic IP trennt sein Smart Home Gateway vom DSL-Router: Mit dem WLAN Access Point gibt nun die Möglichkeit, die zentrale Steuereinheit frei in den eigenen vier Wänden zu positionieren. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige