Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sicherheit durch Technik

Liebe Leserinnen und Leser,

die Sicherheits- und Brandschutztechnik ist eine stark wachsende Industrie. Als Trendbarometer dieser Branche kann man ohne Zweifel die alle zwei Jahre stattfindende Messe ’security‘ in Essen bezeichnen. Das Urteil der Aussteller in 2008 war sehr positiv. Das einzige, was bedauert wurde, war, dass die Messe nicht jährlich stattfindet. 2010 werden sich die Segmente Brandschutz und IT-Sicherheit noch größer präsentieren.

Steigende Verkaufszahlen stimmen positiv

Sowohl in der Industrie als auch im privaten Bereich und im Kleingewerbe steigt der Wunsch nach mehr Sicherheit. Denn alle zwei Minuten geschieht in Deutschland ein Einbruch, Tendenz steigend. Dies hat zu einem Anstieg der Verkaufszahlen bei Sicherungseinrichtungen geführt. Nach wie vor erzielt die Branche die höchsten Erlöse mit Brandmeldesystemen. Danach kommen Zutrittskontrollsysteme und Videotechnik. Dies gab der Fachverband Sicherheitssysteme im Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V. (ZVEI) im Juni auf der Jahrespressekonferenz in Leipzig bekannt. Erster Ansprechpartner der Kunden vor dem Kauf von Sicherheitseinrichtungen ist der Elektroinstallateur. Dieser muss genau Bescheid wissen über alle Fragen rund um Sicherheit und Brandschutz. In dieser Sonderbeilage können Sie sich über die vielfältigen Möglichkeiten der Gebäudesicherheit informieren: Alarm- und Schließsysteme, Identitäts-Kontrolle, Videoüberwachung, Brandschutz, Zutrittssysteme, Leitstellenservice usw. Hier erfahren Sie alles über die neuesten Entwicklungen und Trends der Sicherheits-Branche.

Viel Spaß beim Lesen

Ihr Henning Schulz

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der PVT-Kollektor Solink, speziell für Wärmepumpen entwickelt, vereint ein Photovoltaikmodul und Solarthermie sowie einen Hochleistungs-Luftwärmetauscher zu einer Strom- und Wärme-Energiequelle und kann mit Sole-Wärmepumpen verschiedener Hersteller gekoppelt werden.‣ weiterlesen

Icotek bietet mit der KVT-ER-Baureihe eine weitere teilbare Kabelverschraubung an. Die robuste Verschraubung dient zur Einführung von Leitungen mit und ohne Stecker, setzt auf Ausbrüche in den Standardgrößen M32, M50 und M63 auf und erfüllt die IP-Schutzarten IP65, IP66, IP67 und IP68, zertifiziert nach DIN EN60529:2014-09. Die Schutzklassen werden durch hohen Pressdruck, als auch durch eine integrierte Dichtung ermöglicht.‣ weiterlesen

Anzeige

G+H hat einen Elektro-Installationskanal (I-Kanal) entwickelt, der auch als erster I-Kanal europaweit zugelassen wurde. Der richtige Schutz von Kabeln in Flucht- und Rettungswegen ist elementar, damit sich in einem Brandfall das Feuer durch einen Kabelbrand nicht ausbreiten und immense Folgeschäden sowie -kosten verursachen kann. ‣ weiterlesen

Telegärtner stellte auf der Light + Building eine neues MPO/MTP-24-Verkabelungssystem vor. Damit verringern Anwender in Geschäftsgebäuden und Rechenzentren den Aufwand für Installation, Modifizierung und Wartung einer strukturierten Kommunikationsverkabelung erheblich.‣ weiterlesen

Anzeige

Auf der Light + Building stellte Finder sein gesamtes Portfolio, inklusive der Neuheiten vor. Finder bietet ein großes Sortiment an Spannungsversorgungen für unterschiedliche Einsatzbereiche. ‣ weiterlesen

Osram stellte auf der Light + Building eine IoT-Plattform vor, die auf eine starke Entwickler-Community setzt. Lightelligence verzichtet bewusst auf monolithische Architekturen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige