Neu in der Familie: Internet-Gateway und
USB-Reichweitenverstärker

Smart-Home-System Yesly

Das Hausautomationssystem Yesly von Finder vernetzt die Beleuchtung sowie elektrische Rollläden bedarfsgerecht über die Bluetooth Low Energy-Technologie. Neben Komfort und Energieeffizienz stehen dabei auch Sicherheit und Individualität im Fokus der Nutzer. Die Individualität entsteht durch die Möglichkeit, nur bestimmte oder auch alle Komponenten für die intelligente Steuerung mit Yesly zu vernetzen – nach dem Motto „alles kann, nichts muss“. Nun hat Finder Yesly erweitert: Ein InternetGateway ermöglicht nun die Nutzung per App von unterwegs aus sowie die Sprachsteuerung mit Google Home und Amazon Alexa. Auch der USB-Reichweitenverstärker ist neues Mitglied in der Yesly-Familie.

Ohne den Elektroinstallateur geht bei Yesly nichts: Der Endkunde kann das Steuerungssystem nicht selbst installieren und in Betrieb nehmen. (Bild: Finder GmbH)

(Bild: Finder GmbH)

Durch die kabellose Bluetooth-Technologie ist Yesly vor allem für die Erstausstattung oder Nachrüstung eines Smart Home geeignet – die Installation erfolgt dabei ausschließlich durch das Elektrohandwerk. Das flexible System lässt sich beliebig um verschiedene Funktionen erweitern, verändern oder auch komplett neu einrichten und wächst so mit den Anforderungen und Bedürfnissen seiner Nutzer. Dies ist eine entscheidende Argumentationshilfe für den Elektroinstallateur, denn nicht jeder Nutzer möchte sich das technisch Machbare leisten – oder zumindest nicht sofort. Manche verzichten sogar bewusst auf die automatische Steuerung bestimmter Komponenten. So kann der Elektriker im ersten Schritt bloß einen Aktor oder Dimmer für die komfortable Steuerung beispielsweise von nur einer Lampe oder eines Rollladens per Bluetooth installieren. Herzstück ist das Multifunktionsrelais vom Typ 13.22, eine Weiterentwicklung des traditionellen Stromstoßrelais, das dank seiner flexiblen Nutzungsoptionen bis zu 20 Funktionen ausführen kann. Er dient zum An- und Ausschalten der Beleuchtung. Zum Bedienen elektrischer Rollläden steht der Funk-Rollladenaktor vom Typ 13.S2 zur Verfügung. Dabei ist die Steuerung von bis zu acht Szenarien möglich – auch mit einstellbaren Zeitschaltungen. Der Aktor ist mit den gängigen modularen Schaltersystemen für Wohn- und Geschäftsräume kompatibel und wird von den Elektroinstallateuren ganz einfach über die Finder Toolbox+ App programmiert. Damit können Geräte programmiert und seine gewünschten Funktionen eingestellt werden. Darüber hinaus lassen sich die Geräte mit den Apps benennen und auch löschen. Unabhängig davon ist es möglich, Smartphones zu verbinden, drahtlose Tasten zu verknüpfen und virtuelle Tasten zu bedienen und zu testen. Mit dem Universaldimmer vom Typ 15.21 von Finder lassen sich viele verschiedene Lichtquellen fernsteuern: Dimmbare Energiespar-, LED- und Halogenlampen sowie elektronische oder konventionelle Vorschaltgeräte können damit bequem und energiesparend bedient werden. Außerdem unterstützt der Dimmer die Phasenanschnitt- oder Phasenabschnittsteuerung als Dimmverfahren.

Finder hat sein Smart-Home-Bluetoothsystem Yesly zur Nachrüstung erweitert. Neu in der Produktfamilie sind das Internet-Gateway zur Steuerung von 
unterwegs aus sowie der USB-Reichweitenverstärker. (Bild: Finder GmbH)

Finder hat sein Smart-Home-Bluetoothsystem Yesly zur Nachrüstung erweitert. Neu in der Produktfamilie sind das Internet-Gateway zur Steuerung von
unterwegs aus sowie der USB-Reichweitenverstärker. (Bild: Finder GmbH)

Gerätesteuerung per Beyon Button, App oder klassischen Tastern

Auch bei der Steuerung der Aktoren und Dimmer bietet Yesly maximale Flexibilität, denn hier stehen vier Optionen zur Verfügung – drei davon basieren auf Bluetooth-Kommunikation: Der kabellose Beyon-Funktaster mit zwei oder vier Kanälen ist eine Fernbedienung, die mit Bluetooth Low Energy ausgestattet ist, vollkommen batterielos arbeitet und nicht aufgeladen werden muss. Mit Beyon lassen sich personalisierte Szenarien programmieren und abrufen, die mehrere Geräte gleichzeitig aktivieren. Durch sein hochwertiges und reduziertes Design fügt er sich perfekt in alle Wohnumgebungen ein und kann dank der Kleberückseite auf glatte Oberflächen geklebt werden. Alternativ ist mit dem integrierten Magneten die Befestigung an Metalloberflächen möglich. Eine Silikonringabdeckung schützt den Beyon-Taster zuverlässig vor Beschädigungen durch Stürze. Der Beyon ist in den Farben Weiß und Schwarz erhältlich, farbige Bänder in Blau, Dunkelgrau und Silber vervollständigen die Designoptionen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Innenstationen Siedle IQ HTS und Siedle IQ HTA verbinden die analogen Systeme 1+n und 6+n mit der mobilen Türkommunikation. Damit lassen sich Bestandsanlagen ab 1952 mit der Siedle App für WLAN und Mobilfunk nachrüsten. Und dank der Nachrüstblenden wirkt die Modernisierung auch optisch rundum gelungen.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit Blue-Control fokussiert Kopp die nächste Evolutionsstufe der intelligenten Vernetzung für Smart Homes und Smart Buildings. Das neue funkbasierte System profitiert dabei von den zahlreichen Vorzügen der modernen Technologie Bluetooth 5 Mesh. In unserer Titelstory lesen Sie, was Blue-Control auszeichnet und wo das Smart-Home-System eingesetzt werden kann.‣ weiterlesen

Anzeige

In der Netzwerktechnik, IT und bei elektrischen Installationen ist eine gute Kennzeichnung und Dokumentation unerlässlich. Normen wie die TIA-606 oder EN50174-1 enthalten zu den Anforderungen an Betrieb und Instandhaltung einer Verkabelungsanlage auch Hinweise zur Kennzeichnung und Etikettierung der Verkabelungskomponenten. Mit neuen mobilen Druckern kann man jetzt patentierte Labels erstellen, die sozusagen drehen und sprechen können.‣ weiterlesen

Modernste Technik, ausgeprägte Infrastruktur und ständige Verfügbarkeit von Anlagen sind Gegebenheiten, die gerade in der heutigen Zeit z.B. in der Gebäudesicherheit und Gebäudeautomation einen großen Stellenwert einnehmen. Überall in modernen Gebäuden sind intelligente Mess-/Steuer- und Regelsysteme sowie Überwachungsanlagen der Gebäudeleittechnik unentbehrlich geworden. Jedoch reagieren diese Systeme wesentlich empfindlicher auf Störungen durch Überspannungen, die in Zeiten des Klimawandels mit steigender Gewitterbedrohung ein ernstzunehmendes Risiko sind. ‣ weiterlesen

Die Realisierung von Glasfaser-Hausanschlüssen war für Installateure aufgrund langwieriger Terminkoordinationen mit Hauseigentümern bisher mit erheblichem prozessbegleitendem Aufwand verbunden. Ein innovatives Verfahrenskonzept von LWL-Sachsenkabel optimiert die erforderlichen Arbeitsschritte und minimiert dadurch die Anzahl notwendiger Inhouse-Installationstermine. Auf diese Weise verringern sich Zeit- und Kostenaufwand und der Glasfaserausbau kann künftig schneller vorangetrieben werden.‣ weiterlesen

Die Radisson Hotel Group unterzieht ihre Häuser in Deutschland einem umfangreichen Umbau- und Modernisierungsprogramm. In Köln sind die Arbeiten abgeschlossen: Weniger Energieverbrauch und mehr Komfort für die Gäste sind das Resultat. Denn eine offene Gebäudeautomatisierung ermöglicht im Blu Hotel jetzt ein kontrollierteres, besser aufeinander abgestimmtes Zusammenspiel von Heizung, Lüftung, Sonnenschutz und Beleuchtung.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige