Anzeige
Anzeige

Profi-Software für Wärmebildkamera

Die Testo AG stellt für die Wärmebildkamera testo 880 eine Profi-Software mit Berichtsvorlagen gemäß DIN EN13187 vor. Die PC-Software ist klar strukturiert und ermöglicht eine umfassende Analyse und Auswertung von Thermogrammen. Es können parallel mehrere Infrarot-Aufnahmen bearbeitet, analysiert und mit ihrem zugehörigen Realbild in einem Thermografie-Bericht dokumentiert werden. Für präzise Analyseergebnisse ist es im Wärmebild möglich, die unterschiedlichen Emissionsgrade verschiedener Materialien bereichsweise bis hin zu einzelnen Pixeln zu korrigieren. Mit der Software können laut Hersteller schnell und einfach mehrseitige Thermografie-Berichte erstellt werden. Für die Berichterstellung nach DIN EN13187 sind in der PC-Software zudem spezielle Layout-Vorlagen für die ausführliche sowie vereinfachte Prüfung hinterlegt. Auch gibt es nun eine automatische Hot/Cold-Spot-Erkennung, die im Display der Wärmebildkamera heiße und kalte Stellen im IR-Bild sofort hervorhebt. So besteht für den Kunden die Möglichkeit, unmittelbar vor Ort und auf einen Blick z.B. die heißeste Stelle in mechanischen Bauteilen zu markieren. Ein Weitwinkel- und ein Teleobjektiv ermöglichen die Anpassung an unterschiedliche Größen und Entfernungen von Messobjekten und stellen hohe Flexibilität in unterschiedlichen Einsatzbedingungen sicher. Laut Hersteller wird die optimale Ausbeutung der IR-Strahlung durch die F1-Germanium-Optik garantiert. Die Wärmebildkamera testo 880 mit eingebauter Digitalkamera und Bild-in-Bild-Funktion verknüpft Real- und IR-Aufnahme zur schnellen, sicheren Dokumentation. Ein Schutzglas bewahrt die Optik vor Schäden. In der industriellen, präventiven Instandhaltung stellt die Infrarot-Technologie eine Früherkennung von sich anbahnenden Schäden in produktionsrelevanten Anlagenkomponenten sicher. Die Kamera macht aufgrund der hohen Temperaturauflösung (kleiner als 0,1°C) z.B. Reibung, fehlerhafte Justage oder Toleranzen der Bauteile sichtbar. In der elektrischen Instandhaltung gestattet die Infrarot-Thermografie eine Beurteilung des Erwärmungszustandes von Bauteilen in Nieder-, Mittel- und Hochspannungsanlagen. Die Bild-in-Bild-Funktion ermöglicht eine schnelle, einfache und klare Dokumentation der Inspektionen. Außerdem bietet die testo 880 eine integrierte Messortverwaltung zur Strukturierung von Inspektionsrouten. In Bereichen der Prozesskontrolle, der Qualitätssicherung am Produkt, der Forschung und der Entwicklung ist die Verwendung einer Wärmebildkamera oft Voraussetzung für mehr Sicherheit und präzise Situationsanalysen. Neben Fremdkörpern in Produktionsprozessen werden auch Anomalien in der Wärmeverteilung von Bauteilen schnell und berührungslos erkannt. Bei der exakten Ermittlung überhitzter Bauteile, z.B. auf Leiterplatten, hilft der kurze Mindestfokussierabstand von 10cm.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Bei der energetischen Gebäudebilanzierung verschlingt die detaillierte Ermittlung der Hüllfläche bei Wohn- und Nichtwohngebäuden die meiste Arbeitszeit. Je komplexer die Gebäudegeometrie ist, desto mehr arten die Berechnungen in ungeliebte Fleißarbeit aus. Hier verspricht das aktualisierte CAD Planungsprogramm ZUB E-CAD 3 Erleichterung.‣ weiterlesen

Anzeige

Die neue Generation der Kombigeräte der Klasse I+II von Relmatic wurde in einigen Punkten verbessert. Die Gehäuse erhielten ein neues Design und haben einen patentierten Modulverriegelungsmechanismus, wodurch sie schock- und vibrationsresistent sind. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Datenserver SimIP ermöglicht die KNX-Steuerung netzwerkfähiger IP-Geräte. Er ist somit ideal geeignet, nicht-KNX-Produkte nachträglich mit einer KNX-Anbindung zu versehen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Smarte Anwendungen sind weiter auf dem Vormarsch. Mit dem wachsenden Angebot steigt aber auch die Erwartungshaltung der Kunden nach gut durchdachten, anwenderfreundlichen Lösungen. Diese beginnen mit dem Onboarding eines IoT-Devices. Die Einrichtung ist folglich das Fundament für die erfolgreiche Nutzung einer Anwendung. Je besser das Konzept an die jeweiligen Zielgruppen angepasst ist, desto einfacher gelingt das Einrichten und die Vernetzung des Gerätes - und desto höher ist die Kundenzufriedenheit.‣ weiterlesen

Das neueste Update der Planungssoftware sorgt mit dem kostenlosen Gastzugang und zwei zusätzlichen Modulen für neue Funktionen sowie optimierte Bedienbarkeit. Außerdem wurde eine direkte Verbindung zu den Onlineshops des Elektrogroßhandels geschaffen.‣ weiterlesen

Eine Reihe von Neuerungen und Weiterentwicklungen, die den Anwender vom Projektstart über die Planung der Elektro- und SHKL-Technik bis hin zur Dokumentation unterstützen, führt Data Design System mit Version 16 seiner Software DDS-CAD ein. So wurde z.B. die Startseite des Planungswerkzeugs für die Gebäudetechnik zu einem zentralen Knotenpunkt für die Projektverwaltung mit Favoritenbereich und erweiterter Suche ausgebaut.  ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige