Anzeige
Anzeige

Protokollkonverter für Modbus auf Lonworks

Der Anybus Communicator von HMS Industrial Networks ist ein intelligenter Protokollkonverter, der die Lücke zwischen Lonworks-Netzwerken und Modbus-basierten Systemen und Feldgeräten schließt. Da das Modbus-Protokoll weit verbreitet ist, gibt es in der Gebäudeautomation zahlreiche Geräte wie z.B. Rauchmelder, Brandschutzklappen, Temperaturfühler, Lüfter oder Ventilatoren, die das Modbus-Protokoll unterstützen. Mit dem Anybus Communicator können diese Geräte in moderne Gebäudeautomationssysteme integriert werden, die auf Lonworks basieren. Der Anybus Communicator konvertiert Daten der Modbus-Register in Lonworks-Variablen (SNVT und UNVT) und umgekehrt und ermöglicht so den Datenaustausch zwischen den beiden Systemen. Der Protokollkonverter unterstützt die Lonworks-Netzwerkvariablen (SNVT) und kann so konfiguriert werden, dass er nahezu jede Netzwerkvariable zwischen Lonworks und Modbus übertragen kann. Anwender können sich einen eigenen Satz von Netzwerkvariablen gemäß der LonMark-Profile anlegen. Es ist darüber hinaus auch möglich, benutzerdefinierte Netzwerkvariablen (UNVT) zu erzeugen. Die Konfiguration der Lonworks-Seite erfolgt mit dem Konfigurationstool ‚ABC LWTool‘ von HMS. Auf Modbus-Seite ist der Protokollkonverter ein Modbus-RTU-Slave, der die typischen Register für Eingangs- und Ausgangsdaten unterstützt. Der Protokollkonverter unterstützt auf serieller Seite (Modbus) die RS-Protokolle 232, 422 und 485. Auf Lonworks-Seite wird die FTT-10-Topologie (Free Topology, Typ 10) unterstützt. Der Anybus Communicator ist ein kompaktes, eigenständiges Gerät für die Hutschienenmontage. Der Protokollkonverter benötigt eine Spannungsversorgung von 24V. Die Leistungsaufnahme liegt typischerweise bei 100mA. Der Lonworks-Protokollkonverter gehört zur Produktfamilie der Anybus Communicator, die 14 verschiedene Konverter für alle wichtigen Netzwerke umfasst. Für Feldbusse gibt es Communicator für Profibus, DeviceNet, ControlNet, CANopen, Interbus, Fipio, Modbus-RTU, Modbus-Plus, CC-Link und Lonworks. Für Industrial-Ethernet-Systeme gibt es den Anybus Communicator für Ethernet/IP, Profinet, Modbus-TCP und Ethercat. Alle Versionen bieten dieselbe Funktionalität und ermöglichen es Herstellern, ihre Automatisierungsgeräte in alle gängigen industriellen Netzwerke einzubinden.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit dem EE850 von E+E Elektronik lassen sich CO2-Konzentrationen bis 10.000ppm (1%) sowie relative Feuchte (rF) und Temperatur (T) mit einem einzigen Gerät messen. Der Kanalmessumformer kann sowohl in der Gebäudeautomation als auch für Klima- und Prozesssteuerungsaufgaben eingesetzt werden.‣ weiterlesen

Anzeige

Icotek stellt eine neue Größe der neuen KVT-ER-Baureihe vor. Sie verfügt nun zusätzlich über die metrische Standardgröße M25. Die Größen M32, M50, und M63 sind seit der Markteinführung erhältlich.‣ weiterlesen

Mit der neuen Handy-App sowie der WLAN-Videotürsprechanlage von Sorex haben Nutzer die eigene Home-Security stets mit dabei. Die ab sofort verfügbare Türsprechanlage liefert Weitwinkelaufnahmen in HD-Qualität und ermöglicht Zwei-Wege-Kommunikation.‣ weiterlesen

Anzeige

Der Isolationswächter RN 5897/020 der Varimeter-IMD-Familie kommt bei DC-Ladestationen nach der Norm IEC/EN61851-23 zum Einsatz und übernimmt die Überwachung während des Ladevorgangs.‣ weiterlesen

Anzeige

Die neue Kamera für die Siedle-Compact-Türstation punktet mit einem Plus an Technik was Auflösung und Beleuchtung anbelangt. Sie verfügt über CMOS-Technologie, automatische Tag-/Nacht-Umschaltung und LED-Beleuchtung.‣ weiterlesen

Mit seiner Rahmenhöhe von nur 3mm auf der Wand zählt der neue R.8 zu den flachsten Schalterprogrammen auf dem Markt. Die erhältlichen Materialien wie Aluminium, Edelstahl, Kunststoff und Glas geben dem Schalterprogramm ein variables, ansprechendes Design.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige