Anzeige
Anzeige

Rauch- und Wärmemelder

Die Busch-Rauchalarm ProfessionalLine-Serie mit der gleichnamigen Technologie stellt eine Vernetzung mit Funk oder per Kabel dar. Anbindungen an externe Signalgeber oder zu KNX-Installationen sind mögliche Alternativen. Das Produkt erkennt schwelende und offene Brände im Innenbereich und warnt mit einem lauten Alarmsignal.
Die ProfessionalLine-Serie ist mit einer Lithium-Batterie ausgestattet, die eine Lebensdauer von zehn Jahren hat und damit den aktuellen Richtlinien des Verbands deutscher Schadensversicherer (VdS) entspricht. Eine LED-Funktionsanzeige sowie eine große Stumm- und Testtaste ermöglichen eine einfache Bedienung. Ergänzt wird der Rauchalarm ProfessionalLine durch den Wärmealarm ProfessionalLine. Dieser Melder wurde speziell für Bereiche entwickelt, in denen sich zeitweise relativ hohe Konzentrationen von Wasserdampfschwaden oder Staub in der Luft bewegen wie z.B. in Küchen, Bädern oder auf Dachböden. Der Busch-Wärmealarm löst nur dann Alarm aus, wenn die registrierte Raumtemperatur den Wert von 57°C überschreitet. Bis zu zwölf Melder aus der Rauchalarm- und Wärmealarm-ProfessionalLine-Serie können per Kabel oder durch den Einsatz des Rauchalarm-Funkmoduls miteinander vernetzt werden. Diese Vernetzung ermöglicht einerseits die Kopplung der Funktionen der Rauchalarm- und der Wärmealarm-Melder sowie andererseits die Übertragung des Alarmsignals in andere Räume. Eine weitere Vernetzungsmöglichkeit bietet das Rauchalarm-Relais, das eine Anbindung an externe Signalgeber (Sirene, Hupe, Alarmleuchte usw.) oder an ein KNX-Busnetz ermöglicht. Zugriff auf die Rauch- und Wärmemelder bietet die Rauchalarm-Fernbedienung. Sie kann für Testzwecke, zum Ausschalten bei Alarm sowie zur Suche der Alarmquelle genutzt werden.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

In gut gedämmten Gebäuden kann die Erwärmung ganz einfach von der Decke erfolgen – mit Infrarot-Heizelementen. Der Hersteller Vitramo stellt verschiedene Ausführungen der intelligenten Gebäudetechnik vor. ‣ weiterlesen

Anzeige

Auf der L+B präsentiert auch Schnabl dieses Jahr seine Produkte, darunter die neue Dübelklemmschelle DKS 4.0 für die Leitungsverlegung. Ihr Zweck: die Einfachverlegung von Einzelleitungen und Leitungsbündeln wie Antennen- oder Telefonleitungen mit einer guten Kabel-Spannmöglichkeit. ‣ weiterlesen

Anzeige

Im ersten Halbjahr 2020 wird Lupus Electronics einen smarten Mobilfunkrauchmelder auf den Markt bringen. Das neue Gerät arbeitet autark im IoT-Netz der Deutschen Telekom und kann auf diese Weise eine DIN14676 1-C konforme, vollautomatische Fernwartung realisieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Um den Faktor 30 verringerte Brandlasten bei der Verkabelung und die einfache nachträgliche Installation von 580 Brandschutz- und Entrauchungsklappen - nur zwei Beispiele, die zeigen, warum man auf dem Frankfurter Flughafen vom perfekten Zusammenspiel von BACnet und AS-Interface (ASi) profitiert.‣ weiterlesen

Anzeige

Auf der Light + Building präsentiert Tapko sein neues Kombi-Systemgerät MECps640. Zwei verschiedene Systemgeräte wurden für das neue KNX-Produkt des Herstellers zusammengeführt: Einerseits Linienkoppler, anderseits Busspannungsversorgung für 640mA. ‣ weiterlesen

Carlo Gavazzi präsentiert auf der Messe neue drahtlose Lösungen für die Übertragung von Energiedaten über private und öffentliche Netzwerke. Im Mittelpunkt steht die neue, LoRa-basierte Lösung für die Übertragung von Daten aus verteilten Messeinrichtungen über größere Entfernungen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige