Anzeige
Anzeige
Anzeige

Smarte Gesamtlösung

Energieverteilung 4.0

ABN von Schneider Electric baut sein Resi9-Sortiment mit dem Kombiableiter iPRF ZP Typ 1 und 2 weiter aus. Neben allgemeinen Sicherungs- und Schutzfunktionen für alle gängigen Installationsstandards in Zählerschränken steht damit innerhalb der Resi9-Serie jetzt auch ein Blitz- und Überspannungsableiter zur Verfügung, der in das Wiser-Energiemanagementsystem eingebunden werden kann. Die Komplettlösung für eine sichere Energieverteilung ist für Wohn- und kleinere Zweckbauten gemäß DIN VDE0100-443/-534 erhältlich und passt in handelsübliche Zählerschränke.

Die Resi9 Kombiableiter iPRF ZP sind für die Montage auf 40mm-Sammelschienen im netzseitigen Anschlussraum (NAR, Vorzählerbereich) vorgesehen. Damit entsprechen sie der neuen Anwendungsregel VDE-AR-N4100-2019-04, die den Einbau eines selektiven Hauptleitungsschutzschalters (SH-Schalter) als Schutzorgan fordert. Die Überspannungsableiter sichern die Anlage am Einspeisepunkt und bilden die Basis für ein Überspannungsschutzkonzept, bei dem die Betriebsmittel im gesamten Gebäude geschützt werden. Die Kombiableiter Typ 1 und 2 verfügen über eine Blitzstromtragfähigkeit gemäß DIN EN0185-305 und erlauben je nach Ausführung Ableitvermögen bis 7,5kA bei Gebäuden ohne bzw. 12,5kA bei Gebäuden mit äußerem Blitzschutz.

Bild: Schneider Electric GmbH

Eine weitere Neuheit im Energiemanagement-Portfolio ist der PowerTag Control (PowerTag C), der mit einem über Funk angebundenen digitalen Ein- und Ausgang neue Smart-Home-Funktionen direkt in die Unterverteilung bringt. Mithilfe des PowerTag Control Relais können Lasten <2A direkt oder Lasten >2A mittels eines Installationsschütz oder eines Fernschalters über die zugehörige Energiemanagement App geschaltet werden. Darüber hinaus überwacht der PowerTag C als drahtloses Kommunikationsmodul Schaltstellungen und sendet den Status des potenzialfreien Kontaktes via Funkverbindung über das Wiser IP Modul direkt auf das Smartphone. In Kombination mit der Premiumversion des iPRF ZP signalisiert der PowerTag C z.B. per Push-Nachricht die Auslösung des Überspannungsableiters.

Um smarte Zählerplätze schließlich zu realisieren und dabei den vielfältigen Anforderungen ihrer Planung gerecht zu werden, steht die Zählerplatz-App EcorealZP bereit. Dank übersichtlicher Ansicht, kundenorientierter Bezeichnungen mit normativem Bezug sowie detaillierten Aufbauzeichnungen beschleunigt die neuste Version 2.6 die Konfiguration von Zählerplätzen. Abschließend kann die Bestellliste in den Warenkorb des EGH-Webshops, welche mittels der Schnittstelle Elbridge 1.0 bereits angebunden sind, übertragen werden.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Raumtemperatur per App einstellen und dabei Energie sparen: Mit der Easytron Connect-App von Stiebel Eltron wird das Heizsystem smart - dank Z-Wave-Funkverbindung auch in der Modernisierung. Bauherren, die eine Wärmepumpe des Unternehmens besitzen, können mit der App ihre Raumtemperatur per App einstellen. Anschließend sorgt das System dafür, dass die Wunschtemperatur gehalten wird und gibt im Hintergrund eine Rückmeldung an die Wärmepumpe für einen effizienten, gleichzeitig angepassten Betrieb.‣ weiterlesen

Anzeige

Zwei zusätzliche Anwendungen ergänzen das Software-Angebot des Herstellers Fränkische: Die Lüftungsgeräte Profi-Air 250 Flex und Profi-Air 180 Flat können so künftig mit einer passenden App gesteuert werden. Installateure können für die KWL-Inbetriebnahme außerdem auf eine Pro-Version der Software zurückgreifen. Auch zur 3D-Ansicht von Lüftungsgittern und Schnellkalkulation der Systeme bietet das Unternehmen entsprechende App-Lösungen an.‣ weiterlesen

Anzeige

Um Energieverbrauch zu optimieren, muss er zunächst gemessen werden. Wago hat hierfür Energiezähler entwickelt, die einige Vorteile für Anwendungen im Gebäudebereich bieten. ‣ weiterlesen

Der Energiebedarf eines Gebäudes ist ein entscheidendes Kriterium für dessen Wirtschaftlichkeit und dessen ökologischen Fußabdruck. In Zeiten des steigenden Bewusstseins für Ressourcenschonung und zur Reduzierung der entstehenden Kosten ist eine möglichst hohe Energieeffizienz wünschenswert. ‣ weiterlesen

Um den Energieverbrauch zu optimieren, muss er zunächst gemessen werden. Wago hat hierfür Energiezähler entwickelt, die viele Vorteile für Anwendungen in der Industrie und im Gebäudebereich bieten. ‣ weiterlesen

Durch die massive Absenkung der Einspeisevergütung für Strom, der mit einer Photovoltaik-Anlage erzeugt wird, lohnt es sich noch mehr, diesen selbst zu nutzen. Neben dem normalen Haushaltsbedarf kann dadurch eine Wärmepumpe als Heizsystem betrieben werden, um den Eigenverbrauch weiter zu optimieren. In Niedersachsen ist ein modernes Wohnhaus entstanden, das genau diese Idee umsetzt. Das moderne Energiekonzept entspricht den Bedürfnissen der Bewohner - und es ist ausbaufähig. Eine effiziente Luft/Wasser-Wärmepumpe von Stiebel Eltron trägt ihren Anteil dazu bei.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige