Anzeige

Präzises Schneiden
von Leitungen mit großem Querschnitt

Mit KT 45R, KT 55 und KT 80 bietet Weidmüller neu überarbeitete Werkzeuge für ein präziseres Schneiden von Leitungen mit großen Querschnitten von 45, 50 und 80mm Außendurchmesser an. Die kompakt bemessenen Schneidwerkzeuge KT 45R und KT 55 verfügen über ein einheitliches, charakteristisches Design. Die in schwarz-orangefarben ausgeführten Griffe sind ergonomisch neu gestaltet, damit der Anwender weniger Handkräfte aufbringen muss, um die gewünschte Schneidleistung zu erreichen. Der KT 80 wird zweihändig bedient. Die Schneidwerkzeuge KT 45R, KT 55 und KT 80 sind aus gehärteten Stählen gefertigt und verfügen über eine integrierte Zwangssperre. Eine Entriegelung ist in jeder Schneidposition möglich. Hohe Qualitätsanforderungen an die Schneidwerkzeuge sorgen für eine gleichbleibende Schnittgüte. Eine schnelle Ersatzteillieferung oder Reparatur sowie eine umfassende Beratung und Überprüfung der Werkzeuge sollen das Serviceangebot komplettieren.
Professionelle Schneidwerkzeuge verfügen über ein essentielles Qualitätsmerkmal: Ihre Schneidenform ist auf den spezifischen Einsatz hin eigens konstruiert. Derart optimierte Werkzeuge benötigen für das Schneiden nur geringe Handkräfte und ermöglichen zumeist die Bedienung mit einer Hand. Werkzeuge von Weidmüller versuchen in jeder Hinsicht den Forderungen an professionelle Schneidwerkzeuge, egal ob großer oder kleiner Querschnitt, Kupfer- oder Aluminiumkabel, Einleiter- oder Mehrleiterkabel, massiv oder feindrähtig, ob Daten-/ Telefon-/ oder Steuerkabel gerecht zu werden. Kabel und Leitungen stellen Verbindungen zwischen elektrischen und elektronischen Komponenten her. Um die Vielzahl an Kabeln und Leitungen in verschiedenster Ausführung entsprechend den unterschiedlichen Anschlussarten adäquat zu verbinden, gilt es, sie exakt vorzubereiten. Hierfür ist die Qualität des Schneidvorgangs entscheidend. Weidmüller bietet eine breite Produktpalette von Schneidwerkzeugen an, die möglichst den Kriterien einer professionellen Kabelbearbeitung entsprechen sollen. Die Forderung von Weidmüller an seine Schneidwerkzeuge lautet: glatter, gerader Schnitt ohne Verformung des Leiters. Gemäß DIN8588 unterscheiden Fachleute zwischen Scherschneiden, Keilschneiden, Reißen und Brechen. Speziell beim Schneiden von Kabeln, Leitungen und Leitern kommt das Scherschneiden zum Einsatz. Schneidwerkzeuge mit Kreuzschneiden führen einen ziehenden Schnitt aus und arbeiten spielfrei. Beim ziehenden Schnitt erfolgt die Schneidbewegung schräg zum Werkzeug. Die Schneiden kreuzen sich wie bei einer Schere, der Schnitt erfolgt zeitlich versetzt und benötigt weniger Kraftaufwand.

Die Schneidform

Auf das Trennen von Kupfer- oder Aluminiumkabeln hat sich Weidmüller spezialisiert: Die Produktpalette reicht vom Schneidwerkzeug für kleine Querschnitte mit direkter Kraftübertragung bis hin zu Schneidwerkzeugen für große Durchmesser. Die Werkzeuge KT 45R, KT 55 und KT 80 sind für das Schneiden großer Querschnitte mit Außendurchmessern von 45, 55 und 80mm ausgelegt. Die maximale Schneidleistung bei feindrähtigen Kupferkabeln beträgt 400 (KT 45R), 500 (KT 55) und 630mm2 (KT 80) Leiterquerschnitt. Die Schneidwerkzeuge zeichnen sich durch eine besonders markante Schneidform aus, die einen ziehenden Schnitt erlaubt. Wegen dieser besonderen Schneidform lassen sich für das Schneiden großer Querschnitte kompaktere Werkzeuge konstruieren. Das Schneidresultat ist ein hochwertiger, glatter und gerader Schnitt ohne Leiterverformung – also ohne Abquetschung oder Abscherung. Bei den mit einer Hand bedienbaren KT 45R und KT 55 reduzieren der mechanische Antrieb und die spezifisch konstruierte Schneidenform die erforderlichen Handkräfte eindrucksvoll. Beim KT 80 erfolgt die optimale Hebelübersetzung durch Exenterantrieb.

Die Griffe

Besonderen Wert legt der Hersteller auf die Griffe seiner Werkzeuge. Bei den Schneidwerkzeugen KT 45R und KT 55 sind Material und Oberflächenstruktur der Griffe durch ihre so genannte hart/hart-Kombination vorteilhaft konstruiert und auf raue Einsätze in Industrie und Handwerk abgestimmt. Im Gegensatz zu hart/weicher Griffkombination beeinträchtigen Öl oder andere Schmiermittel nicht das Handling der Griffe. Die Weidmüller-Werkzeuge sind einheitlich am charakteristischen schwarz-orangenen Design im oberen Griff sowie einer ergonomischen Griffgestaltung erkennbar. Das neu überarbeitete Griffdesign ermöglicht eine deutlich bessere Handposition, die Finger werden beim Schneidvorgang nicht zusammengedrückt. Beim Arbeiten mit den Werkzeugen KT 45R und KT 55 stellt sich von selbst die optimale Handposition ein: Ein Nachgreifen wird überflüssig. Man kann damit auch im Dauereinsatz ermüdungs- und schmerzfrei arbeiten.

Qualitätsansprüche

Wegen des verbesserten Übersetzungsverhältnisses des KT 45R führen Anwender bei geringeren Handkräften einen leichten und sauberen Schnitt durch. Um zwischen aufzuwendender Kraft und Schneidgeschwindigkeit einen bestmöglichen Kompromiss zu erreichen, ist der Ratschenmechanismus direkt ausgelegt. Ergebnis: geringerer händischer Kraftaufwand und schnelles Arbeiten. Die kompakter konstruierten Griffe mit optimiertem Design bieten zudem eine sichere Handhabung und ein weitgehend ermüdungsfreies Arbeiten. Außerdem wurde durch den Einsatz von neuen Materialien das Gewicht des Schneidwerkzeugs reduziert. Für die Qualität stehen darüber hinaus hochwertiger Stahl und modernste Ver- und Bearbeitungsmethoden. Ein weiteres Qualitätsmerkmal ist die Lebensdauer, die nun bei über 5.000 Zyklen liegt. Professionelle Präzisionswerkzeuge sollten auch nach vielen Arbeitszyklen stets eine gleichbleibende Verarbeitungsqualität garantieren. Damit das so bleibt, bietet Weidmüller seinen Kunden umfangreiche Serviceleistungen an. Dazu gehören die schnelle Ersatzteillieferung oder Reparaturen sowie eine umfassende Beratung und Überprüfung der Werkzeuge.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Daten erfassen und die Netzqualität überwachen, bidirektionale Stromflüsse managen und mit der Cloud kommunizieren: Offene Leistungsschalter müssen heute mehr Aufgaben übernehmen als ihre Vorgänger, die als reines Schutzorgan agierten. Sich aufgrund der Energiewende verändernde Energiesysteme sowie steigende Ansprüche an die betriebliche Energieeffizienz stellen laufend neue Herausforderungen an die langlebigen Leistungsschalter. Diese nun jedes Mal aufs Neue auszutauschen, obwohl sie mechanisch noch einwandfrei funktionieren, wäre inneffizient. Der Leistungsschalter 3WA von Siemens lässt sich webbasiert aktualisieren und so flexibel an neue Anforderungen anpassen.‣ weiterlesen

Anzeige

Elektromobilität ist mehr denn je auf dem Vormarsch und verzeichnete gerade 2020 deutliche Zuwächse. Beim Aufbau einer zuverlässigen Ladeinfrastruktur versteht sich aixACCT charging solutions als Generalunternehmer, der Kunden von der Auswahl des Standorts bis hin zur fertigen Montage unterstützt. Für die Zusammenstellung seiner Ladesysteme vertraut das Aachener Unternehmen auf robuste Outdoorgehäuse von Spelsberg und profitiert dabei vom Know-how sowie vielseitigen Services des Experten für Elektroinstallation und Gehäusetechnik.‣ weiterlesen

Anzeige

Möglichst viel Abstand halten – was derzeit unseren Alltag prägt, ist Gerätebauern von Wechselrichtern ein Dorn im Auge. Hier sind möglichst kleine Stichmaße gefordert, um Bauraum zu sparen. Gleichzeitig kommt es auf eine möglichst komfortable Montage und einen dauerhaften Festsitz der Gerätesteckverbinder an. ‣ weiterlesen

Anzeige

Nie haben wir uns mehr Gedanken um den Schutz der Umwelt gemacht als heute. So führt uns die Suche nach umweltfreundlicheren Fortbewegungsmitteln stets zur E-Mobilität, welche auf lange Sicht eine kostengünstigere Alternative zum herkömmlichen Verbrennungsmotor bietet. Elektroautos sind daher so gefragt wie nie zuvor, auch durch attraktive staatliche Förderungen. So steigt auch der Bedarf an einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur - Ladesäulen finden wir an Parkplätzen, Raststätten, Betriebsgeländen und im privaten Raum. Doch ist das Laden der Akkus für Mensch und Auto immer ungefährlich?‣ weiterlesen

Anzeige

Die aktuelle Anwendungsregel AR 4100 stellt eine ganze Reihe neuer Anforderungen an Zählerschränke. Mit der Technikzentrale 4.0 hat Hager den Zählerplatz bereits heute für die Herausforderungen der digitalen Zukunft vorbereitet. Neue Montagehilfen machen dem Elektrohandwerker die Umsetzung der Anwendungsregel jetzt noch einfacher.‣ weiterlesen

Anzeige

Anreih-Schaltschränke werden oft auch bei Einzelaufstellungen eingesetzt, sind aber dafür nicht immer die beste Lösung. Der neue Rittal Einzelschrank VX SE ist ein Bindeglied zwischen den AX Kompaktgehäusen und VX25 Anreihschränken.‣ weiterlesen