Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schutz für Straßenleuchten

Die Sicherungskästen der Baureihe EK480 der Langmatz GmbH sind mit einem mehrpoligen Überspannungsschutz ausgestattet. Innovative Technik vermeidet unnötige Wartungseinsätze und stellt die Langlebigkeit sowie Verfügbarkeit der LED-Technik sicher.

Sicherungskasten EK 480 mit integriertem Überspannungsschutz, ohne Abdeckung. (Bild: Langmatz GmbH)

Sicherungskasten EK 480 mit integriertem Überspannungsschutz, ohne Abdeckung. (Bild: Langmatz GmbH)

Der im Standardgehäuse EK 480 integrierte Überspannungsschutz wurde in Zusammenarbeit mit der Dehn & Söhne GmbH & Co. KG entwickelt. Das Gehäuse ist für einen Mastinnendurchmesser ab 89mm geeignet und eine transparente Gehäuseabdeckung ermöglicht eine einfache optische Kontrolle der angeschlossenen Leitungen. Im Falle einer Deaktivierung des Überspannungsschutzes nach mehrfachem Auslösen wird die Leuchte vom Netz getrennt und eine optische Defektanzeige am Überspannungsschutz vereinfacht die Fehlersuche. Zu den weiteren Besonderheiten zählt eine zweite geschützte Phase für zusätzliche Anwendungen wie z.B. Anschaltung einer weiteren Leuchte, der Steuerphase einer Halbnachtschaltung oder einer Steckdose. Mit diesem Produkt können Straßenleuchten mit hochwertiger Elektronik wirkungsvoll gegen Überspannungen durch Schalthandlungen oder Naheinschläge geschützt werden.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Eine helle Beleuchtung am Zugangs- und Haustürbereich verhindert Stolperfallen, beugt Einbrüchen vor und sorgt somit für mehr Sicherheit und Komfort. Vor der Anbringung von Leuchten an der Gebäudehauswand und -decke gibt es ein paar wesentliche Punkte zu beachten. ‣ weiterlesen

Die neue PIR Netzwerkkamera V3 vereint Bewegungsmelder und Überwachungskamera: Mit dem Gerät von Lupus-Electronics werden Bewegungen am Gebäude direkt erkannt, per Mini-Snapshot-Kamera aufgezeichnet und an die entsprechende App weitergeleitet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Sensormodul LCN-UPS24 bindet Sensoren, Aktoren oder Taster über einen I- oder P-Anschluss in den LCN-Bus ein, wo Leistungsausgänge mit Netzspannung nicht benötigt werden oder aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt sind. Im Gegensatz zum LCN-UPS wird es statt mit Netzspannung mit 24V betrieben, so dass es keine elektromagnetische Abstrahlung hat. ‣ weiterlesen

Anzeige

Im Zeitalter der Digitalisierung und des IIoTs werden geschlossene Systeme durch offene, frei programmierbare Edge-Computing-Plattformen ersetzt. Zunehmend attraktiv sind hierfür Lösungen auf Basis des Raspberry-Pi Ökosystems, das aus einem gemeinnützigen Projekt der gleichnamigen Foundation heraus entstanden ist. STV Electronic hat diese Prozessortechnologie in einen multifunktionalen und schaltschranktauglichen Hutschienen-PC gepackt, der selbst in Unterputz-Kleinverteilerkästen passt und sich damit gut für die Gebäudeautomatisierung eignet.‣ weiterlesen

Bei der Instandhaltung, Erweiterung, aber auch bei der Neuinstallation von Netzwerk-Verkabelungen kann es vorkommen, dass ein Kabel einfach etwas zu kurz ist. Dann ist eine intelligente, flexible und kosteneffiziente Lösung für eine Verlängerung gefragt. Denn der Austausch der gesamten Leitungslänge verursacht zusätzliche Arbeit und Kosten, wobei bestimmte örtliche Gegebenheiten dies unter Umständen gar nicht zulassen.‣ weiterlesen

Hager baut sein Lösungsangebot an Produkten mit der schnellen Quickconnect-Anschlusstechnik weiter aus. Die praktische Federklemmtechnik ersetzt aufwändiges Schrauben und spart im Vergleich zum Anschluss mit Schraubklemmen bis zu 40 Prozent Montagezeit. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige