Anzeige
Anzeige

Schienenverteiler- systeme


Das Schienenverteilersystem LI

Noch stärker als bisher erfüllt das neue System hohe mechanische und elektrische Anforderungen an eine sichere Energieübertragung: Es entspricht bereits der neuen Norm DIN EN (IEC) 61439-1/-6, für die die Übergangsfrist im Juni 2015 endet. Darüber hinaus ist das LI-System ist konsequent nach der Schutzart IP55 ausgeführt und auf Wunsch Epoxy-isoliert. Als so genanntes Sandwich-System, bei dem die Leiterbahnen direkt aufeinander liegen, entspricht es den Erwartungen des internationalen Markts. Das stabile Aluminiumgehäuse kompensiert die für diese Bauart charakteristische Wärmeentwicklung perfekt. Als Double-Body-System können die beiden Systeme getrennt voneinander zum Installationsort eingebracht werden. Erst bei der Installation werden sie dann verbunden. Für eine besonders sichere und zuverlässige Schienenverbindung sorgt eine spezielle Haken-Bolzentechnik. Die Komponenten sind damit mechanisch und elektrisch fest miteinander verbunden: Das System arbeitet damit ausfallsicher und wartungsfrei. Zudem ist ein sehr niedriger Spannungsfall gewährleistet. Als weitere Neuerung verfügt das neue System LI über modulare Abgangskästen. Sie lassen sich anwendungsspezifisch mit vielfältigen Funktionen ausstatten, etwa mit Kompaktleistungsschaltern und Messgeräten 7KM PAC für ein systematisches Energiemanagement. Bei aller Vielfalt sind die Komponenten standardisiert, sodass sich auch individuelle Lösungen in kurzer Lieferzeit realisieren lassen.

Vorteile für Anwendungen in Gebäuden und Infrastruktur

Kritische Infrastrukturanlagen, wie z.B. Flughäfen, haben vielfältige Anforderungen an ihre Energieversorgung. Sie muss insbesondere hoch verfügbar sein. Stichworte sind hier eine Ersatzstromversorgung und die redundante Energieversorgung zu den Verbrauchern. Gleiches gilt für die sichere und kompakte Energieversorgung in Hochhäusern. Gleichzeitig muss der Platz optimal genutzt werden. Diese Netze sind sternförmig aufgebaut, mit Niederspannungshauptverteilern, Versorgungskanälen und -schächten, die so wenig Platz wie möglich in Anspruch nehmen. Das kompakte System LI erfüllt diese doppelte Anforderung durch ein kompaktes Design. Darüber hinaus deckt es als bauartgeprüfte Gesamtlösung gemäß DIN EN (IEC) 61439 auch die Verbindung zwischen Schaltanlage Sivacon S8 und Schienenverteilersystem ab. Und nicht zuletzt ermöglicht das modular erweiterbare System die Umsetzung eines modernen Energiemanagements gemäß europäischer Normen. Europäische Bauvorschriften verlangen zudem, dass Gebäude so konzipiert sein müssen, dass sie „die Entstehung und Ausbreitung von Feuer und Rauch verhindern“. Das bedeutet konkret: Feuer und Dämpfe dürfen sich nicht von einem Geschoss in das nächste bzw. von einem Brandabschnitt in den nächsten ausbreiten. Die Brandschutz-Funktion des Systems LI ist geprüft für die Feuerwiderstandsklasse EI90 (EI120 in Vorbereitung) gemäß Norm EN 1366-3 (Kategorie EN 13501). Es entspricht damit europäischen Bauvorschriften. Die bauamtliche Zulassung gilt auch für Leichtbauwände. Auf Anfrage sind verschiedene Zulassungs-Sets für unterschiedliche nationale Vorschriften erhältlich.

Totally Integrated Power

Das neue Schienenenverteilersystem LI integriert sich nahtlos in das Siemens-Konzept Totally Integrated Power – kurz TIP. Dieser Ansatz kombiniert Mittel- und Niederspannungssystemen zu durchgängigen und technisch einheitlichen Lösungen. Das Ergebnis: eine effiziente und zuverlässige Energieverteilung von der Einspeisung durch den Verteilnetzbetreiber bis zur Verbrauchsstelle. Auch umfassende Software-Tools zur Planungsunterstützung sind Bestandteil von TIP:

  • • Mit Simaris design lassen sich sämtliche Anlagenteile exakt aufeinander abgestimmt projektieren und dimensionieren. Bei der Netzberechnung und Dimensionierung ermittelt das Tool nach anerkannten Regeln, normenkonform (VDE, IEC) und anforderungsspezifisch eine sichere Lösung aus der Vielfalt des breiten Produktspektrums zur Energieverteilung. Die jeweils benötigten Komponenten werden auf Basis der Projektstruktur und der gesammelten Basisdaten automatisch ausgewählt.
  • • Simaris project ermöglicht es dem Planer, schnell, einfach und übersichtlich Projektierungsunterlagen hinsichtlich Platz- und Budgetbedarf für die komplette Energieverteilung zu erstellen. Auf Basis der ermittelten Anlagen und Geräte kann der Anwender dann mit einem Klick ein Leistungsverzeichnis im GAEB D81 oder RTF-Format auf Deutsch oder Englisch generieren. Zu allen Komponenten sind entsprechende Ausschreibungstexte hinterlegt, die automatisch konfiguriert und projektspezifisch zusammengestellt werden.
  • • Simaris sketch unterstützt intuitiv Strangführungspläne für die Schienenverteilersysteme BD01, BD2, LD und LI. Diese Pläne zeigen den Schienenverlauf mit allem Zubehör direkt in 3D. Sie bieten damit eine einfache und hilfreiche dreidimensionale Visualisierung des Schienenverlaufs.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

STV Electronic hat seine M-Bus-Pegelwandlerfamilie erneuert und für den Einsatz in Smart Metering und IIoT-Applikationen optimiert. Neu verfügbar sind ab sofort Pegelwandler- und Protokollkonverter-Funktionen von M-Bus auf USB, der Support von IPv4/IPv6 und echtzeitfähigem MQTT-Messaging bei M-Bus auf Ethernet sowie ein integrierter Webserver zur Parametrierung und zum Monitoring von M-Bus-Standardlasten. ‣ weiterlesen

Die neue schraubenlose Verbindungsklemme von Obo Bettermann ermöglicht ein einfaches Verbinden und Lösen von eindrähtigen, mehrdrähtigen und flexiblen Leitern. Sie bietet einen großen Klemmbereich von 0,2-4,0mm² und ist in 3 Varianten, mit 2, 3 oder 5 Klemmstellen erhältlich. Die kleine Bauform der Universal-Hebelklemme spart Platz, ohne sich auf die Handhabung auszuwirken. ‣ weiterlesen

Die Elektrifizierung der Mobilität ist eine wichtige Komponente zur Reduktion des CO2-Ausstoßes und somit ein Schlüssel zur Umsetzung der Klimazielvorgaben. Danach soll der Bestand an Elektrofahrzeugen in Deutschland im Jahr 2030 – gemäß den Berechnungen der Nationalen Plattform für Elektromobilität – 7 bis 10,5Mio. betragen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit der Erweiterung der automatischen Abisolierzange Secura 2K um einen intuitiven Verstellmechanismus der Klingenschnitttiefe bietet Jokari Anwendern ein anforderungsspezifisches Werkzeug für das Absetzen widerstandsfähiger Isolationen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die ursprüngliche Idee von Building Information Modeling (BIM) liegt bekanntlich in der Sammlung und Verwaltung sämtlicher projektrelevanter Informationen in einer CAD-Datei. Das war die wichtigste Voraussetzung dafür, dass Kollisionsprüfungen jederzeit möglich waren. Jede Arbeitsweise indes, die diese Kompatibilität unterbricht, läuft dem Grundprinzip von BIM entgegen‣ weiterlesen

F-tronic erweitert sein Kleinverteiler-Sortiment um eine weitere Verteilervariante: Mit der neuen Twin-Verteilerserie für die Unterputz- und Hohlwandinstallation bietet der Hersteller die Lösung für eine platzsparende Verteilung. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige