Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

PV-Montagesystem für Flach- und Foliendächer

Das Montagesystem Delta Wing der Solarfirma REM ist einsetzbar auf typischen Flachdächern aus Wellblech/-eternit, Trapezblech und Blecheindeckung, auf Sandwichelementen sowie auf Foliendächern, denn die Dachhaut wird nicht beschädigt. Möglich macht das ein aerodynamisches Prinzip: Durch die Anordnung der PV-Module wird, ähnlich wie bei Formel-1-Rennwagen, ein strömungsmechanischer Effekt erzielt. Durch die gegenseitig geneigten Modulflächen heben sich die Auf- und Abtriebskräfte auf. Bei Wind wird das Modulfeld also nicht hochgehoben. So wird die PV-Anlage auf dem Dach stabilisiert und fixiert – den gleichen Effekt nutzen Sportwagen bei ihren Heck- und Frontflügeln. In der Regel sind nur im Randbereich, nahe der Dachkante, zusätzliche Lasten für die Beschwerung erforderlich. Optional liefert der Hersteller eine objektbezogene Statik für die notwendigen Auflasten. Dieses selbsttragende und mit einem Flächengewicht von unter 10kg/m² leichte Montagesystem ist gut für Flachdächer geeignet, die nur eine geringe statische Tragkraft haben. Weil Delta Wing die Dachhaut nicht durchbohrt, können auch mit Folien gedämmte Dächer unbeschadet mit PV-Anlagen ausgestattet werden. Zusätzlich fungiert die PV-Anlage als UV-Schutz und verlängert so die Lebensdauer der Folien. Laut Hersteller vergrößert sich durch die beidseitige Anordnung der Module die installierte Modulfläche gegenüber der üblichen Aufständerung um bis zu 60%. Die Wartungsgänge zwischen den Modulreihen sind gut erreichbar. Nach Herstellerangaben bleibt die Energieausbeute gleich hoch, egal, wie das System mit den Modulen auf dem Dach ausgerichtet ist. Gut geeignet ist das System ebenfalls für leicht geneigte Ost-West-Dächer. Auch für den Denkmalschutz ist das Montagesystem geeignet, weil es in sensiblen Baubereichen einsetzbar ist. Durch weitgehende Vorbereitung der Trageelemente kann die Konstruktion schnell und unkompliziert montiert werden. Benötigtes Werkzeug hierfür sind Meterstab, Akku-Bohrmaschine, Blindnietenzange, Inbusschlüssel und ein Stück Kreide.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Schneider Electric präsentiert ein komplettes Kabelführungssystem für hochdichte LWL-/ Datenkabel Infrastrukturen von Datacentern. Das Schneider-Electric-System unterstützt Kanalhöhen von 60 und 110mm und ist in den Breiten von 100, 200 oder 300mm in der Farbe Gelb (RAL1023) erhältlich. Robuste Stahlschienen ermöglichen lange Stützweiten von bis zu drei Metern ohne Durchbiegung. ‣ weiterlesen

VIA Technologies gibt die Markteinführung seiner schlüsselfertigen intelligenten VPai-Home-Doorbell-Lösung bekannt. Dank eines schnellen und flexiblen Produktionsverfahrens ermöglicht die Lösung Anbietern eine rasche Markteinführung ihrer Endprodukte im Bereich drahtloser Heimsicherheits- und Videoüberwachungs-Systeme und eröffnet ihnen damit den Zugang zu diesem Marktsegment. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der PVT-Kollektor Solink, speziell für Wärmepumpen entwickelt, vereint ein Photovoltaikmodul und Solarthermie sowie einen Hochleistungs-Luftwärmetauscher zu einer Strom- und Wärme-Energiequelle und kann mit Sole-Wärmepumpen verschiedener Hersteller gekoppelt werden.‣ weiterlesen

Icotek bietet mit der KVT-ER-Baureihe eine weitere teilbare Kabelverschraubung an. Die robuste Verschraubung dient zur Einführung von Leitungen mit und ohne Stecker, setzt auf Ausbrüche in den Standardgrößen M32, M50 und M63 auf und erfüllt die IP-Schutzarten IP65, IP66, IP67 und IP68, zertifiziert nach DIN EN60529:2014-09. Die Schutzklassen werden durch hohen Pressdruck, als auch durch eine integrierte Dichtung ermöglicht.‣ weiterlesen

Anzeige

G+H hat einen Elektro-Installationskanal (I-Kanal) entwickelt, der auch als erster I-Kanal europaweit zugelassen wurde. Der richtige Schutz von Kabeln in Flucht- und Rettungswegen ist elementar, damit sich in einem Brandfall das Feuer durch einen Kabelbrand nicht ausbreiten und immense Folgeschäden sowie -kosten verursachen kann. ‣ weiterlesen

Telegärtner stellte auf der Light + Building eine neues MPO/MTP-24-Verkabelungssystem vor. Damit verringern Anwender in Geschäftsgebäuden und Rechenzentren den Aufwand für Installation, Modifizierung und Wartung einer strukturierten Kommunikationsverkabelung erheblich.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige