Anzeige
Anzeige
Anzeige

Semantisches, interoperables Smart Home

Semantic Building Lab in Berlin eröffnet

Vor kurzem wurde das Semantic Building Lab in Berlin eröffnet. Es ist Teil des vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) geförderten Projekts ‚Sense – semantisches, interoperables Smart Home‘.

 (Bild: IoT connctd GmbH)

(Bild: IoT connctd GmbH)

„Mit Sense wird eine neue gemeinsame Plattform über Hersteller- und Technologiegrenzen hinweg geschaffen, die es so bisher noch nicht gab“, kommentiert Dr. Klaus Mittelbach, Vorsitzender der ZVEI-Geschäftsführung, anlässlich der Eröffnung. Plattformen seien die Entwicklungswelten der Zukunft: „Gemeinsam statt alleine, miteinander statt gegeneinander. Hier liegt die Chance, gerade auch für den deutschen Mittelstand, sich im internationalen Wettbewerb zu behaupten und Deutschland zum Leitmarkt für Smart-Home-Lösungen zu machen. Mit der Plattform Industrie 4.0 haben wir ein erfolgreiches Beispiel geschaffen – ein hoher Benchmark vielleicht, aber gleichwohl ein Ziel, das wir auch mit Sense erreichen können.“ Wenn Smart Living mehr sein soll als ein Schlagwort, braucht es eine gemeinsame Sprache für vernetzte Geräte und Dienstleistungen. Das Projekt will ein funktionierendes, nutzerfreundliches und offenes Ökosystem schaffen, an dem sich alle andocken können – Hersteller, Anwendungs- und Technologieentwickler, Integratoren und Handwerker. Im Semantic Building Lab können Projektpartner gemeinsam Konzepte zur Interoperabilität im Smart Home erarbeiten. „Für den Wirtschaftsstandort Deutschland sind solche Leuchtturmprojekte von besonderer Bedeutung“, so Dr. Mittelbach.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Die für den 22. bis 25. September 2020 geplante Security Essen wird aufgrund der nicht absehbaren Entwicklungen der Corona-Krise abgesagt. Vor dem Hintergrund der unverändert dynamischen Situation und der weltweiten Reiserestriktionen besteht derzeit nicht die für die seriöse Vorbereitung aller Messeteilnehmer erforderliche Planungssicherheit. ‣ weiterlesen

Anzeige

In wenigen Schritten ist es ab sofort möglich, den Viessmann Alexa Skill zu aktivieren und mit den Heizsystemen des Unternehmens zu verbinden. Danach reagiert die Heizung auch auf Sprachbefehle über Alexa. ‣ weiterlesen

Signify hat von der Dekra die Sicherheitszertifizierung für den Softwareentwicklungsprozess seiner vernetzten Beleuchtung erhalten hat (IEC62443-4-1). Diese Zertifizierung ist Teil einer Normenfamilie zur ‚IT-Sicherheit für industrielle Automatisierungssysteme‘ und bestätigt, dass die firmeneigene Entwicklung vernetzter Beleuchtungssysteme auf einem zertifizierten sicheren Softwareentwicklungsverfahren basiert. ‣ weiterlesen

Wer elektrische Geräte im Freien nutzt, zieht meist Verlängerungskabel einfach quer über Beete und Grünflächen. Hier drohen dem Hobby-Gärtner nicht nur Stolperfallen, sondern echte Gefahren. ‣ weiterlesen

TÜV SÜD Industrie Service hat die offizielle Anerkennung der BACnet International als Recognized BACnet Test Organization erhalten. Die Konformitätsprüfung von Komponenten der Gebäudeautomation durch ein anerkanntes Prüflabor ist Voraussetzung für eine erfolgreiche BTL-Zertifizierung von Produkten. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige