Anzeige

Schutz mit System
Schutzkomponenten für PV-Anlagen – koordiniert und praxisbezogen

Errichter und Betreiber einer Photovoltaikanlage (PV-Anlage) tragen in vielen Belangen ein großes Maß an Verantwortung für die normgerechte Ausführung und den Betrieb einer Anlage. Dazu zählt auch ein fachgerechter Blitz- und Überspannungsschutz. Dehn + Söhne bietet abgestimmte Blitzschutzkomponenten und Überspannungsschutzgeräte für PV-Anlagen.
Angefangen bei der Unterstützung in der Planungsphase, über die Geräte, Komponenten und Systeme bis hin zu Prüfung und Dokumentation steht das Unternehmen den Kunden zur Seite. Das Fachbuch Blitzplaner, das bei Dehn + Söhne bezogen werden kann, informiert umfassend über den normgerechten Blitzschutz. Die Planung und Ausführung von Anlagen muss mit aufeinander abgestimmten Komponenten erfolgen. Nur so kann ein wirkungsamer Schutz erreicht werden. Kompetente Beratung leistet dabei der Technische Support von Dehn + Söhne. Ob ganzes PV-Kraftwerk oder die Installation auf dem Einfamilienhaus – Dehn bietet Blitz- und Überspannungsschutz mit System. Die modularen Systeme erlauben eine kostenoptimierte Umsetzung von Blitz- und Überspannungs-Schutzkonzepten bei PV-Anlagen für jede Art der Installation und Anlagengröße – angefangen beim äußeren Blitzschutz mit Fangeinrichtung, Ableitung und Erdungsanlage über den Potentialausgleich bis hin zum Blitzstrom- und Überspannungsschutz. Wichtig ist die Staffelung des Überspannungsschutzes. Nur so kann ein Geräte- oder Systemschutz, angefangen bei Blitzströmen bis hin zu kleineren Spannungsspitzen, erfolgreich sein. Neue Maßstäbe in puncto Sicherheit setzen der Typ-1-Kombi-Ableiter Dehnlimit PV1000 und der Dehnguard PV SCP, ein Typ-2-Über­spannungs-Ableiter für Photovoltaik-Anlagen. So bewirkt die Ableiter-Überwachung des Dehnguard PV SCP auch bei Überlastung der Geräte, z.B. durch einen Isolationsfehler im Photovoltaik-Generatorkreis, einen sicheren Betriebszustand, ohne dass eine Brandgefährdung für die Anlage entsteht. Seine kombinierte Abtrenn- und Kurzschließvorrichtung ist in der Lage, den Kurzschlussstrom selbstständig zu führen. Der Typ-1-Kombi-Ableiter Dehnlimit PV1000 schützt den Generator und den Wechselrichter vor Überspannungen, auch bei direkten Blitzeinschlägen. Zu erwähnen ist die Gleichstromunterbrechnung der Funkenstrecke. Mögliche Kurzschlussströme beim Ansprechen der Funkenstrecke bis zu 100A werden bei einer Photovoltaik-Spannung bis 1000V DC innerhalb weniger Sekundenbruchteile unterbrochen. Produkte für den äußeren Blitzschutz von PV-Anlagen von Dehn + Söhne bestehen auch optisch den Praxistest. So z.B. ist Dehncon-H, ein neuer Baustein im Bereich der getrennten Fangeinrichtung, überall dort einsetzbar, wo Näherungen vermieden werden müssen. Die dafür verwendete HVI-Leitung light beherrscht nicht nur Näherungen, sie ist auch farblich individuell, einfach durch einen Anstrich, an die architektonischen Gegebenheiten anpassbar. Ein weiterer wichtiger Bereich für die Sicherheit an PV-Anlagen ist der Arbeitsschutz. Anbieter im Bereich Photovoltaik sind angehalten, die entsprechenden Sicherheitsvorschriften bei der Installation und dem Betrieb von PV-Anlagen zu beachten. Unter anderem regeln die Unfallverhütungsvorschriften (UVV), die Vorschriften der Berufsgenossenschaft (BG), die Arbeitsstättenverordnung sowie das Arbeitsschutzgesetz die unfallfreie Installation und den sicheren Betrieb von Photovoltaikanlagen. Jeder Unternehmer ist, entsprechend dem Arbeitsschutzgesetz, verpflichtet darauf zu achten, dass beim Arbeiten an elektrischen Anlagen, wie z.B. PV-Anlagen, alle notwendigen Schutz­maßnahmen getroffen und auch eingehalten werden. Deshalb werden bei Arbeiten an elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln die betreffenden Anlagenteile spannungsfrei geschaltet. Doch die simple Betätigung eines Schalters zur Freischaltung reicht bei weitem nicht aus. Eine gesicherte Aussage zur Spannungsfreiheit und damit zum Ausschluss des Gefahrenpotentials der Elektroenergie lässt sich damit nicht treffen. Von der Freischaltung einer Anlage bis zur Freigabe der Arbeitsstelle bedarf es weiterer sicherer Informationen zum Zustand der Anlage, Maßnahmen zur Vermeidung von Fehlbetätigungen und -funktionen, Schutz bei dennoch stattgefundenen Fehlbetätigungen und -funktionen sowie Schutz vor den Gefahrenpotentialen benachbarter Anlagenteile. Dazu wurden die fünf Sicherheitsregeln formuliert:

Freischalten

Gegen Wiedereinschalten sichern

Spannungsfreiheit feststellen

Erden und kurzschließen

Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken.
Auch beim Arbeitsschutz steht Dehn + Söhne mit Geräten wie Spannungsprüfer, Erdungs- und Kurzschließgarnituren, Schaltstangen, Sicherungszangen, Isolierstangen und Erdungsstangen gerne als verlässlicher Partner zur Seite. Das Unternehmen bietet innovative und aufeinander abgestimmte Produkte zum Schutz von Photovoltaikanlagen bei Blitz und Überspannungen, kundenspezifisch abgestimmte Schutzkonzepte, Engineering- und Prüfleistungen im Stoßstromlabor des Unternehmens und Produkte und Prüfungen rund um den Arbeitsschutz.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Nach über 30 Jahren im Dienst des VDMA verabschiedete der Fachverband Allgemeine Lufttechnik Dr. Karin Jahn Ende Juli in den Ruhestand. ‣ weiterlesen

Anzeige

Torsten Nolting (Bild) übernimmt am 1. August die Leitung der Business Area Elektrifizierung in Deutschland. Er folgt damit auf Uwe Laudenklos, der am 1. April des Jahres zum Lead Business Area Manager Nord- und Zentraleuropa für die Business Area Elektrifizierung berufen wurde. ‣ weiterlesen

Anzeige

Reduzierte Brandlasten durch weniger Kabel, geringer Installationsaufwand, freie Wahl der Netzwerk-Topologie und Sicherheitstechnik gleich mit an Board – der BTL-zertifizierte ASi Bacnet/IP Controller mit integrierter Sicherheitseinheit bis SIL3 (BWU4001) von Bihl+Wiedemann kombiniert die Vorteile von Bacnet, ASi und ASi Safety in einem Gerät und ist z.B. für die Steuerung von sicheren Brandschutz- und Entrauchungsklappen geeignet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Bereich Secure Power von Schneider Electric steht unter neuer Führung.  Seit Anfang Juli zeichnet Vincent Barro (Bild) als Vice President Secure Power für den gesamten DACH-Bereich verantwortlich. ‣ weiterlesen

Wie weit die Steuerung und Kontrolle von Geräten im eigenen Haushalt per App inzwischen etabliert ist, war die Frage, die eine im Juli von YouGov im Auftrag der gfu Consumer & Home Electronics in Deutschland und Großbritannien durchgeführte repräsentative Umfrage beantworten sollte. An der Befragung beteiligten sich zwischen dem 07. und 09. Juli insgesamt 4.269 Personen, davon 2.057 in Deutschland und 2.212 in Großbritannien. ‣ weiterlesen

Oliver Rosteck ist seit dem 1. Juli 2021 als Business Development Manager für den Bereich Großwärmepumpen und Fernwärme bei Johnson Controls tätig. In seiner neuen Position ist der gebürtige Leipziger verantwortlich für die strategische und operative Weiterentwicklung des Segments in Deutschland sowie in der Schweiz. ‣ weiterlesen