Anzeige
Anzeige

Raumtemperaturregler

Die Siemens-Division Building Technologies erweitert ihr Gamma-Gebäudesystemtechnik-Sortiment um die Raumtemperaturregler UP237K und UP254K in unterschiedlichen Designvarianten. Diese besitzen laut Hersteller eine benutzerfreundliche Visualisierung und eine verbesserte Bediensicherheit. Sie unterstützen die Regelvarianten Heizen und Kühlen. Die beiden Raumtemperaturregler lassen sich als 2-Punkt-Regler oder als stetige Regler konfigurieren und unterstützen 2-stufiges Heizen und/oder Kühlen. Stellsignale für die unterschiedlichsten Stellantriebe sind ebenfalls konfigurierbar. Ein weiteres Merkmal sind die übersichtlich angeordneten LED-Anzeigen von Betriebs- und Störzuständen. So kann der Raumnutzer nicht nur erkennen, dass der Raum nicht im optimalen Temperaturbereich betrieben wird, sondern auch den Grund dafür. Voraussetzung für diese Funktionalität ist die Möglichkeit, Fensterkontakte mit dem Temperaturregler zu verknüpfen und somit zu visualisieren. Außerem verfügen Geräte über austauschbare Drehknöpfe zur Sollwerteinstellung. Je nachdem kann damit der absolute Temperaturwert (in °C) oder die relative Sollwertverschiebung (in +/-) eingestellt werden. Beide Raumthermostate unterstützen das offene und normierte KNX-Kommunikationsprotokoll für Haus- und Gebäudesystemtechnik.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Dehn stellt sein neues multifunktionales Mess- und Analysegerät Dehnrecord SD vor. Es soll dem Anwender die Analyse der Spannungsqualität von dreiphasigen Niederspannungssystemen gestatten. Durch die für den Einsatz im Niederspannungsnetz verbesserten Gerätefunktionen ist es für einen flächendeckenden Einsatz geeignet, um so ein Monitoren der Spannungsqualität mit einer Messgenauigkeit nach Klasse A bis in die Tiefe des Niederspannungsnetzes zu ermöglichen.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Das MR265 Feuchtemessgerät mit Wärmebildfunktion und MSX von Flir ist darauf ausgelegt, große Bereiche auf Feuchtigkeitsprobleme, Luftlecks und elektrische Probleme zu scannen. Dadurch soll es Fachkräfte in die Lage versetzen, Wasserlecks und andere Feuchtigkeitsprobleme an der Quelle schnell aufzuspüren und zu lokalisieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Auf dem Gebiet des Blitz- und Überspannungsschutzes hat Citel die neue DACN10-Reihe herausgebracht, die die bisherige Serie DS98 ersetzt. Die Veränderungen liegen in den verbesserten Schraubkäfigklemmen für eine Leiteraufnahme von bis zu 10mm², der einfacheren Installation durch selbsterklärende Kennzeichnung auf den Produkten sowie der Steigerung des Laststromes von 16 auf 25A. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit wenigen Klicks zur passenden Lösung – das ist der Anspruch der neuen App von Schnabl Stecktechnik. Die App für iOS und Android soll es Nutzern erleichtern, aus über 200 Produkten genau die richtigen für den gewünschten Arbeitsbereich zu finden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Zentrale Lüftungslösungen haben ein Problem: Die eingesaugte Außenluft muss einen langen Weg durch verzweigte Kanäle und Schächte zurücklegen. Diese sind teuer in der Anschaffung und treiben die Betriebskosten in die Höhe. Denn trotz Filter können sich Partikel ansammeln, die den Luftwiderstand im Lüftungskanal erhöhen. Dann bleibt nur die Motorleistung zu erhöhen. Anders bei dezentralen, direkt in die Wand gesetzten Lüftungsgeräten, die komplett ohne Leitungssystem auskommen. Die Luft kann ohne signifikanten Widerstand direkt in den Zielraum gelangen. ‣ weiterlesen

Im Rahmen einer Partnerschaft zwischen Metz Connect und Schneider Electric wurde der Datenlogger EWIO2-M um weitere Templates ergänzt und kann nun über die Modbus-RTU- oder TCP-Schnittstelle einfach an die Messgeräte der iEM-, PowerTag-, PM- und ION-Serie von Schneider Electric angebunden und über die erweiterte Weboberfläche konfiguriert werden. ‣ weiterlesen