Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schnabl Stecktechnik feiert Jubiläum

40 Jahre ‚Bohren. Stecken. Fertig!‘

Zum 40. Firmenjubiläum blickt Stecktechnik-Hersteller Schnabl nicht nur auf einige Meilensteine zurück, sondern richtet den Fokus auf eine weiterhin innovationsreiche Zukunft. Zum runden Geburtstag hat Schnabl außerdem die neue Generation 4.0 der Dübelklemmschelle DKS auf den Markt gebracht.

Das erste Patent erhielt Schnabl Stecktechnik im Jahr 1979 für die anreihbare Abstandklemmschelle AKS. Schelle und Dübel en ein einziges Produkt und sorgen dafür, dass Rohre einen festen Abstand zur Wand haben. (Bild: Schnabl Stecktechnik GmbH)

(Bild: Schnabl Stecktechnik GmbH)

Das Grundprinzip der Stecktechnikelemente von Schnabl ist einfach: Sie lassen sich ohne Werkzeug und mit geringem Kraftaufwand in ein 6mm-Bohrloch stecken und halten so Auszugskräften von bis zu 40kg stand. Dies gelingt dank des exzenterförmigen Spreizkörpers, der eine kraftschlüssige Verbindung mit der Bohrlochwand eingeht. Das steigert die Haltekraft mit zunehmender Belastung und spart gegenüber der herkömmlichen Montage mit dem Dübel enorm Zeit ein. Heute umfasst die Produktpalette von Schnabl Stecktechnik mehr als 200 Produkte. Dazu gehören neben der universellen Euroclip-Schelle und den Sammelhaltern zahlreiche Lösungen zur Rohr- und Leitungsverlegung, Auf- und Unterputzverlegung, für den Funktionserhalt und die Montage auf Gipskarton sowie diverse Spezialanwendungen und Montagehilfen. Die Dübelklemmschelle DKS ist ein Produkt der ersten Stunde. Sie eignet sich für die Einfachverlegung von Einzelleitungen und Leitungsbündeln und bietet eine gute Spannmöglichkeit des Kabels. Im verlegten Zustand ist die Schlaufe der DKS kaum sichtbar. Zum 40. Jubiläum präsentiert Schnabl eine optimierte Version der Dübelklemmschelle – die DKS 4.0. Sie verfügt nun auch an den Innenseiten über die Schnabl-typischen Exzenterzähne, die äußeren wurden zudem verstärkt. Das erhöht die Haltekraft und vermeidet das Verrutschen.

Besuchen Sie Schnabl Stecktechnik auf der Efa in Leipzig: Halle 5, Stand E40

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Programme für Elektro- und Netzwerktechnik für die sichere Installation im Wohn- als auch im Nicht-Wohnraum fertigt und vertreibt Rehau aktuell innerhalb seiner Sub-Division Cable Management. Im Zuge der Neuausrichtung der Division Building Solutions verkauft das Unternehmen den Geschäftsbereich vorbehaltlich der Zustimmung des Bundeskartellamts an OBO Bettermann. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Installationstester C.A 6131 und C.A 6133 dienen zur Prüfung der elektrischen Sicherheit von neuen Anlagen vor der Inbetriebnahme, zur wiederkehrende Prüfung von vorhandenen Anlagen sowie zur Fehlersuche. Die tragbaren Geräte sind einfach zu benutzen, wirkungsvoll und sie entsprechen den gültigen Normen (DIN VDE0100-600, DIN VDE0105-100, IEC60364-6…). ‣ weiterlesen

Anzeige

In der Sicherheitstechnik als kritischem Anwendungsbereich muss nicht nur das System, sondern auch die Batterie im Einsatzfall bedingungslos funktionieren. Welche Aufgabe erfüllt die Batterie hier, welche Batterien eignen sich und worauf gilt es zu achten?‣ weiterlesen

Wir nehmen unseren Strom oft als selbstverständlich hin. Doch praktisch alles, was Strom als Versorgungsquelle nutzt, hat das Potenzial, Brände zu verursachen. In einem typischen Gebäude umfasst dies die feste Verkabelung sowie alle damit verbundenen Geräte und Einrichtungen.‣ weiterlesen

Mit dem Dehncombo YPV können die DC-Seite des Wechselrichters, die Combiner Box oder die PV-Module wirksam geschützt werden. Das Schutzgerät auf Varistorbasis vereint Blitzstromableiter Typ 1 und Überspannungsableiter Typ 2 und beinhaltet gleichzeitig die bewährte Y-Schaltung. Dabei kann der neue Ableiter für kleine Aufdachanlagen ebenso wie für Anlagen der Multi-mm Klasse eingesetzt werden. ‣ weiterlesen

Nach dem letzten Praxistest im Audi-Werk in Brüssel mit zahlreichen Teilnehmern sowie der ersten Serien-Integration im vernetzten Ladesystem des Audi E-tron stehen die EEBUS-Spezifikationen für die E-Auto Ladetechnik nun allen Herstellern frei zur Verfügung. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige