Anzeige

Rauch- und Wärmemelder

Die Busch-Rauchalarm ProfessionalLine-Serie mit der gleichnamigen Technologie stellt eine Vernetzung mit Funk oder per Kabel dar. Anbindungen an externe Signalgeber oder zu KNX-Installationen sind mögliche Alternativen. Das Produkt erkennt schwelende und offene Brände im Innenbereich und warnt mit einem lauten Alarmsignal.
Die ProfessionalLine-Serie ist mit einer Lithium-Batterie ausgestattet, die eine Lebensdauer von zehn Jahren hat und damit den aktuellen Richtlinien des Verbands deutscher Schadensversicherer (VdS) entspricht. Eine LED-Funktionsanzeige sowie eine große Stumm- und Testtaste ermöglichen eine einfache Bedienung. Ergänzt wird der Rauchalarm ProfessionalLine durch den Wärmealarm ProfessionalLine. Dieser Melder wurde speziell für Bereiche entwickelt, in denen sich zeitweise relativ hohe Konzentrationen von Wasserdampfschwaden oder Staub in der Luft bewegen wie z.B. in Küchen, Bädern oder auf Dachböden. Der Busch-Wärmealarm löst nur dann Alarm aus, wenn die registrierte Raumtemperatur den Wert von 57°C überschreitet. Bis zu zwölf Melder aus der Rauchalarm- und Wärmealarm-ProfessionalLine-Serie können per Kabel oder durch den Einsatz des Rauchalarm-Funkmoduls miteinander vernetzt werden. Diese Vernetzung ermöglicht einerseits die Kopplung der Funktionen der Rauchalarm- und der Wärmealarm-Melder sowie andererseits die Übertragung des Alarmsignals in andere Räume. Eine weitere Vernetzungsmöglichkeit bietet das Rauchalarm-Relais, das eine Anbindung an externe Signalgeber (Sirene, Hupe, Alarmleuchte usw.) oder an ein KNX-Busnetz ermöglicht. Zugriff auf die Rauch- und Wärmemelder bietet die Rauchalarm-Fernbedienung. Sie kann für Testzwecke, zum Ausschalten bei Alarm sowie zur Suche der Alarmquelle genutzt werden.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der Lüftungshersteller BluMartin hat mit BluHome Connect eine Lösung für die Einbindung der FreeAir-Lüftungsgeräte in die moderne Smart-Building-Technologie entwickelt. Der neue Controller wurde zusammen mit dem Systemhaus Hummel entwickelt, einem langjährigen Handelspartner des Herstellers. ‣ weiterlesen

Anzeige

Becker-Antriebe führt für alle seine Systeme eine neue, übergreifende Zentralsteuerung ein: die CentralControl CC41. Sie löst damit die bisherigen Generationen CC31 und CC51 ab und ist zukünftig die „Eine-für-Alles-Steuerung“, wie Entwickler und Leiter der Becker Academy Maik Wiegelmann erklärt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das neue Regelungssystem Nea Smart 2.0 für Flächenheizungs- und -kühlungssysteme von Rehau ist jetzt auch kompatibel zu KNX-Systemen. So kann die Regelungstechnik mit anderen Elementen der Haustechnik kommunizieren. Passend zum Produktlaunch ist der Hersteller außerdem der KNX Association beigetreten. ‣ weiterlesen

Anzeige

EnOcean hat ein neues kinetisches Schaltermodul für den EnOcean-Funkstandard in 868MHz auf den Markt gebracht, mit dem einfach zu bedienende Wechselschalter realisierbar sind. ‣ weiterlesen

Die neue FLXeon-Serie für vernetzte IP-Controller von ABB Cylon unterstützt eine leistungsstarke Konnektivität sowie moderne Steuerungs-, Monitoring und Analyseanwendungen für intelligente Gebäude. ‣ weiterlesen

In großen Projekten ist Strukturierte Verkabelung oft eine grundlegende Anforderung. Das gilt verstärkt auch bei großen Wohnbauten. ‣ weiterlesen