Anzeige
Anzeige

Schalterprogramm mit KNX-Sensorik

Mit der Präsentation seines Schalterprogramms kallysto hat sich Hager endgültig als Komplettanbieter für Elektro-Ins­tallationstechnik etabliert. Das Besondere an kallysto: Es verbindet nicht nur ansprechendes Design mit einer innovativen und montagefreundlichen Technik, sondern es umfasst auch Komponenten, mit denen sich Bussysteme auf KNX Basis steuern und regeln lassen.
Kallysto ist in den drei Designlinien kallysto.pur, kallysto.stil und kallysto.art mit charakteristisch gewölbter Wippe, präziser Formgebung und geringen Außenradien erhältlich. Aber auch technisch kann das kallysto mit einer ganzen Reihe von Lösungen überzeugen, die nur dieses Schalterprogramm bietet. Als praktisch erweist sich beispielsweise die nachträgliche Ausrüstung der Schalter mit LEDs für Beleuchtungsfunktionen: Hierzu muss der Elektrotechniker lediglich die Wippe abnehmen. Bequem: Die von vorne zugänglichen Front-Check-Prüfkontakte, die eine Messung und Fehlersuche ohne Schalter-Ausbau erlauben. Ein besonderes Augenmerk hat Hager auf die Befestigungskrallen gerichtet. Diese sind bei kallysto vollständig versenkt, so dass hier zum einen keine Verletzungsgefahr besteht und zum anderen der Einbau in Hohlwanddosen spürbar erleichtert wird.

KNX Bustechnik für kallysto

Hightech bietet das kallysto Programm für die Gebäudesys­temtechnik mit tebis KNX. Es umfasst Busankoppler, leitungsgebundene und funkbasierte 1- bis 3-fach Multifunktions-Tastsensoren, Bewegungsmelder sowie Raumtemperaturregler. Die Busankoppler stehen in zwei verschiedenen Ausführungen zur Verfügung: für die Tastsensoren und Bewegungsmelder sowie für die Raumtemperaturregler. Die Geräte zeichnen sich aus durch eine kompakte Bauform sowie durch eine schnelle und einfache Schraubmontage. Der stabile Metalltragring garantiert dabei eine besonders hohe Verwindungsfestigkeit. Beide Geräte sind mit der physikalischen Adresse beschriftbar. Im Sinne des kallysto Systemgedankens sind die Busankoppler mit jeder Wippe und jedem Rahmen aller drei Designlinien des kallysto Schalterprogramms kombinierbar.

Drahtgebundene TP Multifunktions-Tastsensoren

Gleiches gilt auch für die Multifunktions-Tastsensoren, die als 1-fach, 2-fach- und 3-fach-Ausführungen mit zwei, vier beziehungsweise sechs Tasten jeweils in den Farben brillantweiß, silber und anthrazit lieferbar sind. Die Montage ist sowohl senkrecht als auch waagerecht möglich. Das Besondere an diesen Geräten: Sie sind mit jeweils einer roten und einer grünen LED pro Taste ausgerüstet. Damit lassen sich die Tastsensoren auch für Statusrückmeldungen nutzen zum Beispiel: Eine rot blinkende LED signalisiert ‚Garagentor offen‘. Ebenfalls praktisch: Die LEDs sind um 40 Prozent abdimmbar. Diese Funktion kann über das Bussystem beispielsweise mittels einer Zeitschaltuhr oder eines Dämmerungsschalters erfolgen. Praxisorientiert ist das beleuchtete Beschriftungsfeld, das sich an- und ausschalten lässt und damit wie die LEDs ebenfalls für Statusrückmeldungen nutzbar ist. Für eine saubere und professionelle Beschriftung mit Texten und Symbolen stellt Hager das Software-Tool ‚Semiolog‘ als kostenloses Download unter www.hager.de zur Verfügung. Die Inbetriebnahme der Multifunktions-Tastsensoren erfolgt über die ETS oder mit dem tragbaren Verknüpfungsgerät TX100 von Hager.

Funktionsvielfalt

Der Funktionsumfang der Tastsensoren umfasst neben Schalten EIN/AUS, AUF/AB und Dimmen auch Zwangssteuerung, Zeitfunktionen, die Auswahl von Heizungs-Sollwerten sowie Szenenaufrufe. Bei der Programmierung über die ETS sind verschiedene Zusatzfunktionen möglich. Dazu zählen beispielsweise ein Zweikanalmodus pro Taste für Schaltfunktionen: Funktion 1 erfolgt dabei über einen kurzen Tastendruck, Funktion 2 über einen langen. Ebenfalls möglich ist der Tausch von Tastenzuordnungen oder die Blockierung von Tasten. Statusrückmeldungen über die LEDs beziehungsweise die Beschriftungsfeld-Beleuchtung sind ebenso an die Programmierung gebunden wie der Aufruf von Werten wie Temperatur, Helligkeit und Dimmung oder die Warnmeldung beim unerlaubten Entfernen des Tastsensors. Zusätzlichen Komfort bietet der 3-fach Multifunktions-Tastsensor mit sechs Tasten und Infrarot-Empfänger. Dieses Gerät ermöglicht die raumweise Steuerung einer KNX-Anlage über die Infrarot-Fernbedienungen dieses Herstellers oder über handelsübliche Fernbedienungen auf Basis des RCGA-Protokolls. Der Tastsensor bietet bei Programmierung mit dem tebis Verknüpfungsgerät TX100 12 Kanäle, bei Inbetriebnahme mit der ETS 24 Kanäle.

KNX Funk basierte Multifunktions-Tastsensoren

Neben den leitungsgebundenen Multifunktions-Tastsensoren bietet Hager auch funkbasierte Varianten in 1-fach, 2-fach- und 3-fach Ausführung an. Der Einsatz dieser Geräte empfiehlt sich vor allem bei Nachrüstungen oder zur Montage auf Glasflächen, da die Funktechnik aufwändige Leitungsverlegungen überflüssig macht. Eine 3V Lithium-Batterie garantiert eine Spannungsversorgung von rund fünf Jahren. Die maximale Reichweite beträgt innerhalb von Gebäuden etwa 30 Meter, im Freien rund 100 Meter. Der Funktionsumfang entspricht weitgehend dem der drahtgebunden Tastsensoren, lediglich auf die LED-Funktionen muss wegen des zu hohen Energieverbrauchs verzichtet werden.

Bewegungsmelder für mehr Sicherheit und Wirtschaftlichkeit

Ebenfalls in den kallysto Designlinien präsentieren sich die tebis KNX Bewegungsmelder. Neben der Standardausführung bietet Hager auch eine Komfort-Ausführung an, die zusätzlich über eine frei programmierbare Taste verfügt. Beide Varianten erfassen Bewegungen in einem Winkel von 180°, der sich über Zubehör-Komponenten jedoch begrenzen lässt. Der Erfassungsbereich beträgt frontal 12 Meter, seitlich jeweils 13 Meter. Die Ansprechhelligkeit reicht von 5 bis 1000Lux. Der Funktionsumfang umfasst EIN/AUS, Dimmwert bei Anwesenheit, Dimmwert bei Anwesenheit (EIN) und Abwesenheit (AUS), Zwangssteuerung, Zeitfunktionen, Szenenaufruf sowie Szenenaufruf bei An- und Abwesenheit. Die Inbetriebnahme erfolgt entweder über das Verknüpfungsgerät TX100 oder über die ETS. Bei Programmierung über das Verknüpfungsgerät arbeitet der Bewegungsmelder im 1-Kanal-Betrieb und registriert Objekte in Abhängigkeit von Beleuchtungsstärke und Bewegung. Bei ETS Programmierung arbeitet das Gerät im 2-Kanal-Modus mit Zusatzfunktionen: Ein zusätzlicher Überwachungskanal registriert Objekte auf Grund von Bewegungen unabhängig von der Umgebungs-Helligkeit. Außerdem: Wird der Melder unerlaubt entfernt, gibt das Gerät eine Alarmmeldung.

Raumtemperatur-Regler mit Zusatzfunktion

Der tebis KNX Raumtemperatur-Regler ist mit einer hintergrundbeleuchteten LCD-Anzeige ausgestattet und verfügt über sechs Tasten: vier zur Einstellung des Reglers sowie zusätzlich über zwei frei belegbare Tasten mit roter und grüner Status LED. Das macht dieses Gerät zu einer praxisorientierten Kombination von Einzelraumregler und 1-fach Tastsensor. Der Funktionsumfang des Raumtemperaturreglers beinhaltet neben Heizen beziehungsweise Kühlen in Schritten von 0,5°C über die Plus- und Minus-Tasten auch 2-stufiges Heizen mit Grund- und Zusatzstufe sowie vier Betriebsarten. Diese lassen sich über den ‚M-Taster‘ aktivieren. Möglich sind Komfort- und Standby-Betrieb, Nachtabsenkung, Frost-/Hitzeschutz und Zwangsbetrieb. Über die Anwesenheits-Taste kann beim Verlassen beziehungsweise Betreten des Gebäudes vom Standby- in den Komfort-Modus und umgekehrt gewechselt werden. Die freibelegbaren Tastsensoren ermöglichen die Funktionen EIN/AUS, Dimmen, AUF/AB, Zwangssteuerung, Zeitschaltungen, die Auswahl von Heizungs-Sollwerten sowie Szenenaufrufe. Die Programmierung erfolgt wie bei den anderen Geräten über das Verknüpfungsgerät TX100 oder über die ETS. Letztere bietet eine Reihe von Zusatzfunktionen entsprechend denen der Multifunktions-Tastsensoren. Auch dieses Gerät ist in den Farben brillantweiß, silber und anthrazit erhältlich.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Bei der energetischen Gebäudebilanzierung verschlingt die detaillierte Ermittlung der Hüllfläche bei Wohn- und Nichtwohngebäuden die meiste Arbeitszeit. Je komplexer die Gebäudegeometrie ist, desto mehr arten die Berechnungen in ungeliebte Fleißarbeit aus. Hier verspricht das aktualisierte CAD Planungsprogramm ZUB E-CAD 3 Erleichterung.‣ weiterlesen

Anzeige

Smarte Anwendungen sind weiter auf dem Vormarsch. Mit dem wachsenden Angebot steigt aber auch die Erwartungshaltung der Kunden nach gut durchdachten, anwenderfreundlichen Lösungen. Diese beginnen mit dem Onboarding eines IoT-Devices. Die Einrichtung ist folglich das Fundament für die erfolgreiche Nutzung einer Anwendung. Je besser das Konzept an die jeweiligen Zielgruppen angepasst ist, desto einfacher gelingt das Einrichten und die Vernetzung des Gerätes - und desto höher ist die Kundenzufriedenheit.‣ weiterlesen

Anzeige

Das neueste Update der Planungssoftware sorgt mit dem kostenlosen Gastzugang und zwei zusätzlichen Modulen für neue Funktionen sowie optimierte Bedienbarkeit. Außerdem wurde eine direkte Verbindung zu den Onlineshops des Elektrogroßhandels geschaffen.‣ weiterlesen

Anzeige

Eine Reihe von Neuerungen und Weiterentwicklungen, die den Anwender vom Projektstart über die Planung der Elektro- und SHKL-Technik bis hin zur Dokumentation unterstützen, führt Data Design System mit Version 16 seiner Software DDS-CAD ein. So wurde z.B. die Startseite des Planungswerkzeugs für die Gebäudetechnik zu einem zentralen Knotenpunkt für die Projektverwaltung mit Favoritenbereich und erweiterter Suche ausgebaut.  ‣ weiterlesen

Entsprechend der Anwendungsregel VDE-AR-N4100 müssen Zählerschränke für die Integration des intelligenten Messsystems vorbereitet sein. Darauf ist die neue Technikzentrale 4.0 von Hager abgestimmt: mit zusätzlichen Gehäuse-Öffnungen, neuen Leitungswegen sowie schutzisoliertem APZ und segmentiertem Multimediafeld.‣ weiterlesen

Energie aus PV-Anlagen sollte nicht mehr nur als Alternative zur konventionellen Energieerzeugung gesehen werden. Sie ist heute bereits ein vollwertiger Teil der Stromversorgung und wird immer kostengünstiger. Ein wesentlicher Grund ist die Reduzierung der Installations- und Unterhaltungskosten. Mersen erweitert nun sein Portfolio für PV-Anlagen für 800VAC Wechselrichter.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige