Anzeige
Anzeige

Positive Stimmung in Industrie und Handwerk

Das Geschäftsklima in der Elektroindustrie hat sich laut Zentralverband Elektrotechnik- und Elektroindustrie e.V. (ZVEI) im Januar 2012 verbessert. Die Unternehmen beurteilten demnach die derzeitige Geschäftslage besser als im Vormonat. Im Jahr 2011 legte der Branchenumsatz um 9% auf 178Mrd. Euro zu. Die Inlandserlöse nahmen dabei um 11% und die Auslandserlöse um 6% zu. Der Output sei um 13% gewachsen und hat damit seinen Einbruch von 2009 in zwei Jahren beglichen. Der Umsatz der deutschen Elektroindustrie war im Dezember 2011 5% höher als vor einem Jahr. Der Inlandsumsatz ist um 16% gegenüber dem Vorjahr gestiegen, der Auslandsumsatz um 5% gesunken. Die um Preiseffekte bereinigte Produktion hat ihren Vorjahreswert im Dezember um 2% übertroffen. Auch in den Handwerksbetrieben ist die konjunkturelle Stimmung positiv. Der ZVEH-Geschäftsklimaindex erreichte zum dritten Mal in Folge ein Hoch. Mehr als jeder zweite Betrieb hat von einem Auftragspolster berichtet. Der ZVEH-Hauptgeschäftsführer Ingolf Jakobi (Bild) sagte: ‚Die neue aktuelle Datenerhebung zeigt, dass die Elektro-Handwerke eine weitaus größere Wirtschaftskraft haben als bisher angenommen.‘ Entsprechend waren im Jahr 2010 in den elektro- und informationstechnischen Handwerken mit den Berufsgruppen Elektro- und Informationstechniker sowie Elektromaschinenbauer insgesamt 463.034 Menschen beschäftigt. Der Umsatz betrug im Jahr 2010 insgesamt 53,8Mrd. Euro, erwirtschaftet von 57.053 Elektro-Handwerksbetrieben.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Ab dem 01. Mai gibt es eine neue Frau an der Spitze von Signify in Deutschland, Österreich und der Schweiz: Rada Rodriguez übernimmt die Position als Market Leader DACH. Sie folgt auf Roger Karner, der das Unternehmen nach neun Jahren auf eigenen Wunsch verlassen wird. ‣ weiterlesen

Anzeige

Hager Ready, das digitale Multifunktionstool für die mobile Planung von Schaltern und Kleinverteilern nach VDE0100 und DIN18015 gewinnt immer mehr Nutzer. Bereits 125.000 Elektrohandwerker haben sich die kostenlose Planungs-App bisher auf ihr Smartphone oder Tablet heruntergeladen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Möglichst viel Abstand halten – was derzeit unseren Alltag prägt, ist Gerätebauern von Wechselrichtern ein Dorn im Auge. Hier sind möglichst kleine Stichmaße gefordert, um Bauraum zu sparen. Gleichzeitig kommt es auf eine möglichst komfortable Montage und einen dauerhaften Festsitz der Gerätesteckverbinder an. ‣ weiterlesen

Anzeige

Hauseinführungen sichern die Anbindung und Installation von wichtigen Infrastrukturkomponenten wie Leitungen und Rohren und sind daher für moderne Gebäude unerlässlich. Die neuen Sparten-Hauseinführungen S-HEF von DDL decken hierfür einen breiten Einsatzbereich ab. ‣ weiterlesen

Anzeige

IT-Verkabelungen in Gebäuden werfen oft viele Fragen auf: Wie viele Gigabit kommen wirklich aus der Leitung? Welche Übertragungsraten sind möglich? Wie viele Endgeräte können problemlos angeschlossen werden? Reicht die Bandbreite aus? Muss die Verkabelung zertifiziert oder qualifiziert werden? Worin liegen eigentlich die Unterschiede? Und welche Normen sind zu beachten? Die Antwort auf all diese Fragen lautet leider wie so oft: Kommt ganz darauf an! ‣ weiterlesen

Anzeige

Der rasante Anstieg von Homeoffice-Arbeitsplätzen und Videokonferenzen aufgrund der Corona-Pandemie erfordert auch Lösungen zum Schutz von Telekommunikationsanwendungen. Hierfür bietet Citel mit dem neuen CL-DSL einen Schutz vor Auswirkungen von transienten Überspannungen und Blitzeinschlägen. ‣ weiterlesen