Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sicherheit für das Ampelmännchen

Das Ampelmännchen aus der ehemaligen DDR ist eine Kultfigur rund um den Globus. Und für unzählige Touristen aus aller Welt sind die Shops von Ampelmann in Berlin ein wahrer Hot-Spot. Die dezentral organisierten Filialen sind über das ganze Stadtgebiet verteilt. Um den Aufwand bei der Schlüsselvergabe an die Mitarbeiter und das Personal zu verringern, stellte sich das Unternehmen die Frage, wie die Verwaltung der Zugangsberechtigungen optimiert werden kann. Gleichzeitig sollten die Filialen in puncto Sicherheit auf dem aktuellsten Stand der Technik sein.

Die Filialen von Ampelmann liegen in den beliebtesten Shoppinglagen Berlins. (Bild: © Michael Kleber / Assa Abloy Sicherheitstechnik GmbH)

Gründer und Inhaber Markus Heckhausen suchte für Ampelmann und seine acht Filialen sowie einem 2.200m² großen Logistikzentrum eine Schließlösung, die den Anforderungen einer dezentralen Zweigstellenorganisation gerecht wird. Das kreative Unternehmen, das unter der Marke Ampelmann unterschiedlichste Produkte mit dem sympathischen ‚Ampelmännchen mit Hut‘ herstellt und vertreibt, wollte dabei kein aufwändiges System, wie es beispielsweise in Großunternehmen mit tausenden Mitarbeitern zum Einsatz kommt. Es sollte für die Unternehmensgröße mit den derzeit rund 150 Mitarbeitern praktikabel sowie schnell zu verwalten sein und dabei dennoch die Filialen entsprechend sichern.

Einfache Verwaltung, maximale Sicherheit

Kleinere und mittelständische Einzelhandelsunternehmen stehen beim Thema Zutrittskontrolle vor denselben Herausforderungen wie ihre großen Konkurrenten. Die Mitarbeiter benötigen Zutritt zu den Verkaufsräumen, dem Lager und zu Büros, doch nicht jeder Mitarbeiter hat die gleichen Befugnisse. Die Filialen müssen für die Kunden zu den Öffnungszeiten betretbar sein und nach Ladenschluss gegen unbefugten Zutritt ausreichend abgesichert werden. Bei vielen Mitarbeitern oder wechselndem Personal gestaltet sich die Schlüsselvergabe meist aufwändig, auch gehen Schlüssel mal verloren oder werden gar gestohlen. Daraufhin müssen alle Schließanlagen getauscht werden, was mit einem großen Aufwand und hohen Kosten verbunden ist. Auch Ampelmann in Berlin sah sich dieser Problemstellung gegenüber. Ihre acht Filialen liegen in den besten Shoppinglagen Berlins, die von vielen Mitarbeitern betreut werden. Externe Dienstleister, wie Reinigungskräfte, kommen noch hinzu – und alle benötigen einen Zugang zum Gebäude. Viel Personal und große Distanzen zwischen den Zweigstellen bedeuten einen nicht unerheblichen Aufwand bei der Schlüsselvergabe.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche See ist eines der bekanntesten Vermarktungsunternehmen von Fischen und Meeresfrüchten. Dabei garantiert der Lebensmittelhersteller Produkte in bester Qualität. Um dieses Versprechen halten zu können, muss die Ware vor Verunreinigung geschützt werden. Im Hauptsitz in Bremerhaven wird deshalb über eine Zutrittskontrolle fest geregelt, wer zu welchen Bereichen Zugang hat.‣ weiterlesen

Anzeige

Ein plötzlicher Brand, der das gesamte Hab und Gut zerstört oder im schlimmsten Fall sogar Leib und Leben bedroht - so etwas wünscht sich niemand. Eine entsprechende Absicherung lässt sich durch die fachgerechte Installation von Rauchwarnmeldern vornehmen, die im Falle eines entstehenden Brandes rechtzeitig Alarm schlagen.‣ weiterlesen

Anzeige

Das Junghans Terrassenbau Museum in Schramberg zeigt die Historie der Schwarzwalduhren und der Firma Junghans, bis heute eine der berühmtesten deutschen Uhrenmarken. Den Zutritt ermöglicht ein Einlasssystem von Wanzl Access Solutions.‣ weiterlesen

Anzeige

Regelmäßig brennt in Deutschland ein Rechenzentrum. Zwangsläufig geht damit ein teils verheerender Datenverlust einher. Totalausfälle der IT-Anlagen führen bei Industrieunternehmen sogar innerhalb weniger Tage zum Tod. Zwar minimieren Schutzräume dieses Risiko, Schutzraum ist jedoch nicht gleich Schutzraum. Den wichtigsten Unterschied - und damit das niedrigste Risiko - macht wenig überraschend die Höhe der Widerstandsfähigkeit gegen Feuer.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Zahl der Einbrüche in Deutschland ist in den letzten Jahren kontinuierlich gesunken. Das liegt nicht zuletzt an immer effektiveren Sicherheitsmaßnahmen, sowohl im privaten Eigenheim als auch bei größeren Projekten. Netzwerkkameras sind nach wie vor ein essenzieller Teil dieser Gefahrenabwehr.‣ weiterlesen

Anzeige

Telenot baut seine Kompetenz im Bereich Brandmeldetechnik weiter aus. Mit dem VdS-anerkannten Brandmeldesystem Hifire 4000 BMT sowie dem ebenfalls VdS-anerkannten Rauchansaugsystem Grizzle stellt das Unternehmen zwei neue Produktgruppen vor, die die Sicherheit von Gewerbe, Industrieobjekten und Gebäuden der öffentlichen Hand erhöhen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige