Anzeige
Anzeige

Siemens auf der Security 2010

Die Siemens-Division Building Technologies (BT) zeigte anlässlich einer Pressekonferenz im Vorfeld der Security 2010 in Essen, welche Vorteile offene Standards im Sicherheitsbereich haben und mit welchen Lösungen sie zu einer sichereren Welt beitragen kann. „Die Sicherheitsindustrie steht derzeit an einem Scheideweg. In der Vergangenheit haben Hersteller von Sicherheitsprodukten und -lösungen ihre eigenen, proprietären Standards für die Verbindung und Kommunikation zwischen den einzelnen Systemen entwickelt und gepflegt. Firmen wie Siemens haben aber erkannt, dass dies nicht der richtige Weg ist: Wir brauchen offene, firmenübergreifende Standards“, erklärte Frank C. S. Pedersen (Bild), CEO der Business Unit Security Solutions (SES), in Essen. Auf der Security wird Siemens u.a. die aktuelle Version des Sicherheitsmanagementsystems Siveillance Fusion vorstellen, das u.a. Videoüberwachung, Zutrittskontrolle und Einbruchschutz in einer IT-basierten Plattform kombiniert und dem Anwender die Verwaltung von sicherheitsrelevanten Prozessen in einer integrierten Umgebung ermöglicht. Des Weiteren wird das Unternehmen auf der Security das Sicherheitssystem Siveillance Netwatch, eine integrierte Lösung zur Verknüpfung der physikalischen mit der IT-Sicherheit, erstmals der Öffentlichkeit präsentieren.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

22 Monate sind vergangen, seit mit dem symbolischen ersten Spatenstich Mitte August 2016 die Bauarbeiten zum neuen Produktions-, Logistik- und Entwicklungszentrum von Gira Giersiepen im Osten Radevormwalds begonnen haben. Längst hat das moderne, dreiteilige Industriegebäude mit seiner prägnanten Fassade weithin sichtbar Kontur angenommen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Eine neue Partnerschaft sorgt für frischen Wind im deutschen Smart-Building-Markt. Ab sofort gehen der taiwanesische Hersteller von Netzwerklösungen EnGenius und die Deha-Gruppe gemeinsame Wege. ‣ weiterlesen

Die modulare Lichtstele Lif von Selux ist ein Beleuchtungssystem für moderne Urbanität. Sie übernimmt die Ausleuchtung von Plätzen und Wegen ebenso wie die Fassadenbeleuchtung oder Akzentuierung von Objekten. ‣ weiterlesen

Die Eigenversorgung mit Solarenergie erfreut sich immer größerer Beliebtheit bei Bürgern und Unternehmen. Gleichzeitig werden ihr in Deutschland und einigen anderen EU-Mitgliedsstaaten zum Teil noch immer erhebliche finanzielle und bürokratische Hindernisse in den Weg gelegt. ‣ weiterlesen

Mit Frogblue hat sich ein junges Unternehmen dem E-Marken-Qualitätsbündnis angeschlossen. Das Unternehmen ist das 58. Mitglied des Zusammenschlusses unter dem Dach der E-Marke. Das Unternehmen mit Niederlassungen in München und Kaiserslautern will mit einem neuen Smart-Home-Funksystem mit Bluetooth-Datenübertragung – dem Frog – den Markt für Smart-Living-Produkte um eine Technologie bereichern. ‣ weiterlesen

Chauvin Arnoux, der französische Hersteller von tragbaren Messgeräten, bringt eine neue Serie von Umwelt-Messgeräten auf den Markt. Die sechs Modelle decken alle Arten von Umwelt-Messungen vor Ort ab. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige