Anzeige
Anzeige

Richtlinie VDI 3814 Blatt 6 (Entwurf):
Gebäudeautomation (GA); Graphische Darstellung von Steuerungsaufgaben

Mit der Richtlinie VDI 3814 Blatt 6 stellt die VDI-TGA eine bisher in der Gebäudetechnik ungenutzte grafische Methode vor, die Planung komplexer Steuerungsabläufe von Anlagen der TGA eindeutig, für jeden verständlich und dennoch aufwandsarm zu dokumentieren. In den hier behandelten Beispielen wird für die Anlagenbeschreibung die bewährte Darstellung aus Automationsschema und GA-Funktionenliste nach VDI 3814 Blatt 1 verwendet. Falls notwendig, wird eine verbale Beschreibung der Anlage vorangestellt. Um den Beteiligten bei der Planung und Ausführung von TGA-Anlagen die vorgesehene Funktionsweise darstellen zu können, sind geeignete Methoden der Dokumentation erforderlich. Bisher wurde durch verbale ‚Funktionsbeschreibungen‘, Ablaufpläne in Anlehnung an Normen, Abhilfe geschaffen. Die Mehrheit der Fachplaner nutzt die Möglichkeiten dieser Darstellungen nicht, da sie eher für die Ausführung und deren Dokumentation geeignet sind. Hier setzt Blatt 6 der Richtlinie an. Dieses Blatt der Richtlinie VDI 3814 gilt für die Gebäudeautomation als Teil der Technischen Gebäudeausrüstung und in Verbindung mit VDI 3814 Blatt 1. In diesem Blatt der Richtlinie wird anhand von Beispielen gezeigt, wie Zustandsgraphen für die Darstellung von Steuerungsaufgaben in der TGA genutzt werden können. Die Richtlinie gilt ausdrücklich auch für die Beschreibung von anlagenübergreifenden Steuerungsaufgaben. Herausgeber der Richtlinie VDI 3814 Blatt 6 ist die VDI-Gesellschaft Technische Gebäudeausrüstung.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der neue Domovea Expert Server von Hager vereint jetzt vier Funktionalitäten in einem Gehäuse: Domovea Server, KNX Easy Server, IoT Controller und nun Access Gate für die Anbindung der Elcom-Türkommunikation in einem. Damit erweitert die neue Geräte-Generation die intelligente Gebäudesteuerung um viele smarte Funktionen.‣ weiterlesen

Anzeige

In gut gedämmten Gebäuden kann die Erwärmung ganz einfach von der Decke erfolgen – mit Infrarot-Heizelementen. Der Hersteller Vitramo stellt verschiedene Ausführungen der intelligenten Gebäudetechnik vor. ‣ weiterlesen

Anzeige

Auf der L+B präsentiert auch Schnabl dieses Jahr seine Produkte, darunter die neue Dübelklemmschelle DKS 4.0 für die Leitungsverlegung. Ihr Zweck: die Einfachverlegung von Einzelleitungen und Leitungsbündeln wie Antennen- oder Telefonleitungen mit einer guten Kabel-Spannmöglichkeit. ‣ weiterlesen

Im ersten Halbjahr 2020 wird Lupus Electronics einen smarten Mobilfunkrauchmelder auf den Markt bringen. Das neue Gerät arbeitet autark im IoT-Netz der Deutschen Telekom und kann auf diese Weise eine DIN14676 1-C konforme, vollautomatische Fernwartung realisieren. ‣ weiterlesen

Auf der Light + Building präsentiert Tapko sein neues Kombi-Systemgerät MECps640. Zwei verschiedene Systemgeräte wurden für das neue KNX-Produkt des Herstellers zusammengeführt: Einerseits Linienkoppler, anderseits Busspannungsversorgung für 640mA. ‣ weiterlesen

Carlo Gavazzi präsentiert auf der Messe neue drahtlose Lösungen für die Übertragung von Energiedaten über private und öffentliche Netzwerke. Im Mittelpunkt steht die neue, LoRa-basierte Lösung für die Übertragung von Daten aus verteilten Messeinrichtungen über größere Entfernungen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige