Anzeige
Anzeige

Security 2012: Schaufenster für Neuheiten

Die Security Essen steht 2012 unter besonderen Vorzeichen: Die Weltleitmesse für Sicherheits- und Brandschutztechnik findet vom 25. bis 28. September 2012 zum zwanzigsten Mal in der Messe Essen statt. Rund 1.100 Aussteller aus rund 40 Nationen werden erwartet, die auf der international bedeutendsten Plattform ihrer Branche innovative Produkte und Lösungen präsentieren.
Die ganze Welt der Sicherheits- und Brandschutztechnik unter einem Dach bietet die Security Essen mit einem umfangreichen Überblick über neue Sicherheitstechnologien und Sicherheitskonzepte. Dabei setzt die Fachmesse konsequent auf ihr lösungsorientiertes Profil. Von mechanischer Sicherungstechnik, Brandschutz und IT-Security über Freigeländesicherungssysteme und Videoüberwachung bis hin zu Lösungen für die Meldung von Überfällen, Einbrüchen und Diebstählen können sich Fachbesucher umfassend informieren.

Pflichttermin für die Sicherheitsbranche

Nicht nur das breite Angebot, auch die zahlreichen Neuheiten machen die Security Essen zum Pflichttermin für die Sicherheitsbranche. Viele Aussteller entwickeln ihre Innovationen gezielt zur Weltleitmesse hin, um sie dort das erste Mal dem Fachpublikum vorzustellen. Im Rahmen der Eröffnung am Vorabend der Messe wird den innovativsten Unternehmen in verschiedenen Kategorien der ‚Security Innovation Award‘ verliehen. Zukunftsthemen der Branche sind der Schwerpunkt der neuen Research Area: In der Halle 8 präsentieren sich erstmals forschungsorientierte Unternehmen und Institute auf einem Gemeinschaftsstand.

Brandschutz belegt erstmals zwei Hallen

Aufgrund der großen Nachfrage stehen Anbietern aus dem Bereich Brandschutz in diesem Jahr zum ersten Mal zwei Messehallen zur Verfügung. In den Hallen 1 und 9 stellen sie dem Fachpublikum Lösungen rund um vorbeugenden Brandschutz, Brandfrüherkennung und -bekämpfung vor.

Sonderschau Sicherheitsdienstleister

Die Sicherheitsdienstleister bauen auf der Security Essen 2012 ihre Präsenz aus. Unter dem Dach des Bundesverbandes der Sicherheitswirtschaft (BDSW) und der Bundesvereinigung Deutscher Geld- und Wertdienste (BDGW) entsteht erneut eine Kommunikationsplattform für diesen Bereich. ‚Schutz, Sicherheit, Service‘ heißt der Leitgedanke, unter dem Aussteller in der Halle 4 ihre Serviceangebote vorstellen. Die Premiere 2010 stieß sowohl bei den sich präsentierenden Unternehmen wie auch bei den Fachbesuchern auf großes Interesse.

Wertvolles Wissen: Experten informieren in Foren

Drei Foren bieten den Fachbesuchern die Möglichkeit, sich über aktuelle Themen der Branche zu informieren. In der Halle 6, dem Security-Forum, gibt es Vorträge von Sicherheitsmanagement bis hin zu Videoüberwachung. Auch IT-Sicherheit spielt hier eine große Rolle. Experten zeigen den interessierten Fachbesuchern allgemeinverständlich und praxisorientiert Lösungswege auf. Themen aus Forschung und Entwicklung sind die Schwerpunkte des Forums in der Halle 8. Öffentliche Sicherheit steht im Fokus beim Forum des Behördenspiegels in der Halle 9. (hsc)

INFORMATION
Security Essen 2012
– Termin: Dienstag, 25., bis Freitag, 28. September 2012
– Veranstalter: Messe Essen GmbH
– Ort:
Messe Essen, Norbertstraße Hallen 1-12, Galeria
– Turnus: alle zwei Jahre
– Öffnungszeiten: Dienstag, 25., bis Donnerstag, 27. September

jeweils von 9 bis 18 Uhr

Freitag, 28. September, von 9 bis 16 Uhr
– Eintrittspreise:
Tageskarte 37 Euro

Tageskarte bei Vorregistrierung 27 Euro

Dauerkarte 90 Euro

Dauerkarte bei Vorregistrierung 65 Euro
– Katalog:
21 Euro

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Hygiene ist im Krankenhaus obligatorisch. Einerseits müssen die Patienten als sensible Risikogruppe geschützt werden. Gleichzeitig sind krankheitsbedingte Ausfälle unter Mitarbeitern kaum zu verschmerzen. Gerade die anhaltende Covid19-Pandemie bringt viele Einrichtungen an die Grenze ihrer Kapazitäten. Die Hessing Klinik Augsburg sorgt mit einem durchdachten Infektionsschutz für zusätzliche Sicherheit und Entlastung. Die Klinik nutzt hierzu seit kurzem eine automatische Zutrittskontrolle: Das Galaxy Gate Protect von Wanzl knüpft den Gebäudezutritt an einen Körpertemperaturscan, eine Handdesinfektion sowie die Kontrolle der Maskenpflicht.‣ weiterlesen

Anzeige

1919 gründete Walter Gropius das Staatliche Bauhaus und führte dort – für damalige Verhältnisse revolutionär – zum ersten Mal Kunst und Handwerk unter einem Dach zusammen. Anlässlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums 2019 entstand an der historischen Wirkstätte des Bauhauses in Dessau ein neues Museum. Zum Schutz der wertvollen Exponate entschied sich die Bauhaus Stiftung wie schon in den bereits bestehenden Bauhausbauten in Dessau für eine elektronische Schließanlage mit Cliq-Technologie von Assa Abloy.‣ weiterlesen

Anzeige

Im Kölner Stadtteil Ehrenfeld steht 'The Ship', das als eines der digitalsten Gebäude Deutschlands gilt. Brandschutztechnisch geschützt wird das Projekt vom digitalen Brandmeldesystem Integral IP von Hekatron Brandschutz.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Universität von Udine ist eine italienische Hochschule mit höchsten Forschungs- und Bildungsstandards. Auch über den akademischen Rahmen hinaus setzt die Universität auf moderne und smarte Lösungen: Das Gebäudemanagement erfolgt über eine sichere IoT-Plattform. Die elektrischen und thermischen Systeme, die Zugangskontrolle sowie die Videoüberwachung lassen sich damit zentral verwalten und sind dank eines ganzheitlichen IT-Sicherheitskonzepts vor Cyberangriffen geschützt.‣ weiterlesen

Systemrelevant und sensible Zone – dem Krankenhaus als medizinische Versorgungszentrale kommt während der anhaltenden Corona-Pandemie eine Schlüsselrolle zu. Infektions- und Gesundheitsschutz müssen hier Priorität besitzen. Daher hat sich das Klinikum Herford bei Bielefeld zur Umsetzung präventiver Schutzmaßnahmen während der Pandemie für eine smarte Lösung entschieden: Seit kurzem sorgt im Foyer ein Galaxyport Protect von Wanzl für eine automatische Zutrittskontrolle mit Infektionsschutz.‣ weiterlesen

Getragen auf der Welle der Digitalisierung hat sich die Plattform-Ökonomie in den unterschiedlichsten Industrien entwickelt und ist heute ein wichtiger Faktor, auch im B2B-Umfeld. Das Ziel einer Plattform ist es Partner miteinander zu vernetzen. Die Vorteile liegen auf der Hand. Sie schaffen Synergien zwischen Marktteilnehmern und ermöglichen neue Geschäftsmodelle und Dienstleistungen. Auch in der Zutrittskontrolle gewinnen Plattformen zunehmend an Bedeutung.‣ weiterlesen