Anzeige
Anzeige
Anzeige

Professionelles Kopfstationssystem

GSS.lamina ist die neue Kopfstations-Serie im 19″ – 1HE-Gehäuse der GSS Grundig SAT Systems GmbH. Mit zwei neuen Varianten erweitert GSS diese Serie: STS 1932 IPM und STS 1916 IPM. Die GSS.

 (Bild: GSS - Grundig SAT Systems GmbH)

(Bild: GSS – Grundig SAT Systems GmbH)

lamina arbeitet mit einer neu entwickelten HTML-Bedienoberfläche. Darüber kann der Installateur diese intuitiv und ohne Zuhilfenahme der mitgelieferten Bedienungsanleitung schnell konfigurieren. Mit Hilfe der OpenVPN-Verbindung hat der Nutzer mit einem Internetzugang, z.B. via PC, Tablet-PC oder Smartphone, weltweit Zugriff auf alle verfügbaren Funktionen. Die Version STS 1932 IPM hat acht Signaleingänge für 32 DVB-S2-Tuner und wandelt die Signale in 32 MPTS (Multiple-Program-Transport-Streams) Ausgänge. Bei Bedarf können die acht physischen Eingänge durch Zuschaltung von Unicable-II-Multischaltern auf bis zu 32 Eingänge erweitert werden. Dies ist besonders beim Empfang mehrerer Satelliten hilfreich. Die STS 1916 IPM verfügt über vier Signaleingänge für 16 DVB-S2-Tuner und wandelt die Signale in 16 MPTS (Multiple-Program-Transport-Streams) Ausgänge. Auch bei dieser Kopfstation können die vier physischen Eingänge durch Zuschaltung von Unicable-II-Multischaltern auf bis zu 16 Eingänge erweitert werden. Beide GSS.lamina-Modelle haben einen integrierten Programmfilter, der es erlaubt, Programme beliebig und einfach zu entfernen (Programmdatenstrom- und Tabellenanpassung). Mit der Funktion Transport Stream Processing lassen sich Network Information Table (NIT) für die komplette Kopfstation sowie LCN (Logical Channel Numbering) bei Bedarf modifizieren.

www.gss.de

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Hager baut sein Lösungsangebot an Produkten mit der schnellen Quickconnect-Anschlusstechnik weiter aus. Die praktische Federklemmtechnik ersetzt aufwändiges Schrauben und spart im Vergleich zum Anschluss mit Schraubklemmen bis zu 40 Prozent Montagezeit. ‣ weiterlesen

Anzeige

Dank Energy Harvesting, der Energiegewinnung aus Bewegung, Licht und Temperaturunterschieden, arbeiten die Produkte von EnOcean energieautark und sind daher wartungsfrei und flexibel dort einsetzbar, wo Daten benötigt werden. Die neue Multisensorfamilie STM 550 vereint nun Temperatur-, Feuchte-, Beleuchtungs-, Beschleunigungs- und Magnetkontaktsensoren in einem kleinen Gehäuse. Der Multisensor ist sowohl für den EnOcean-Funkstandard als auch für Bluetooth-Systeme verfügbar. ‣ weiterlesen

Anzeige

Ledvance erweitert sein Angebot an LED-Strip-Systemen und deckt damit eine größere Bandbreite professioneller Beleuchtungsaufgaben ab. Das System mit dynamischen LED-Strips gibt es nun auch als RGBW- und RGB-Versionen. ‣ weiterlesen

Mit den BMS-Präsenzmeldern der Serie Compact präsentiert Esylux Lösungen zur intelligenten Lichtsteuerung nach Dali-2. Im Betrieb dienen sie als Eingabegeräte und senden die Ergebnisse ihrer Bewegungs- und Lichtsensorik sowie von Befehlen konventioneller Taster an die Steuerung der Dali-Anlage. ‣ weiterlesen

LWL-Bündeladerkabel sind eine effiziente Möglichkeit, eine hohe Anzahl an Lichtwellenleitern und damit Abnehmer im Feld zu bündeln. In 19"-Installationen werden diese Bündel aufgespleißt und in Form einzelner LWL-Verbindungen weitergeführt. Phoenix Contact bietet eine anwenderfreundliche Komplettlösung inklusive 19"-Spleißbox für einen hohen Temperaturbereich.‣ weiterlesen

Mit einer leuchtenden Temperaturanzeige und Touchflächen mit ‚Plus‘ und ‚Minus‘ ist der Heizungsregler Cala KNX T 101 von Elsner auf das Wesentliche reduziert. Intuitiv lässt sich so die Raumtemperatur in mit KNX automatisierten Gebäuden einstellen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige