Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Protokollkonverter für Modbus auf Lonworks

Der Anybus Communicator von HMS Industrial Networks ist ein intelligenter Protokollkonverter, der die Lücke zwischen Lonworks-Netzwerken und Modbus-basierten Systemen und Feldgeräten schließt. Da das Modbus-Protokoll weit verbreitet ist, gibt es in der Gebäudeautomation zahlreiche Geräte wie z.B. Rauchmelder, Brandschutzklappen, Temperaturfühler, Lüfter oder Ventilatoren, die das Modbus-Protokoll unterstützen. Mit dem Anybus Communicator können diese Geräte in moderne Gebäudeautomationssysteme integriert werden, die auf Lonworks basieren. Der Anybus Communicator konvertiert Daten der Modbus-Register in Lonworks-Variablen (SNVT und UNVT) und umgekehrt und ermöglicht so den Datenaustausch zwischen den beiden Systemen. Der Protokollkonverter unterstützt die Lonworks-Netzwerkvariablen (SNVT) und kann so konfiguriert werden, dass er nahezu jede Netzwerkvariable zwischen Lonworks und Modbus übertragen kann. Anwender können sich einen eigenen Satz von Netzwerkvariablen gemäß der LonMark-Profile anlegen. Es ist darüber hinaus auch möglich, benutzerdefinierte Netzwerkvariablen (UNVT) zu erzeugen. Die Konfiguration der Lonworks-Seite erfolgt mit dem Konfigurationstool ‚ABC LWTool‘ von HMS. Auf Modbus-Seite ist der Protokollkonverter ein Modbus-RTU-Slave, der die typischen Register für Eingangs- und Ausgangsdaten unterstützt. Der Protokollkonverter unterstützt auf serieller Seite (Modbus) die RS-Protokolle 232, 422 und 485. Auf Lonworks-Seite wird die FTT-10-Topologie (Free Topology, Typ 10) unterstützt. Der Anybus Communicator ist ein kompaktes, eigenständiges Gerät für die Hutschienenmontage. Der Protokollkonverter benötigt eine Spannungsversorgung von 24V. Die Leistungsaufnahme liegt typischerweise bei 100mA. Der Lonworks-Protokollkonverter gehört zur Produktfamilie der Anybus Communicator, die 14 verschiedene Konverter für alle wichtigen Netzwerke umfasst. Für Feldbusse gibt es Communicator für Profibus, DeviceNet, ControlNet, CANopen, Interbus, Fipio, Modbus-RTU, Modbus-Plus, CC-Link und Lonworks. Für Industrial-Ethernet-Systeme gibt es den Anybus Communicator für Ethernet/IP, Profinet, Modbus-TCP und Ethercat. Alle Versionen bieten dieselbe Funktionalität und ermöglichen es Herstellern, ihre Automatisierungsgeräte in alle gängigen industriellen Netzwerke einzubinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Für Installateure, die auf optimal sichtbare Laserlinien setzen, ist der LAX 300 G ein passendes Hilfsmittel. Die GreenBeam-Technologie steht für scharfe, helle und lange Laserlinien. ‣ weiterlesen

Die LED-Strahlerserien Emphara und Spotty von Regiolux bieten mit unterschiedlichen Lichtfarben vielfältige Einsatzmöglichkeiten in Shop und Retail, um Produkte und Marken effektvoll zu inszenieren. Verschiedene Ausstrahlungswinkel, maßgeschneiderte Lichtstrompakete, hohe Effizienz und eine gute bis sehr gute Farbwiedergabe (CRI 80 + 90) sorgen für eine ansprechende Warenpräsentation im richtigen Licht. Eine sinnvolle Ergänzung ist der Strahler Spotty im ähnlichen Design, der mit kleiner Bauform für prägnante Akzente sorgt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die SmartHome Initiative Deutschland vergibt jährlich die SmartHome Deutschland Awards für das beste realisierte SmartHome-Projekt, das beste smarte Produkt bzw. die beste Systemlösung, das beste SmartHome Start-Up und die beste studentische Leistung. ‣ weiterlesen

Anzeige

Kramer Electronics hat die cloud-basierte Steuerungs- und Management-Plattform Kramer Control vorgestellt, die allen Unternehmenspartnern ab sofort zur Verfügung steht. Mit der Platttform lassen sich AV-Systeme und Raumfunktionen steuern, verwalten und überwachen. ‣ weiterlesen

B.E.G. hat das Sortiment um den Aufputz-Melder Luxomat net PD2-M-Dali/DSI-1C-AP mit einem Erfassungsbereich von 10m erweitert. ‣ weiterlesen

Intelligente Lösungen und Systeme rund um die Automatisierung von Rollläden und Sonnenschutz bis hin zur zentralen Steuerung aller Gewerke sind gefragt wie nie. Die Experten von Becker-Antriebe stellen ihre Innovationen zum Start ins neue Jahr gleich auf drei internationalen Leitmessen der Öffentlichkeit vor: der Light+Building in Frankfurt (Halle 9.0, Stand E17), der R+T in Stuttgart (Halle 7, Stand 7A12) und der Fensterbau Frontale in Nürnberg (Halle 7, Stand 7-411). ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige