Anzeige
Anzeige

Rauchmelder retten Leben

Brennenstuhl informiert über die Bedeutung von Rauchmeldern: Viele Brände entstehen durch technische Defekte und nicht etwa, weil jemand fahrlässig mit Feuer hantiert hat. Wenn dies nachts passiert, bemerken die Bewohner den Brand oder die Rauchentwicklung oft gar nicht. Doch bei Bränden ist für Menschen vor allem die Rauchentwicklung lebensgefährlich. Hier entscheiden Sekunden darüber, ob man sich in Sicherheit bringen kann oder nicht. Genau hier hat der Rauchmelder seine Aufgabe. Er alarmiert die Bewohner rechtzeitig mit einem sehr lauten Warnsignal (85dB) und gibt ihnen dadurch die entscheidende Zeit zur Flucht. In einigen Bundesländern sind Rauchmelder daher bereits Pflicht, in anderen steht es auf der Tagesordnung. In den USA z.B. sind mittlerweile über 90% der Haushalte mit Rauchmeldern ausgestattet, dadurch ist die Anzahl der Brandtoten um bis zu 40% gesunken. Im Brandfall bleiben im Durchschnitt nur ca. 4min. Zeit zur Flucht. Nach 2min. im Rauch kann eine Rauchvergiftung jedoch bereits tödlich enden. 70% der Brandtoten sind nachts zu verzeichnen, aber nur 35% der Brände passieren bei Nacht. Demnach ist gerade dann Schutz durch Rauchmelder geboten. Bei 200.000 Bränden in Deutschland pro Jahr sterben etwa 600 Menschen, also täglich etwa zwei. Laut Unternehmen werden Brennenstuhl-Rauchmelder von der Feuerwehr als sehr gut bewertet.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit dem Busch-Baustellenplaner stellt Busch-Jaeger ein intelligentes Tool für Smartphone und Tablet vor, das dem Elektroinstallateur die Arbeit auf der Baustelle erleichtern soll. Die Planungs-App unterstützt bei der Erstellung der Materialliste und sorgt für einen übergreifenden Workflow zwischen Baustelle, Büro und Großhandel. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Plattformbetreiber für Smart Buildings und Smart Living Services iHaus gewinnt einen neuen strategischen Partner. Ab sofort ist Zumtobel mit seinem Beleuchtungssystem Litecom Bestandteil der IoT-Plattform. ‣ weiterlesen

Anzeige

Bei der Automatisierung von Gebäuden sind oft ähnliche Aufgaben zu bewältigen. Die verschiedenen Gewerke, wie Beleuchtung, Beschattung sowie Heizung, Klimatisierung und Lüftung müssen gesteuert und geregelt werden. Für diese Anwendung bringt Wago mit der Application Building Control nun eine Applikationssoftware auf den Markt, die ohne Programmieraufwand in Betrieb genommen werden kann. ‣ weiterlesen

Anzeige

Ein neues Zusatzmodul von Bird Home Automation ermöglicht barrierefreie Türkommunikation gemäß DIN18040 ‚Barrierefreies Bauen‘. Durch akustische und visuelle Signale kann die DoorBird-Türsprechanlage so Menschen mit eingeschränktem Hör- oder Sehvermögen beim Betreten von entsprechend ausgerüsteten Gebäuden unterstützen. ‣ weiterlesen

Die neue Präzisions-Schallkamera Fluke ii910 ermöglicht die Erkennung von Korona- und Teilentladung aus einer sicheren Entfernung von bis zu 120m. Teams können so sicher arbeiten, das Brandrisiko minimieren und Ausfälle reduzieren. Die Kamera bietet eine hohe Auflösung zur Erkennung von Lecks in Druckluft-, Gas- und Unterdruckanlagen und reduziert so Ausfallzeiten. ‣ weiterlesen

Laut einer Studie von Statista werden im Jahr 2025 fast die Hälfte aller Haushalte in Deutschland zu den Smart Homes zählen. Auch der Umsatz mit Smart-Home-Geräten steigt in Deutschland stetig mit einem Zuwachs von mehr als 30% im letzten Jahr und soll 2025 bei fast 10Mrd.€ liegen. Bosch erweitert und ergänzt nun sein bestehendes Engagement in diesem Markt.  ‣ weiterlesen