Anzeige
Anzeige

Sicherheits-Zugangssystem mit Fingerabdruck-Lesegerät

Vergessene Schlüssel, und Schlüsseldienste bei zugefallenen Türen gehören der Vergangenheit an: Der Fingerabdruck verschafft mit dem von Conrad Electronic entwickelten System FP250 den Zugang zum Eigenheim. Ein Zutritt unbefugter Personen ist nach Angaben des Herstellers nahezu unmöglich, weil die für jede Person einzigartigen Fingerabdruck-Informationen in einer zweiten abgesetzten Auswerteeinheit verschlüsselt gespeichert sind. Im Ein- oder Mehrfamilienhaus, oder auch in Wirtschaftsbetrieben und Fertigungsbereichen lässt sich mit diesem Sys-tem der Zugang auf die berechtigten Personen beschränken. Bis zu 20 Benutzer können direkt vom Gerät „gelernt“ und somit freigeschaltet werden. Eine LED-Beleuchtung der Leseeinheit erleichtert die Orientierung und Betätigung im Dunkeln. Außerdem unterstützt das Licht den Benutzer während des Einlernvorgangs durch verschiedene Blinksignale. Der Einbau der Leseeinheit kann in jede vorhandene 55mm-Schalterdose mit 41mm Tiefe erfolgen. Die Auswerteeinheit benötigt eine 55mm-Abzweigschalterdose mit einer Tiefe von 61mm. Die Einheiten können aber auch auf Putz montiert werden, ein entsprechender Montage-Adapterring für die Leseeinheit liegt dem System bei. Als Stromversorgung reicht der in jeder Hausinstallation bereits vorhandene Klingeltrafo aus.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Zukunft der Gebäudeleittechnik im Zeitalter des IoT fordert von den eingesetzten Automations- und Managementsystemen neben einer hohen Konnektivität und Flexibilität auch eine zuverlässige und sichere Verarbeitung großer Datenmengen in kürzester Zeit. Sauter hat daher das System Modulo 6 entwickelt, das auf BACnet/IP basiert und alle gängigen Feldbus-Protokolle zur Steuerung von Heizung, Lüftung, Klima, Licht sowie Energie integriert. Es vereint somit alle Gewerke zu einem stabilen und sicheren Gesamtsystem.‣ weiterlesen

Dank der Modernisierungsmaßnahmen durch Elektro-Meister Dirk Schirmer hat sich das Haus einer Bewohnerin in Regensburg zu einem Paradebeispiel für barrierefreies Wohnen mit Smart-Home-Lösungen gewandelt. Die gehandicapte Bewohnerin kann durch die Hausautomation von Rademacher ein selbstbestimmteres, unabhängigeres Leben führen. Nach und nach will sie ihr Heim durch weitere Komponenten ergänzen lassen.‣ weiterlesen

Anzeige

Energieeffizientes Lüften, ein gesundes Raumklima und die Überwachung der Fensterzustände sind zentrale Anforderungen in großen Objekten. In der Gebäudeautomation erfüllen sie vernetzte Lösungen. Eine klimaaktive Fassade entsteht durch das intelligente Zusammenspiel von Fensterantrieben und Sensoren, die die äußeren Umwelteinflüsse und das Raumklima erfassen.‣ weiterlesen

Siemens Smart Infrastructure erweitert das Gebäudesystem Gamma Instabus um neue IP-Router und IP-Interfaces, die den aktuellen Sicherheitsstandard KNX IP Secure unterstützen. Die Erweiterung des KNXnet/IP-Protokolls ermöglicht die vollständig verschlüsselte Übertragung von Datentelegrammen.‣ weiterlesen

Vernetzte Regel- und Steuerungssysteme für Gebäude eröffnen heute unzählige Möglichkeiten für die intelligente und präzise Bedienung. Beim Anschluss an das Internet oder Verbindung über Mobilfunknetze können Störmeldungen bzw. Betriebsdaten auch auf einen externen PC übertragen und dort direkt bearbeitet werden. Welche Optionen gibt es, damit die einzelnen Komponenten einer Anlage unterschiedlicher Hersteller miteinander kommunizieren können?‣ weiterlesen

IC Industrielle Computertechnik hat einen neuen Taster für das Digitalstrom-System entwickelt. Der IC TLS019 Touch Sensor ist ein kapazitiver Digitalstrom-Taster zur einfachen Bedienung von Licht, Beschattung, Musik etc. Der Taster kann von außen unsichtbar in einem Schrank oder unter einem Tisch montiert werden.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige