Anzeige
Anzeige

Smart Home für jedermann

‚Der neue Strom kann mehr‘. Unter diesem Motto demonstriert digitalstrom auf der Light+Building in Frankfurt, wie sich alle elektrischen Geräte im Haus über die normalen Stromleitungen zu einem intelligenten Netzwerk verbinden lassen. Der neue Standard für Wohnkomfort und Energiesparen ermöglicht die einfache Steuerung und Koordination von Licht, Rollläden, Ventilatoren, Küchen- und Haushaltsgeräten einschließlich Freizeitelektronik über bestehende Taster.
Mit dem modularen System lassen sich individuell abgestufte, preisgünstige Haussteuerungslösungen realisieren, die jederzeit und nachträglich beliebig ausgebaut werden können: von der einfachen Beleuchtungssteuerung bis zum komplett vernetzten Haushalt, der sich über das Internet kontrollieren lässt. Dazu sind keine Extra-Verkabelungen oder Schmutz verursachende Installationsarbeiten notwendig: Alle benötigten digitalstrom-Komponenten können dank ihrer sehr geringen Abmessungen in die regulären Schaltkästen, Taster und Leerdosen integriert werden und ersetzen bei der Lampeninstallation die herkömmlichen Lüsterklemmen. Die normale Versorgungsspannung dient als Übertragungsmedium für die Gerätekommunikation.

Erhöhter Wohnkomfort

Am Messestand erleben Besucher an thematisch gegliederten Beispielinstallationen, wie digitalstrom den Wohnkomfort erhöht, den Energiekonsum senkt und für mehr Sicherheit sorgt. Per einfacher Tasterbedienung können z.B. voreingestellte Lichtstimmungen abgerufen oder unterschiedliche Geräte bedient werden. Zugleich kann digitalstrom detailliert den Stromverbrauch einzelner Geräte oder wahlweise größerer Wohnbereiche erfassen. Zeitgesteuerte Gerätekoordination und intelligente Funktionen senken den Stromverbrauch. So kann die Betätigung von Rollläden und die Intensität der Beleuchtung automatisch den tageszeitlichen Lichtbedingungen angepasst werden. Ebenso komfortables Stromsparen ermöglicht der ‚Ich verlasse das Haus‘-Taster, der bei Betätigung sämtliche Geräte abschaltet und das Haus in einen Schlafmodus versetzt. Durch die Option, die Haustechnik mit dem Internet zu verbinden, lässt sich auch die Aktivierung und Deaktivierung des WLAN über einen simplen Tastendruck realisieren. Diese Funktion kann ebenfalls in den Generaltaster für alle Geräte integriert werden.

Sicherheitsanwendungen

Ein dritter Schwerpunktbereich zeigt Sicherheitsanwendungen, unter anderem einen ‚Panik-Taster‘, der alle Lampen des Haushalts mit einem Klick aktiviert und die Rollläden hochfährt. An der Dimm-Bar des Messestands wird, ganz sprichwörtlich, ein weiteres Highlight der Vernetzungstechnologie beleuchtet: digitalstrom kann die meisten Leuchtentypen ohne zusätzlichen Dimmer regeln. An einer Beispielanwendung können Besucher ausprobieren, wie sich mit einem Smartphone die Helligkeit ‚im Handumdrehen‘ einstellen lässt. Alle auf der Light+Building gezeigten Komponenten und Applikationen sind bereits in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich. Die aizo AG mit Sitz in Schlieren (Schweiz) und Wetzlar (Deutschland) entwickelt und vermarktet die Systemkomponenten.

www.digitalstrom.com

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Bauherren, Planer und Betreiber von Immobilien stehen im Zuge der Digitalisierung vor der großen Aufgabe, die Gebäudeautomation weiter voranzubringen. Denn neben der Integration der vielfältigen gebäudetechnischen Systeme verschiedener Hersteller aus Bestands- und Neuanlagen müssen zunehmend Schnittstellen für Fremdsysteme bereitgestellt werden. Hierzu gibt Iconag Handlungsempfehlungen, wie Immobilien fit für die Digitalisierung gemacht werden können. ‣ weiterlesen

Anzeige

Datenanalysen gewinnen zunehmend an Bedeutung, wenn es darum geht, Nutzungsmuster von Gebäuden zu erkennen, Kosten zu senken und Gebäude zu besseren Arbeitsplätzen zu machen. Drahtlose, batterielose Sensoren gewinnen die benötigten Daten hierfür. Vernetzt mit der IT-Infrastruktur eines Gebäudes ergeben sich so neue Erkenntnisse und Handlungsfelder. ‣ weiterlesen

Anzeige

Unter dem Motto ‚100 Jahre Building Automation‘ feiert die Theben AG in diesem Jahr ihr 100-jähriges Firmenbestehen. 1921 von Paul Schwenk unter dem Namen ‚Spezialfabrikation elektr. Schaltapparate‘ gegründet, hat sich das Unternehmen im Laufe seiner Geschichte zu einem der führenden Hersteller in den Bereichen Zeit- und Lichtsteuerung, Klimaregelung, KNX-Gebäudesystemtechnik, Smart Home und Lösungen zur Digitalisierung der Energiewende entwickelt. Zeit also, sich die bewegte Firmengeschichte einmal genauer anzuschauen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Sommer, Sonne, Sonnenschein – momentan gibt es jeden Tag Grund zur Freude über Sonnenstrahlen, die nach dem langen Corona-Lockdown den Besuch im Biergarten und die Gartenfeier noch schöner machen. Doch auch in diesem Jahr warnen Meteorologinnen und Meteorologen vor einem Hitzesommer. Gerade in der Hochsaison bis August brennt die Sonne oft stark vom Himmel: Dann haben Beschattungssysteme ihre große Stunde. ‣ weiterlesen

Anzeige

Digitalisierung und Konnektivität sind richtungsweisende Entwicklungen des 21. Jahrhunderts – mit enormem Einfluss auf die Gebäudebranche. Automatisierte Gebäudetechnik gehört dabei längst zum Standard moderner Gebäude. Doch wie viel smarte Automation braucht ein Gebäude wirklich und wie lässt sich die zunehmende Technik in Gebäuden sinnvoll und zukunftsfähig managen? Wir haben mit Daniel Wehmeier, Head of Industry Management Building Technology beim Mindener Komponenten- und Systemanbieter Wago, darüber gesprochen, was Cloud-Systeme ausmacht und wann sie sich wirklich lohnen. ‣ weiterlesen

Mit zunehmenden Ansprüchen an den Gebäudebetrieb steigen auch die Anforderungen an ein Facility Management. Da Automationssysteme gleichzeitig komplexer werden, müssen zur Bedienung und Visualisierung eingesetzte Softwarelösungen einige Eigenschaften aufweisen, um einen ressourcenoptimierten Betrieb zu gewährleisten: Sie sollten kontinuierlich an Erfordernisse angepasst werden, individualisierbar sein und sich durch eine übersichtliche Gestaltung auszeichnen. Deshalb hat Sauter seine Gebäudemanagement- und Visualisierungssoftware Sauter Vision Center (SVC) nun erneut um Features ergänzt. ‣ weiterlesen