Anzeige

Smart Metering
im Smart Home

Hersteller Somfy hat sein Hausautomationssystem TaHoma Connect um eine Funktion zur Strommessung ergänzt. Auf PC, Tablet und Smartphone können Nutzer ablesen, welche Verbraucher im Haus wie viel Strom benötigen.

Unterputzvariante für die Schalterdose: Das Eltako-Sendemodul wird mit der Steckdose verbunden und ermittelt den Stromverbrauch des Geräts, das daran angeschlossen ist. (Bild: Somfy GmbH)

Unterputzvariante für die Schalterdose: Das Eltako-Sendemodul wird mit der Steckdose verbunden und ermittelt den Stromverbrauch des Geräts, das daran angeschlossen ist. (Bild: Somfy GmbH)


Eine gute Möglichkeit für Haushalte, Geld zu sparen und gleichzeitig etwas für die Umwelt zu tun, ist die Registrierung des Stromverbrauchs. Denn in vielen Immobilien verstecken sich immer noch zahlreiche Stromfresser. Mit Smart Metering-Systemen lassen sie sich identifizieren und austauschen. Diese Funktion hat Somfy in die Smart Home-Technologie TaHoma Connect eingebunden. Nun kann neben Rollläden, Sonnenschutz, Dachfenster, Licht und Co. über eine leicht zu handhabene Bedienoberfläche auch der Stromverbrauch kontrolliert werden.
Die Kurve auf der TaHoma-Oberfläche zeigt den Stromverbrauch für verschiedene Zeiträume an. (Bild: Somfy GmbH)

Die Kurve auf der TaHoma-Oberfläche zeigt den Stromverbrauch für verschiedene Zeiträume an. (Bild: Somfy GmbH)

Funk-Wechselstromzähler messen Verbrauch

Zentrale Schnittstelle dieser Technologie ist die TaHoma Connect-Box. Sie stellt als Gateway die Verbindung her zwischen Internet und den zu steuernden Produkten im Haus. In diese Box wird über USB-Anschluss ein Funkempfänger platziert: das TaHoma EnOcean-Modul. Es funktioniert auf Basis der batterielosen Funktechnik EnOcean und empfängt Signale von Sendemodulen für Funk-Wechselstromzähler des Herstellers Eltako. Sie sind als Unterputz-Variante für die Schalterdose verfügbar, oder als Element zur Montage auf der Hutschiene. Auf diese Weise lässt sich die Strommenge sowohl für einzelne Verbraucher als auch für komplette Stromkreise in ausgewählten Räumen bestimmen. Über Smartphone, PC und Tablet wird dann auf der TaHoma-Bedienoberfläche durch Klicken auf das Sensorsymbol die jeweilige Verbrauchskurve dargestellt. Der Verbrauch ist pro Tag, Woche, Monat oder Jahr abrufbar. Die Konfiguration verläuft denkbar einfach. Über die TaHoma-Oberfläche lassen sich die neuen Sensoren hinzufügen, das System erkennt sie automatisch. Mit der neuen Strommess-Funktion unternimmt Somfy einen weiteren wichtigen Schritt zur Vervollständigung seines Smart Home-Angebots.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Axis Communications hat die Gründung einer neuen Tochtergesellschaft bekannt gegeben: Axis Ex AB. Über diese sollen künftig eigene, weltweit zertifizierte explosionsgeschützte Netzwerk-Kameras und -Geräte entwickelt und hergestellt werden. Die ersten Modelle sollen ab Sommer 2021 verfügbar sein. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Lüftungshersteller BluMartin hat mit BluHome Connect eine Lösung für die Einbindung der FreeAir-Lüftungsgeräte in die moderne Smart-Building-Technologie entwickelt. Der neue Controller wurde zusammen mit dem Systemhaus Hummel entwickelt, einem langjährigen Handelspartner des Herstellers. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Wago Gruppe baut mit der neu gegründeten Wago Electronics GmbH ihr Know-how im Bereich der Stromversorgungen aus. Am neuen Standort in Erwitte entwickeln die Stromversorgungsexperten von Wago Electronics gemeinsam mit der Business-Unit Interface Electronics, die am Mindener Stammsitz des Unternehmens angesiedelt ist, Innovationen und kundenspezifische Lösungen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Becker-Antriebe führt für alle seine Systeme eine neue, übergreifende Zentralsteuerung ein: die CentralControl CC41. Sie löst damit die bisherigen Generationen CC31 und CC51 ab und ist zukünftig die „Eine-für-Alles-Steuerung“, wie Entwickler und Leiter der Becker Academy Maik Wiegelmann erklärt. ‣ weiterlesen

Das neue Regelungssystem Nea Smart 2.0 für Flächenheizungs- und -kühlungssysteme von Rehau ist jetzt auch kompatibel zu KNX-Systemen. So kann die Regelungstechnik mit anderen Elementen der Haustechnik kommunizieren. Passend zum Produktlaunch ist der Hersteller außerdem der KNX Association beigetreten. ‣ weiterlesen

EnOcean hat ein neues kinetisches Schaltermodul für den EnOcean-Funkstandard in 868MHz auf den Markt gebracht, mit dem einfach zu bedienende Wechselschalter realisierbar sind. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige