Selbstbestimmt wohnen:
In jedem Alter

Die Menschen hierzulande werden immer älter; mit zunehmenden Alter verändern sich aber die Ansprüche an den Alltag. Während Gehör, Sehvermögen und Beweglichkeit tendenziell abnehmen, ist der Wunsch nach einem selbstbestimmten Leben gleichbleibend groß. Unterstützung bieten Anwendungen des sogenannten Ambient Assisted Living (AAL, engl. ‚technisch unterstützten Lebens‘). Damit sind Techniken, Produkte oder Dienstleistungen gemeint, die auf die individuellen Bedürfnisse der Menschen zugeschnitten sind.

 LED-Orientierungslichter bieten bei Dunkelheit ein erhöhtes Maß an Sicherheit. (Bild: Albrecht Jung GmbH & Co. KG)

LED-Orientierungslichter bieten bei Dunkelheit ein erhöhtes Maß an Sicherheit. (Bild: Albrecht Jung GmbH & Co. KG)


Während intelligente Assistenzsysteme für Autobesitzer längst zum Standard bei Neuwagen gehören und als solches akzeptiert werden, sind Gebäude mit Smart Home-Komponenten noch in der Unterzahl. Dabei trägt der Einsatz smarter Anlagen zur Steigerung des Wohnkomforts aller Bewohner bei. Die Möglichkeiten reichen vom automatisierten Ausschalten des Herdes bei Verlassen des Hauses, über klare Beschriftungen von Schaltern oder Tastern bis hin zu LED-Orientierungslichtern, die für Durchblick im Dunkeln sorgen.
Der Großflächentaster sorgt für barrierefreies Öffnen von Türen. Alternativ kann er aber auch zum Schalten von Licht benutzt werden. (Bild: Albrecht Jung GmbH & Co. KG)

Der Großflächentaster sorgt für barrierefreies Öffnen von Türen. Alternativ kann er aber auch zum Schalten von Licht benutzt werden. (Bild: Albrecht Jung GmbH & Co. KG)

Sicher durchs eigene Haus

Wer nachts, einem Bedürfnis folgend und ohne die Hauptbeleuchtung einschalten zu wollen, vom Schlafzimmer ins Bad geht, läuft schnell Gefahr über Hindernisse zu stolpern. LED-Orientierungslichter bieten die nötige Helligkeit – von dem erhöhten Maß an Sicherheit profitieren alle Bewohner, generationsübergreifend. Das bestätigt auch die Gesellschaft für Gerontotechnik (GGT). Im Benutzertest der GGT wurde die Jung LED-Schuko-Steckdose ausgezeichnet, schließlich unterstützt sie das barrierefreie Wohnen. Das Orientierungslicht lässt sich in vorhandene Unterputz-Gerätedosen einsetzen. Absolute Grundvoraussetzung für AAL ist, dass alle Produkte intuitiv und benutzerfreundlich zu bedienen sind. Gleichsam müssen Gefahren-, und Fehlerquellen ausgeschlossen sein, nur so ist die sichere Nutzung altersunabhängig gewährleistet. Klarheit bei der Zuordnung von Funktionen, wie Verschattung und Temperaturregelung, schaffen Symbole, Motive oder Texte auf Jung-Schaltern. Variabel in der Textgröße und in farblichem Kontrast zum Schaltermaterial, sorgen sie für eine unkomplizierte Bedienung der Schalter, auch bei verminderter Sehkraft.

 Ein Betätigen des  Serientasters aktiviert oder deaktiviert zentral den Stromkreis. Das Ampelsignal zeigt dem Bewohner sicher an, dass er ohne Sorge das Haus verlassen kann. (Bild: ALBRECHT JUNG GMBH & CO. KG)

Ein Betätigen des Serientasters aktiviert oder deaktiviert zentral den Stromkreis. Das Ampelsignal zeigt dem Bewohner sicher an, dass er ohne Sorge das Haus verlassen kann. (Bild: ALBRECHT JUNG GMBH & CO. KG)

Orientierung bei der Bedienung

Schnell und benutzerfreundlich bietet das Online Graphic-Tool von Jung u.a. die Kennzeichnung von Schaltern, Steckdosen, Tastsensoren und Raumcontrollern mit Symbolen oder Texten. Der abriebfeste Farbdruck eröffnet gestalterischen Freiraum. So können Schalter nach Wunsch mit Symbolen, wie Licht an/aus oder Rollladen hoch/runter versehen werden.

 Klarheit bei der Zuordnung schaffen große Symbole wie Rollläden, Klingel oder Licht - auch für Menschen mit eingeschränkter Sehkraft noch deutlich erkennbar, auch wegen des Kontrastes zwischen weißem Schaltermaterial und schwarzer Bedruckung. (Bild: ALBRECHT JUNG GMBH & CO. KG)

Klarheit bei der Zuordnung schaffen große Symbole wie Rollläden, Klingel oder Licht – auch für Menschen mit eingeschränkter Sehkraft noch deutlich erkennbar, auch wegen des Kontrastes zwischen weißem Schaltermaterial und schwarzer Bedruckung. (Bild: ALBRECHT JUNG GMBH & CO. KG)

Selbstbestimmt wohnen: 
In jedem Alter
Bild: Albrecht Jung GmbH & Co. KG Bild: Albrecht Jung GmbH & Co. KG


Das könnte Sie auch interessieren

Herzlichen Glückwunsch!

„Die GEBÄUDEDIGITAL ist immer top-aktuell und innovativ und informiert ihre Leser stets zuverlässig über Lösungen und Trends rund um die Gebäudeautomation. Wir sind stolz darauf, von Beginn an mit unserer ersten Titelseite und Beiträgen über die batterielose Funksensorik dabei zu sein. Zum 10-jährigen Jubiläum wünschen wir dem gesamten Team der GEBÄUDEDIGITAL alles Gute!“

Andreas Schneider,

CEO und Mitgründer von EnOcean

Alles Gute zum 10-jährigen Bestehen!

GEBÄUDEDIGITAL beschäftigt sich praktisch seit der ersten Stunde mit der Vernetzung im Haus und hat sich so zu einem führenden Medium in diesem Bereich entwickelt – quer durch alle Gewerke, Technologien und Branchen. Ihr Magazin gibt dem vernetzten Haus eine übergreifende Stimme – deshalb ganz herzlichen Glückwunsch zum 10-jährigen Bestehen! Uns verbindet einiges, denn die EEBUS Initiative steht für eine gemeinsame Sprache über Energie – für vernetzte Heizungen, Haushaltsgeräte, Photovoltaik- und Speichersysteme ebenso wie für die E-Mobility-Technik und andere energieintensiven Anwendungen rund um das digitale Gebäude.

Peter Kellendonk, 

1. Vorsitzender des Vorstands der EEBus Initiative e.V.

und Geschäftsführer Kellendonk Group

Alles Gute von der Messe Stuttgart!

„Das Geheimnis des Erfolges ist, den Standpunkt des anderen zu verstehen.“ (Henry Ford)

Herzlichen Glückwunsch zum ersten Jahrzehnt erfolgreicher Werbe- und Kommunikationsarbeit. Ihre fachliche Begleitung als erfahrener Medienpartner hat auch zum Erfolg der eltefa seit dem Umzug in das neue Messegelände am Flughafen beigetragen – das sind genau zehn Jahre. Auch für die nächsten Jahre freuen wir uns auf eine gute und faire Zusammenarbeit und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und eine treue Leserschaft.

 

Reiner Schanz,

Senior Projektleiter der eltefa

Zum 10-jährigen Bestehen

Liebes GEBÄUDEDIGITAL-Team,

zum 10-jährigen Bestehen möchte ich im Namen des gesamten Light + Building Teams herzlich gratulieren! Seit einer Dekade berichten Sie bereits über alle Themen rund um Gebäude-, Haus- und Lichttechnik – das ist wirklich beachtlich! Auch die Light + Building feiert 2018 ihre 10. Ausgabe und blickt – ähnlich wie Sie – auf eine großartige Erfolgsstory zurück. Und es gibt noch mehr Überschneidungen: Gemeinsam greifen wir regelmäßig die Themen von morgen auf und sind Kommunikationsplattformen für die digitale Revolution im Gebäude. Wir freuen uns auch weiterhin auf eine tolle Zusammenarbeit mit Ihnen. Machen Sie weiter so!

Maria Hasselman,

Leiterin Brandmanagement Light + Building

GEBÄUDEDIGITAL 4 2017

  • Smart Home von Anfang an leicht gemacht
  • Smarte Gebäude mit batterieloser Funktechnologie
  • Mit ausgesuchter Technik zum optimalen Ergebnis

Zukunftssicherung im Unternehmen Roth

Manfred Roth, geschäftsführender Gesellschafter der Roth Industries, überträgt die oberste operative Gesellschafterverantwortung an seine Kinder. Mit Wirkung zum 1. April 2017 wurden Claus-Hinrich Roth, Christin Roth-Jäger und Dr. Anne-Kathrin Roth in die Geschäftsführung der Roth Industries berufen.