Anzeige

Schwer entflammbare Kabelbandagen
und Brandschutzschaum

Das Mendener Unternehmen Obo Bettermann stellt zwei Produkte aus dem Bereich Brandschutz vor.
Wenn es um die Sanierung von Bestandsbauten nach Feuerschutz-Richtlinien geht ist das Thema Brandschutz kein unproblematisches Thema. Schwierig werden Brandschutz-Maßnahmen hinsichtlich der bestehenden Kabeltragsysteme besonders dort, wo der Montageraum für die Installation von feuerhemmenden Zwischendecken fehlt. Für dieses Problem bietet der Hersteller die neue Kabelbandage FSB. Vorhandene Kabeltragsysteme werden mit der als schwer entflammbar eingestuften Bandage (DIN4102-B1) vollständig eingehüllt, wodurch im Falle eines Brandes eine Übertragung des Feuers über die Kabelinstallation in andere Bereiche verhindert wird. Als zweites Produkt für den Brandschutz stellt das Unternehmen sein neues Brandschutzschaum-Schottsystem mit zahlreichen Anwendungsvorteilen vor: Der Pyrosit FBS90 Brandschutzschaum besitzt einen geringen Montageaufwand, eine Kabeltrassentrennung im Bereich Wandabschottung ist nicht mehr notwendig und es gibt keine Durchmesserbegrenzung der Kabel mehr. Diese Eigenschaften machen das System vielseitig anwendbar. Verarbeitet wird das Material mit normalen Kartuschenpistolen. Aber auch die Verwendung der 2K-Kartuschenpistolen von Obo ist weiterhin möglich: Hierzu ist lediglich der Auspress-Adapter aus der Kartusche zu ziehen. So können Kabelabschottungen der Feuerwiderstandsklasse S90 erstellt werden. Nichtbrennbare Rohre können ebenfalls abgeschottet werden. Im Brandfall schäumt das Produkt auf und macht daher einen weiteren, zeitintensiven Brandschutzanstrich überflüssig. Es können Schalungsrohre aus PVC in der Deckenöffnung verbleiben und müssen nicht entfernt werden. Der Mindestabstand zur benachbarten Brandschutzschaum-Schottung beträgt lediglich 50mm. Auch die Nachrüstmöglichkeit mit dem Pyrosit FBS90 Brandschutzschaum ist gewährleistet: Elektro-Installationsrohre aus Kunststoff dürfen mit durch die Abschottung geführt werden. Außerdem ist der nachträgliche Einbau in Wände aus Mauerwerk oder Beton sowie in leichte Trennwände ab 10cm Dicke möglich.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die kombinierten Blitzstrom- und Überspannungsableiter der neuen Geräteserie Blitzductorconnect schützen MSR-Technik einer Windenergieanlage ebenso wie deren informationstechnische Schnittstellen und Bussysteme. Es gibt die Schutzgeräte der Produkt-Familie kompakt oder modular aufgebaut, beide Varianten haben eine Baubreite von 6mm. Funktionen wie die neuen SecR-Entriegelungstasten und die Push-in-Technik helfen, den Installationsaufwand zu minimieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

HMS Networks stellt einen neuen Intesis Protokollumsetzer für die Kommunikation zwischen Profinet-SPSen der Fertigung und BACnet IP/MSTP-Gebäudemanagementsystemen vor. Dadurch wird eine vollständige Integration, Überwachung und Steuerung der Daten zwischen Fertigung und Gebäuden möglich.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit einem neuen Beschlag für Innentüren (ILS-I) erweitert CES die Palette an elektronischen Beschlägen. Das Montagekonzept ist gewollt einfach gehalten; der Batteriewechsel auf der Außenseite ist schnell erledigt und ein vorhandener Beschlag auf der Türinnenseite kann weiter genutzt werden. Wie alle Beschläge und Zylinder des Omega-Flex-Systems ist auch der ILS-I kompatibel zum OSS Offline Standard und unterstützt sowohl LEGIC- als auch MIFARE-Transponder.‣ weiterlesen

Esylux präsentiert neue Präsenz- und Bewegungsmelder mit Winsta-Steckanschluss von Wago für eine verdrahtungslose Installation. Sie gehören zu den Serien Compact und Flat und bieten Lösungen für einen bedarfsgesteuerten Schaltbetrieb oder eine präsenz- und tageslichtabhängige Konstantlichtregelung. ‣ weiterlesen

Homematic IP bringt drei neue Funk-Aktoren für die Hutschienenmontage auf den Markt. Über die Elektroverteilung steuern die Schalt-, Jalousie- und Dimmaktoren bis zu vier Kanäle. ‣ weiterlesen

Ethernet hat als Kommunikationsinfrastruktur in der Industrie- und der Gebäudeautomation eine hohe Bedeutung. Die Installation, Inbetriebnahme und Wartung von Ethernet-Installationen übernehmen aber selten IT-Spezialisten. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige