Smart-Home-
Komfort im Neubau

In einem Neubau in Münster haben sich Bauherren ihren Traum vom komfortablen Eigenheim mit
automatisiertem Blendschutz, Lichtsteuerung und Heimkino verwirklicht.
Hohe, offene Räume, riesige Fensterflächen und eine moderne Inneneinrichtung – auf 190m2 spiegelt ein Bauprojekt in einem Münsteraner Neubaugebiet die Qualitätsansprüche seiner Bewohner. Das junge Paar wollte sich auch in Sachen Komfort nicht einschränken und entschied sich für die smarte Variante: Eine umfassende Ausstattung seines neuen Hauses mit Rademacher-Produkten inklusive Hausautomation für mehrere Tausend Euro. „Das ist es uns wert“, so der Bauherr. „Wenn wir schon einmal alles nach unseren Wünschen gestalten können, wollen wir auch nicht an der Technik sparen, die uns im Alltag wirklich Komfort bringt.“ Jetzt profitieren alle Räume von der hellen und freundlichen Atmosphäre, die das natürliche Licht schafft. Vor allem im Essbereich können die Bewohner den Blick auf ihren kleinen Garten bei jedem Wetter genießen. Dafür sorgen automatisierte Raffstoren in Kombination mit dem funkbasierten Smart Home-System HomePilot von Rademacher. „Der Schutz der Lamellen war uns bei der Auswahl einer passenden Hausautomation besonders wichtig“, erklärt die Hausherrin. „In das HomePilot-System können wir eine Wetterstation integrieren, die bei starkem Wind dafür sorgt, dass die Raffstoren automatisch hoch fahren.“ Die Steuerung erfolgt ganz unkompliziert per Smartphone, Tablet, PC oder auch über den Fernseher.

Sonnen- und Blendschutz für den Tag

Automatisierte Raffstoren, die als Blendschutz dienen und die Sonneneinstrahlung reflektieren, sind eine elegante und trendige Alternative zu Rollläden. Die Räume im Münsteraner Neubau werden so deutlich weniger aufgeheizt und dank der verstellbaren Lamellen flexibel ausgeleuchtet. Auch für den Schutz der Privatsphäre ist auf diesem Weg gesorgt. Mit einer Automatisierung durch die DuoFern Connect-Aktoren von Rademacher können die Bewohner die Lamellen leicht in die gewünschte Position und Stellung fahren. Die Wendeautomatik ist individuell einstellbar, sodass die Lamellen beispielsweise nach der Ab-Fahrt automatisch die gewünschte Position erreichen. So profitieren die Bewohner von einem sanften Lichteinfall und sind gleichzeitig vor neugierigen Blicken geschützt.

Lichtsteuerung für die Abendstunden

Doch was geschieht, wenn die Sonne untergegangen ist? Die Bauherren in Münster haben für die zweite Tageshälfte dank ihrer Smart-Home-Steuerung ebenso viel Komfort-Möglichkeiten: Der Hausherr hat direkt nach dem Einzug feste Zeiten und unterschiedliche Szenarien für die Beleuchtung auf der HomePilot-App hinterlegt. Der Garten und der äußere Eingangsbereich werden mit Einsetzen der Dämmerung, mit Hilfe des verbauten DuoFern Umweltsensors, der die zunehmende Dunkelheit erkennt, beleuchtet, im Inneren der Wohnbereich – unabhängig davon, ob das Paar bereits Zuhause oder noch unterwegs ist. Sind die beiden im Urlaub, wählen sie ein Zufallsprogramm, damit Diebe den Trick nicht durchschauen. Für diese praktische Funktion kommen die Universal-Aktoren zur Lichtsteuerung zum Einsatz, die dank ihrer kompakten Bauform ganz einfach in die Unterputzdosen gepasst haben. Gespeichert haben die Hausherren außerdem Licht-Szenarien wie ‚Abendessen‘ oder ‚Chill-Out‘, für die das Licht in den Abendstunden gedimmt sein soll. Die Rademacher Dimm-Aktoren machen das möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Drei Meisterstipendiaten legen erfolgreich Abschlussprüfung ab

Seit 2015 lobt die Initiative Elektromarken. Starke Partner. jährlich zehn Meisterstipendien aus. Die Unterstützung der 17 Markenhersteller erzielte viele positive Resonanzen und trägt bereits Früchte: Drei der Meisterstipendiaten 2016 haben mittlerweile erfolgreich ihren Meisterabschluss in der Tasche. Auch in diesem Jahr lobt sie wieder Meisterstipendien aus.

Anzeige
VDE-Forum zur Deutschen NormungsRoadmap ‚Elektrische Energieeffizienz‘

Vom 5. bis 6. Dezember 2017 findet in der alten Schlosserei der Energieversorgung Offenbach (EVO) das VDE-Expertenforum zur Deutschen Normungs-Roadmap ‚Elektrische Energieeffizienz‘ statt. Bei steigenden Energiepreisen und knappen Energieressourcen hängen Wohlstand und Wettbewerbsfähigkeit immer mehr von der Fähigkeit ab, den Einsatz von Energie möglichst effizient zu gestalten.

Experte für Arbeitgebermarke verstärkt die Elmar-Jury 2017

In diesem Jahr verleiht die Initiative ‚Elektromarken. Starke Partner.‘ erstmals einen Elmar für den besten Arbeitgeber. Die neu geschaffene Kategorie richtet sich an alle Elektrohandwerksbetriebe, die außergewöhnliche sowie innovative Mitarbeiterkonzepte entwickelt und umgesetzt haben. Als Spezialist für das Thema Arbeitgebermarke ist dieses Jahr der deutsche Employer Branding-Stratege Ingo Müller Teil der vielseitig versierten ELMAR-Jury.

German Brand Award für Merten

Schneider Electric gehört mit seiner Marke Merten zu den Preisträgern des German Brand Award 2017, der vom Rat für Formgebung und dem German Brand Institute verliehen wird. Mit dem Award werden erfolgreiche Markenführung und nachhaltige Markenkommunikation ausgezeichnet.

Grundlagen und Planungshilfen für die Gebäudeautomation

Die Richtlinienreihe VDI3814 ‚Gebäudeautomation‘ wird derzeit vollständig überarbeitet. Ziel ist es, die bisher getrennten Planungsansätze der Anlagenautomation nach VDI3814 mit denen der Raumautomation nach VDI3813 zusammenzuführen. Weite Teile der bisherigen VDI3814 konnten in die EN ISO16484 überführt werden. Die neue VDI3814 soll wieder den aktuellen Stand der Technik in Planung und Ausführung von Gebäudeautomation beschreiben. Unter Gebäudeautomation werden dabei alle Maßnahmen, Einrichtungen, Prozesse, Software und Dienstleistungen zur automatischen Steuerung und Regelung, Überwachung, Optimierung und Bedienung sowie für das Management zum zielsetzungsgerechten Betrieb der Technischen Gebäudeausrüstung verstanden.

Deutsche setzen bei der Beleuchtung auf LED-Technik

LED-Licht spart Energie und damit Kosten. Zudem halten LED-Leuchtmittel um ein Vielfaches länger als konventionelle Leuchtmittel.