Anzeige

Schneller Weg zum Cable Sharing

Der Schweizer Verkabelungsspezialist Reichle & De-Massari (R&M) hat eine neue Cable Sharing Lösung für Standard RJ45 Buchsen entwickelt. Das Produkt heisst RMS45. Es besteht aus einem Microsplitter und feldkonfektionierbaren Steckern für Rangierkabel. Der Splitter aus Zinkdruckguss steckt innen in der RJ45 Buchse und kann mit einemeinzigen Handgriff ein- bzw. ausgebaut werden. Die Neuheit harmoniert mit den einschlägigen Normen. Sie ist kompatibel zu den meisten RJ45 Buchsen bekannter Hersteller und fügt sich in das LAN-Verkabelungssystem R&Mfreenet ein. RMS45 unterstützt die Leistungsklassen Kat. 3, Kat. 5e sowie Kat. 6 bzw. Telefonie und Netzwerkanwendungen, die Fast Ethernet erfordern. Der Splitter ragt nicht aus der Dose heraus, lediglich ein flacher Rahmen liegt außen an der Buchse an. Nummern und individuell in den Rahmen einsteckbare Farbclips kennzeichnen die vier Steckplätze. R&M unterstreicht den Nutzwert. „Mit der Microsplitter Lösung RMS45 lässt sich Cable Sharing einfacher als je zuvor realisieren“, betont der Schweizer Marktführer. Die bereits installierte strukturierte Gebäudeverkabelung bleibt unverändert. Der Einsatz der Splitter erfolgt nur dort, wo man die Mehrfachnutzung eines Links wirklich benötigt. Hat sich der Bedarf an Cable Sharing erübrigt, kann RMS45 entfernt oder woanders eingesetzt werden. In die RMS45 Stecker passen sowohl ungeschirmte als auch geschirmte Kabel bis 5,5mm Durchmesser. Sie werden mittels Schneidklemmtechnik (IDC) aufgeschaltet. Mit dem Ein-Paar-Stecker lassen sich bis zu vier Dienste, z.B. Telefonanschlüsse, über eine R45 Buchse bereitstellen. Mit dem Zwei-Paar-Stecker kann eine Buchse doppelt genutzt werden: z.B. als LAN-Anschluss für PC und VoIP-Endgerät.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Daten erfassen und die Netzqualität überwachen, bidirektionale Stromflüsse managen und mit der Cloud kommunizieren: Offene Leistungsschalter müssen heute mehr Aufgaben übernehmen als ihre Vorgänger, die als reines Schutzorgan agierten. Sich aufgrund der Energiewende verändernde Energiesysteme sowie steigende Ansprüche an die betriebliche Energieeffizienz stellen laufend neue Herausforderungen an die langlebigen Leistungsschalter. Diese nun jedes Mal aufs Neue auszutauschen, obwohl sie mechanisch noch einwandfrei funktionieren, wäre inneffizient. Der Leistungsschalter 3WA von Siemens lässt sich webbasiert aktualisieren und so flexibel an neue Anforderungen anpassen.‣ weiterlesen

Anzeige

Elektromobilität ist mehr denn je auf dem Vormarsch und verzeichnete gerade 2020 deutliche Zuwächse. Beim Aufbau einer zuverlässigen Ladeinfrastruktur versteht sich aixACCT charging solutions als Generalunternehmer, der Kunden von der Auswahl des Standorts bis hin zur fertigen Montage unterstützt. Für die Zusammenstellung seiner Ladesysteme vertraut das Aachener Unternehmen auf robuste Outdoorgehäuse von Spelsberg und profitiert dabei vom Know-how sowie vielseitigen Services des Experten für Elektroinstallation und Gehäusetechnik.‣ weiterlesen

Anzeige

Hager Ready, das digitale Multifunktionstool für die mobile Planung von Schaltern und Kleinverteilern nach VDE0100 und DIN18015 gewinnt immer mehr Nutzer. Bereits 125.000 Elektrohandwerker haben sich die kostenlose Planungs-App bisher auf ihr Smartphone oder Tablet heruntergeladen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Möglichst viel Abstand halten – was derzeit unseren Alltag prägt, ist Gerätebauern von Wechselrichtern ein Dorn im Auge. Hier sind möglichst kleine Stichmaße gefordert, um Bauraum zu sparen. Gleichzeitig kommt es auf eine möglichst komfortable Montage und einen dauerhaften Festsitz der Gerätesteckverbinder an. ‣ weiterlesen

Anzeige

Hauseinführungen sichern die Anbindung und Installation von wichtigen Infrastrukturkomponenten wie Leitungen und Rohren und sind daher für moderne Gebäude unerlässlich. Die neuen Sparten-Hauseinführungen S-HEF von DDL decken hierfür einen breiten Einsatzbereich ab. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der rasante Anstieg von Homeoffice-Arbeitsplätzen und Videokonferenzen aufgrund der Corona-Pandemie erfordert auch Lösungen zum Schutz von Telekommunikationsanwendungen. Hierfür bietet Citel mit dem neuen CL-DSL einen Schutz vor Auswirkungen von transienten Überspannungen und Blitzeinschlägen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige