Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sicherheit mit Anschluss

Rauchmelder können Leben retten. Bereits in sieben Bundesländern ist der Einbau eines Rauchmelders inzwischen Pflicht. Für Sicherheit – auch in besonders anspruchsvollen Einsatzbereichen – sorgt die ProfessionalLine-Technologie des Rauchalarm-Programms von Busch-Jaeger. Spezielle Merkmale: professionelle Vernetzung mit Funkmodul oder per Kabel, Fernbedienung sowie Anbindung an externe Signalgeber und KNX-Installationen.
Rauchmelder von Busch-Jaeger erkennen schwelende und offene Brände im Innenbereich durch die Rauchentwicklung und warnen mit einem lauten Alarmsignal. Die Rauchalarm-Serie ProfessionalLine ist mit einer langlebigen Lithium-Batterie ausgestattet, die eine Lebensdauer von zehn Jahren hat und damit den neuesten Richtlinien des Verbandes deutscher Schadensversicherer (VdS) entspricht. LED-Funktionsanzeige sowie eine große Stumm- und Testtaste sorgen für eine intuitive Bedienung.

Wärmealarm für spezielle Bereiche

Ergänzt wird das Programm durch den Wärmealarm ProfessionalLine. Dieser Melder wurde speziell für Bereiche entwickelt, in denen sich zeitweise relativ hohe Konzentrationen von Wasserdampfschwaden oder Staub in der Luft bewegen, wie z.B. in Küchen, Bädern oder auf Dachböden. Der Wärmealarm ProfessionalLine löst nur dann Alarm aus, wenn die registrierte Raumtemperatur den Wert von 57°C überschreitet. Bis zu zwölf Melder aus der Rauchalarm-ProfessionalLine- und Wärmealarm-ProfessionalLine-Serie können per Kabel oder durch den Einsatz eines Rauchalarm-Funkmoduls miteinander vernetzt werden. Diese Vernetzung ermöglicht einerseits die Koppelung der Funktionen der Rauchalarm- und der Wärmealarm-Melder sowie andererseits die Übertragung des Alarmsignals in andere Räume.

Rauchalarm-Relais und Fernbedienung

Eine weitere Vernetzungsmöglichkeit bietet das Rauchalarm-Relais, das eine Anbindung an externe Signalgeber (Sirene, Hupe, Alarmleuchte usw.) oder an ein KNX-Busnetz erlaubt. Komfortablen Zugriff auf die Rauch- und Wärmemelder der ProfessionalLine-Serie ermöglicht die neue Rauchalarm-Fernbedienung. Sie kann für Testzwecke, zum Ausschalten bei Alarm sowie zur Suche der Alarmquelle genutzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Über das neue System Mobile TeachIn von Normbau lassen sich Zutrittsbereiche ausschließlich mit dem Smartphone verwalten – ohne PC oder Internetverbindung. Das App-basierte System eignet sich für Objekte bis 25 Türen und bis zu 250 Zutrittsberechtigte, deren Zutrittskontrollsystem dezentral und autark betrieben werden soll. ‣ weiterlesen

In vielen Umgebungen ist die Messung und Auswertung von Gasen essenziell. Der Düsseldorfer Unitronic GmbH ist es gelungen, mit einer neuen Art „künstlicher Nase“ das Verfahren zu vereinfachen und die Kosten zu reduzieren. Das Sensormodul USM-VGSA (Virtueller Multifunktionaler Gas-Sensorarray) ist in der Lage, mit einem einzigen herkömmlichen Metalloxidsensor eine Vielzahl organischer und anorganischer Verbindungen selektiv zu erkennen. Damit lassen sich die Kosten für die Analyse von Luftbestandteilen deutlich reduzieren.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Nachfrage nach vernetzten Rauchwarnmeldern hat seit Einführung der Melderpflicht für Wohngebäude zugenommen. Denn bei der vernetzten Lösung kann ein Alarm direkt mit der Intervention verknüpft werden.‣ weiterlesen

30 Sekunden. So lange versuchen Einbrecher im Durchschnitt in ein Haus einzudringen. Gelingt dies, nehmen sie mit, was sie finden können. Gelingt es nicht, bleibt der Schaden an Tür oder Fenster. Ob die Täter es aber überhaupt versuchen, hängt an einer simplen Beobachtung: Ist jemand zuhause oder nicht? ‣ weiterlesen

Im Interview erklärt CEO Dr. Leopold Gallner, was die Zutrittslösung von Ekey Biometric Systems sicher macht.‣ weiterlesen

Ein Smart-Home-Security-System ist für seine Benutzer nicht nur bequem, sondern kann sowohl kosten- als auch sicherheitsrelevante Vorteile bringen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige