Anzeige
Anzeige

Schraubenlose Anschlusstechnik

Mennekes hat das Angebot an schraubenlosen Steckdosen erweitert. Zusätzlich zu den 16A-Steckdosen sind jetzt auch 32A-Steckdosen mit der schraubenlosen Federklemmtechnik TwinContact erhältlich. Die Startop-Serie, ein Sortiment an VDE-geprüften CEE-Steckern und Kupplungen von 16A bis 32A, ist mit der Schneidklemm-Technik Safecontact ausgestattet. Leiter in Schieber einlegen, Schieber mit einem Schraubendreher in einer einzigen Handbewegung zufahren – Fertig! Das Abisolieren und Präparieren der Leiterenden entfällt, ein Abspleißen einzelner Litzendrähte und damit eine Querschnittsreduzierung ist unmöglich. Weitere Merkmale wären z.B. das werkzeuglos verschließbare Gehäuse und die zeitsparende Verschraubung der Leitungseinführung mit Zugentlastung, Dichtung und Kabelknickschutz in Einem. Steckvorrichtungen mit SafeContact sind in IP44 lieferbar. Bei den fest installierbaren Steckvorrichtungen sind die schraubenlosen 32A-Steckdosen neu. Diese bieten die gleichen Eigenschaften wie die 16A-Ausführungen: Die Federklemmen sind als Verbindungsklemmen ausgelegt. Die Montageschritte sind die gleichen, wie der Installateur sie von schraubenlosen Schuko-Steckdosen kennt: Leiter abisolieren und einstecken. Der Kontakt wird automatisch hergestellt und der Leiter in der Klemme gehalten. Die Krallenfunktion der Federklemme verhindert unbeabsichtigtes Lösen. Die Doppelfederklemmen nehmen auch unterschiedliche Querschnitte auf. Die Zwangsführung der Leiter sorgt für großflächigen Kontakt. Dauerhaft hoher Kontaktdruck garantiert laut Hersteller niedrige Übergangswiderstände. Durch die seitlich am Kontaktträger angebrachten Lösetasten können die Leiter bei Bedarf ohne Werkzeug gelöst werden. Die Klemmen sind eindeutig markiert und berührungssicher. Die 16A- und 32A-Wand- und Anbausteckdosen mit sind in den Schutzarten IP44 und IP67 lieferbar.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der Markt für LED-Beleuchtung ist in den letzten Jahren extrem gewachsen - entsprechend groß ist das Angebot an Komponenten. Hauptvorteile der LED-Technik sind Energieeffizienz und Langlebigkeit. Als Nachteil schlägt zu Buche, dass die verbauten Elektronikkomponenten sensibler auf Überspannungen reagieren. Ein wirksames Schutzkonzept hilft, die Verfügbarkeit der Beleuchtung zu erhöhen und frühzeitige Ausfälle zu vermeiden. Eine kompakte und zeitsparende Anschlusstechnik sorgt zudem für eine kostengünstigere Installation.‣ weiterlesen

Klick & Show ist ein kabelloses Präsentationssystem von Kindermann. Es ist darauf ausgelegt spontane Meetings und den Trend zu mobilen Geräten (BYOD) einfach zu unterstützen. ‣ weiterlesen

Die Idee eines Smart Home beschreibt einen Lebensstil, der durch vernetzte und automatisierte Systeme erweitert wird, um durch intelligentere Geräte und Applikationen einen Mehrwert für die Bewohner zu schaffen. In einer Zeit, in der die Zahl der Kommunikationsnetze in Gebäuden immer weiter ansteigt, ändern sich hierbei auch die Anforderungen für die Informationsübertragung. Datenübertragung soll mobil und flexibel sein und dabei so wenig Energie wie möglich benötigen.‣ weiterlesen

Anzeige

Unter Berücksichtigung der überarbeiteten Normen DIN VDE0100-443/-534 und des neuen Regelwerkes VDE AR-N4100 bietet Citel eine weiterentwickelte Blitz- und Überspannungslösung speziell für den Einsatz im Vorzählerbereich an. Der Citel-ZPAC in seiner neuesten Produktgeneration ist ein Kombiableiter Typ 1, 2 und 3 für die Montage auf ein 40mm Sammelschienensystem im Vorzählerbereich. Besonders auffällig ist hierbei das neue Design. ‣ weiterlesen

Das Berliner Startup Senic hat auf der ISE sein neues Produkt Nuimo Click vorgestellt. Dank der batterielosen Funktechnologie von EnOcean ermöglicht das System eine kabel- und batterielose Steuerung von Sonos-Lautsprechern und anderen Smart-Home-Geräten. ‣ weiterlesen

Im Rahmen der langjährigen partnerschaftlichen Zusammenarbeit hat Data Design System die in DDS-CAD enthaltene Produktdatenbank von Hager grundlegend aktualisiert. Damit entspricht das Softwarehaus sowohl den Wünschen der Anwender als auch dem eigenen Qualitätsanspruch. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige