Server-Software für die Zutrittskontrolle

Eine neue Server-Software erweitert Kapazität und Einsatzspektrum der Siedle-Zutrittskontrolle bis in den Bereich professioneller Sicherheitsanwendungen. Die Software ermöglicht die zentrale Administration mehrerer Standorte über LAN oder Internet. Typische Einsatzgebiete der Zutrittskontrolle von Siedle sind bisher einzelne Häuser oder Unternehmen mittlerer Größe, die unterschiedliche Zeitzonen und abgestufte Zutrittsrechte für ihre Nutzergruppen benötigen. Ein zentraler Controller (Türcontroller-IP) überwacht dabei bis zu acht Türen. Die neue Server-Software TCIP 603 vernetzt mehrere dieser Controller über einen zentralen Server. Im Server-Betrieb bestehen nahezu keine Beschränkungen mehr hinsichtlich der Zahl der Standorte, der Eingänge, der Teilnehmer, der Zeitprofile und des Ereignisspeichers. So lässt sich mit der Server-Software beispielsweise das Wohnhaus eines Firmeninhabers mit den verschiedenen Standorten seines Unternehmens vernetzen. Vom Wohnsitz aus greift er über das Internet auf die gesamte Zutrittskontrolle zu, kann Zutrittsrechte vergeben oder ändern und die Ereignisprotokolle prüfen. Über eine Datenbankschnittstelle lässt sich die Zutrittskontrolle mit einem Zeiterfassungssystem koppeln. Für Bereiche mit sehr hohen Sicherheitsanforderungen lassen sich mehrere Identifikationen kombinieren, beispielsweise ein Fingerabdruck mit einem Code oder einer Karte.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der neue NetXpert XG2, Nachfolger des NetXpert XG, bietet umfangreiche aktive und passive Netzwerktests bis zu 10GBit/s auf Kupfer- und Glasfaser-Verkabelungen: Sowohl für die Inbetriebnahme als auch bei der Fehlersuche. Im neuen Gerät sind neben 2.4GHz jetzt auch 5GHz WiFi integriert. Statt Micro-USB Schnittstellen hat der Tester USB-A Schnittstellen, die RJ45-Buchse ist weiterhin austauschbar. Außerdem können die beiden integrierten SFP Ports ab jetzt jeweils sowohl 1GBit/s als auch 10GBit/s testen. Der NetXpert XG2-Plus ist zudem mit sechs Zellen-Akkus anstelle der vier Zellen für längere Betriebszeiten ausgestattet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Als Präsenzmelder der neuen Control Pro II-Serie von Steinel verfügt der HF 360-2 über eine neue Optik und neue Schnittstellen. Je nach gewählter Schnittstelle werden die Sensorgrößen Präsenz, Helligkeit, Temperatur und Luftfeuchtigkeit an die Gebäudesteuerung weitergegeben. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das neue MR265 Feuchtemessgerät mit Wärmebildfunktion und MSX ist darauf ausgelegt, u.a. große Bereiche auf Feuchtigkeitsprobleme, Luftlecks und elektrische Probleme zu scannen. Dadurch soll es Fachkräfte in die Lage versetzen, Wasserlecks und andere Feuchtigkeitsprobleme an der Quelle schnell aufzuspüren und zu lokalisieren.  ‣ weiterlesen

Gira hat sein System 3000 um eine 1-fach-Wippe erweitert. Diese soll Nutzern bei der manuellen Bedienung eine noch höhere Zielgenauigkeit als bisher garantieren. ‣ weiterlesen

Peaknx ergänzt sein Produktsortiment um das 8″ große KNX-Touch Panel Controlmicro. Das Smart-Home-Bedienpanel wird inklusive der Visualisierung Youvi geliefert und eignet sich zur Raumsteuerung eines KNX-Gebäudes. ‣ weiterlesen

Mit dem neuen Dehnselect Wohngebäude kann für die Planung und Errichtung von Ein- und Mehrfamilienhäusern schnell das passende Überspannungsschutzkonzept gefunden werden. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige