Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Rechtzeitig
umdenken

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die Stimmung in der Elektro-Branche ist gut. Die Herbstkonjunkturumfrage des ZVEH brachte hervor, dass der bundesweite Geschäftsklimaindex der E-Handwerke mit 76,7 Punkten auf einer Skala von null bis hundert ein neues Allzeithoch erreicht hat. Doch der Optimismus durch die vollen Auftragsbücher wird getrübt durch den Fachkräftemangel. Über 40 Prozent der Betriebe melden offene Stellen. Eine Ursache mag der demographische Wandel sein. Doch genau diese Entwicklung zu einer immer älter werdenden Gesellschaft hat auch einen positiven Aspekt für die E-Handwerke. Da in Zukunft mehr Menschen bis ins hohe Alter selbstständig in den eigenen vier Wänden leben möchten, bedarf es elektronischer Helfer. Somit wird die Bedeutung der Elektroinstallation größer und der Bereich technikgestütztes Leben entwickelt sich zu einem lukrativen Geschäftsfeld. Der Elektriker von morgen wird nicht nur Handwerker sein – sondern sich immer mehr zum Berater und zur Vertrauensperson entwickeln. Für die Kundenansprache und im Service gewinnt der Einsatz digitaler Medien an Wichtigkeit. Sowieso wird die digitale Vernetzung den Beruf des Elektroinstallateurs grundlegend verändern. Neue Themen wie Datensicherheit/-schutz rücken mit zunehmender Vernetzung immer mehr in den Vordergrund – fundiertes Wissen in IT-Sicherheit ist somit notwendig. Großer Weiterbildungsbedarf besteht ebenso in Sachen Marketing und Nachwuchsgewinnung über Soziale Medien. Möchte das E-Handwerk die Chancen nutzen, die sich durch die digitale Vernetzung ergeben und den Zug der Entwicklung nicht verpassen, dann muss die Fachkompetenz in den angesprochenen Bereichen rechtzeitig erworben werden. Nur so sind die grundlegenden Veränderungen in den Unternehmensabläufen, in der Arbeitsorganisation sowie in der Informations- und Wissensvermittlung zu bewältigen. Letztendlich muss der Nachwuchs für die faszinierende Technik begeistert werden, um die wachsende Nachfrage zu bewältigen. Attraktive Geschäftsfelder bietet das E-Handwerk zukünftig reichlich. Die Berufsperspektiven für Elektrohandwerker und Elektrofachleute sind hervorragend.

Viele Spaß beim Lesen

Ihr Henning Schulz

hschulz@gebaeudedigtal.de

Das könnte Sie auch interessieren

Auf der internationalen Leitmesse Integrated Systems Europe 2018 in Amsterdam stellt Monacor dem Fachpublikum sein neues Markenkonzept vor. Der Markenkern, die Symbiose aus modernen Produkten und einem umfangreichen Serviceangebot, soll dabei anschaulich visualisiert werden. ‣ weiterlesen

Für Installateure, die auf optimal sichtbare Laserlinien setzen, ist der LAX 300 G ein passendes Hilfsmittel. Die GreenBeam-Technologie steht für scharfe, helle und lange Laserlinien. ‣ weiterlesen

Anzeige

Tapko Gossé&Tech hat die erste Implementierung einer KNX-Lösung mit sicherer Datenübertragung für das Linky-RF-Smart-Meter unter Verwendung offener Standards entwickelt. Das KNX-Secure-RF-Protokoll ermöglicht die Kommunikation des ERL(Emetteur Radio LINKY)-Funk-Modules auf dem KNX-Bus. Mit einem MSP430F5-Evaluation-Board, ausgestattet mit dem RF-Baustein ML7345 von Lapis Semiconductor, kann das Empfangen und Senden des ERL-KNX-RF-Transmitters emuliert werden. ‣ weiterlesen

Die LED-Strahlerserien Emphara und Spotty von Regiolux bieten mit unterschiedlichen Lichtfarben vielfältige Einsatzmöglichkeiten in Shop und Retail, um Produkte und Marken effektvoll zu inszenieren. Verschiedene Ausstrahlungswinkel, maßgeschneiderte Lichtstrompakete, hohe Effizienz und eine gute bis sehr gute Farbwiedergabe (CRI 80 + 90) sorgen für eine ansprechende Warenpräsentation im richtigen Licht. Eine sinnvolle Ergänzung ist der Strahler Spotty im ähnlichen Design, der mit kleiner Bauform für prägnante Akzente sorgt. ‣ weiterlesen

Die SmartHome Initiative Deutschland vergibt jährlich die SmartHome Deutschland Awards für das beste realisierte SmartHome-Projekt, das beste smarte Produkt bzw. die beste Systemlösung, das beste SmartHome Start-Up und die beste studentische Leistung. ‣ weiterlesen

Kramer Electronics hat die cloud-basierte Steuerungs- und Management-Plattform Kramer Control vorgestellt, die allen Unternehmenspartnern ab sofort zur Verfügung steht. Mit der Platttform lassen sich AV-Systeme und Raumfunktionen steuern, verwalten und überwachen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige