Anzeige

Produktneuheiten in der Verteilertechnik

Siemens Building Technologies (BT) erweitert die Alpha Verteilertechnik um neue Produkte für Anwendungen in Wohn- und Zweckbauten sowie in der Industrie. Dazu gehört der Zählerschrank Alpha 400-ZS, der eine Kombination von Ferrariszählern und den neuen elektronischen Haushaltszählern (eHZ) erlaubt, sowie die neue Verteilerreihe Alpha Box. Darüber hinaus hat Siemens mit der Version 5.0 die Software Alpha Select zur Projektierung und Planung von Installations- und Kleinverteilern um neue Funktionen ergänzt. In den Alpha-400-ZS-Zählerschrank kann der Anwender sowohl den neuen elektronischen Haushaltszähler (eHZ) als auch den alten Ferrariszähler einbauen. Hierzu bietet die Zählertragplatte die Möglichkeit, beide Zähler-Generationen durch einen Austausch der Montagebefestigungen anzubringen. Im Schadensfall erfolgt der Gerätetausch mit Hilfe der Einstecktechnik, ohne dass dabei die Anlage abschaltet werden muss. Die Zählerschränke Alpha 400-ZS stehen in den Bauhöhen 900 und 1050mm sowie in fünf Baubreiten zur Verfügung. Mit der Alpha-Box bietet Siemens ein neues Verteilersystem für Bemessungsspannungen bis 690V im Innenbereich von Wohn- und Zweckbauten mit VDE-Prüfzeichen. Mit der korrosionsbeständigen Oberfläche in der Schutzart IP55 kann der Anwender den Verteiler auch in feuchten Räumen anbringen. Im geschlossenen Zustand erfüllt das Gerät die Anforderungen der Überspannungskategorie II/III sowie Verschmutzungsgrad II/III. Mit der Alpha Box können zum Beispiel Stromverteilungen von Garagetorantrieben, Fenster- und Saunasteuerungen oder einfache Anwendungen in Kleinbetrieben realisiert werden. Die Alpha Select Version 5.0 dient als Planungs- und Projektierungssoftware für Installateure, Schaltschrankbauer wie auch im Großhandel. Der Anwender kann damit Installations- und Kleinverteiler komplett planen, Alpha-400-ZS-Zählerschränke Regionen bezogen auswählen, die Schränke virtuell bestücken und Montageleistungen für Geräte kalkulieren.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit dem neuen DoorBird-Konfigurator können Architekten, Planer und Elektroinstallateure maßgeschneiderte IP-Türsprechanlagen online entwerfen und sofort erwerben. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die kombinierten Blitzstrom- und Überspannungsableiter der neuen Geräteserie Blitzductorconnect schützen MSR-Technik einer Windenergieanlage ebenso wie deren informationstechnische Schnittstellen und Bussysteme. Es gibt die Schutzgeräte der Produkt-Familie kompakt oder modular aufgebaut, beide Varianten haben eine Baubreite von 6mm. Funktionen wie die neuen SecR-Entriegelungstasten und die Push-in-Technik helfen, den Installationsaufwand zu minimieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

HMS Networks stellt einen neuen Intesis Protokollumsetzer für die Kommunikation zwischen Profinet-SPSen der Fertigung und BACnet IP/MSTP-Gebäudemanagementsystemen vor. Dadurch wird eine vollständige Integration, Überwachung und Steuerung der Daten zwischen Fertigung und Gebäuden möglich.‣ weiterlesen

Leerrohre sind eine zukunftssichere Investition und bieten Flexibilität für die Umsetzung neuer Technologien wie der Elektromobilität. Durch das Gebäude-Elektromobilitätsinfrastruktur-Gesetz (GEIG) schafft die Bundesregierung ab März 2021 eine verpflichtende Lade- und Leitungsinfrastruktur für E-Autos in Wohn- und Nichtwohngebäuden. Mit Lösungen von Fränkische sind Nutzer gut vorbereitet – von ökobilanzierten Elektroinstallationsrohren über erdverlegte Leerrohre bis zur Aufputz-Installation im Parkraum.‣ weiterlesen

Mit einem neuen Beschlag für Innentüren (ILS-I) erweitert CES die Palette an elektronischen Beschlägen. Das Montagekonzept ist gewollt einfach gehalten; der Batteriewechsel auf der Außenseite ist schnell erledigt und ein vorhandener Beschlag auf der Türinnenseite kann weiter genutzt werden. Wie alle Beschläge und Zylinder des Omega-Flex-Systems ist auch der ILS-I kompatibel zum OSS Offline Standard und unterstützt sowohl LEGIC- als auch MIFARE-Transponder.‣ weiterlesen

Um die Stromversorgung und somit den elektrischen Funktionserhalt für wichtige technische Anlagen im Brandfall sicher zu stellen, müssen Elektroinstallationen mit speziellen Leitungen und Verlegesystemen ausgeführt werden. In Sonderbauten wie Versammlungs- oder Verkaufsstätten, Krankenhäusern und Industriegebäuden werden gemäß den baurechtlichen Vorschriften sicherheitsrelevante elektrische Anlagen gefordert, um bei einem Brand im Gebäude wichtige Funktionen aufrechtzuerhalten.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige