Anzeige

Präsenz- und Bewegungsmelder richtig planen

Mehr Energieeffizienz, mehr Sicherheit, mehr Komfort: Dafür stehen Präsenz- und Bewegungsmelder. Für ein optimales Ergebnis muss jedoch bei der Planung neben den raumseitigen Voraussetzungen und den Kundenanforderungen auch die Leistungsfähigkeit der unterschiedlichen Meldertypen berücksichtigt werden. Anhand von zwei sehr unterschiedlichen Anwendungsfällen zeigt der Beitrag, welche Kriterien eine sachgerechte Planung beeinflussen und damit für den effizienten Einsatz von Präsenz- und Bewegungsmeldern relevant sind.
Grundsätzlich schalten Präsenz- und Bewegungsmelder Gebäudetechnik-Komponenten in Abhängigkeit von der An- oder Abwesenheit sowie dem zur Verfügung stehenden Tageslicht. Je nach technischer Ausstattung der Melder können mehrere Leuchtenreihen sowie Anlagen für Heizung, Lüftung oder Klima (HLK) gesteuert werden. Die Anwendungsbereiche für Präsenz- und Bewegungsmelder zur Schaltung von Beleuchtungsanlagen unterscheiden sich. Denn während Präsenzmelder bereits kleinste Bewegungen registrieren und die angeschlossenen Leuchten in Abhängigkeit von der zur Verfügung stehenden Lichtintensität schalten, reagieren Bewegungsmelder auf größere Bewegungen. Die Lichtmessung ist bei Bewegungsmeldern – anders als bei Präsenzmeldern – nach dem Einschalten nicht mehr aktiv. Das Kunstlicht bleibt also solange eingeschaltet, wie eine Bewegung erkannt wird.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

In einer Kölner Tiefgarage wurde die Altbeleuchtung gegen die moderne Intelligent Lighting Lösung RS Pro Connect 5100 LED von Steinel ausgetauscht. Eine vor der Renovation durchgeführte Verbrauchs- und Nutzungsmessung mit dem ProLog-Messgerät prognostizierte ein Einsparpotenzial von 94,4% für die Gesamtbetriebskosten. Gleichzeitig konnte laut Messungen die Ausleuchtung um 30% verbessert werden. ‣ weiterlesen

Schulen sind nicht nur für die Schüler, sondern auch für die Beleuchtung ein hartes Pflaster - jeder der verschiedenen Bereiche stellt spezielle Anforderungen an die Beleuchtungslösung. Die Opendo LED, die speziell für die Anforderungen in Schulen und im Office konzipiert wurde, spendet homogenes, flächiges Licht und besitzt eine randlose Lichtaustrittsfläche. Dank der Auswahl an Optiken und Montagearten lassen sich die Leuchten an jedes Einsatzgebiet anpassen. Sie können außerdem über das Lichtmanagementsystem LiveLink vernetzt, mit Sensoriken kombiniert und über die Cloud überwacht und gesteuert werden.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Bewegung von Menschen und Gütern auf Basis von Echtzeit-Location-Daten in Innenräumen zu erfassen, zu visualisieren und zu analysieren, ermöglicht neue Einblicke in kritische Geschäftsabläufe. Daraus lassen sich nicht nur Informationen für Entscheider ableiten. Eine passende Lösung eröffnet zudem eine Vielfalt neuer ortsbezogener Dienste und Anwendungen. Gemeinsam mit dem italienischen Cloud-Software-Anbieter Thinkinside liefert Zumtobel Location-Intelligence-Lösungen aus Licht, Lokalisierungsinfrastruktur, Analysewerkzeugen sowie begleitenden Dienstleistungen für das Gebäudeinnere.‣ weiterlesen

Anzeige

Gekippt liegt der Baukörper des Konzerthauses inmitten von Blaibach. Für die rundum perfekte Inszenierung des markanten Konzertsaals sorgt moderne LED-Bühnen- und Beleuchtungstechnik auf Basis eines KNX-Systems. Mit nur einem Fingertipp können Szenen ganz nach Bedarf ausgewählt werden.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit der 48V-Niedervolt-Technologie präsentiert Erco eine Lösung für Beleuchtungssituationen, bei denen es auf möglichst geringe Abmessungen und Energieeffizienz ankommt. Die Kombination aus einer schmalen Minirail 48V-Stromschiene und entsprechend miniaturisierten Strahlern ist eine passende Basis vor allem für flexible Beleuchtungssysteme. Eine schnelle Installation sowie das Zubehör und verschiedene Montageoptionen versprechen Planern viele Beleuchtungsmöglichkeiten auf kleinem Raum.‣ weiterlesen

Im Zuge der Neugestaltung des spanischen Vier-Sterne-Hotels Lima Marbella sollte auch die Beleuchtung der Fassade aufgewertet werden. Gesucht wurde dafür nach einem drahtlosen Lichtmanagementsystem, das die bestehende Außenbeleuchtung ohne großen baulichen Aufwand um Funktionen wie dynamische Lichtsteuerung und RGBW-Farben erweitert. Fündig wurden die Projektpartner beim Lichtsteuerungsspezialisten Tridonic. Heute macht die Bluetooth-basierte Steuerungstechnologie BasicDIM Wireless das Hotel zu einem strahlenden Aushängeschild des Zentrums von Marbella.‣ weiterlesen