Platzsparwunder
mit tollem Klang

Berker Radio Touch in weiteren Designs

Musik, Unterhaltung und Nachrichten in guter Klangqualität ‚aus der Wand‘, das bieten Unterputzradios von Berker. Die kleinen Radios mit kapazitiver Oberfläche sind einfach ‚per Touch‘ zu bedienen, kompakt gestaltet und finden neben Lichtschaltern und Steckdosen ihren Platz an oder besser noch in der Wand. Passend in Standard- und Flächenprogrammen von Berker harmonieren die Radios mit nahezu allen Wohnstilen. Sie sind jetzt in den Farben Polarweiß, Alu, Anthrazit und Edelstahl lieferbar.
Der Name ‚Radio Touch‘ ist Programm, denn die Bedienung erfolgt einfach und intuitiv über die kapazitive Sensoroberfläche, auf der die gewünschten Sender angesteuert und ausgewählt werden. Bei kompakter Größe bietet das Miniradio alle wichtigen Funktionen normaler Radiogeräte: Von Sendersuchlauf, Uhrzeit- und Datumsanzeige über die Speicherung der Sender bis hin zum Sleepmodus. Selbst bei Stromausfall bleiben alle Einstellungen gespeichert. Über den AUX-Eingang in Kombination mit einer Multimedia-Steckdose lassen sich andere Audioquellen wie MP3-Player oder Smartphones anschließen. Das Radiomodul ist als Set mit einem Lautsprecher aber auch einzeln erhältlich, um es z.B. mit den seit Januar 2014 erhältlichen Berker-Deckeneinbaulautsprechern zu kombinieren. Als Zubehör bietet Berker den Lautsprecher im Schalterdesign und die Deckeneinbaulautsprecher in zwei verschiedenen Größen an.

Einfach praktisch

Das Klangwunder findet überall Platz. Besonders praktisch ist es in kleinen Räumen, in denen wenig Stellfläche zur Verfügung steht, z.B. im Bad oder Gäste-WC. Wer morgens im Bad von seinem Lieblingsradiosender empfangen werden möchte, kann dank Nebenstelle das Radio parallel zum Licht einschalten. Auch in der Küche ist ein Berker-Unterputzradio ein Gewinn, denn es muss sich keinen Raum zwischen Kaffeemaschine, Toaster und Eierkocher erkämpfen. In Kombination mit den Steckdosen über der Arbeitsplatte ist es optimal platziert. Im Schlafzimmer installiert, ersetzt Berker Radio Touch den Radiowecker. Morgens weckt es die Nutzer mit Musik und abends wiegt es sie mit dem Sleep-Modus in den Schlaf.

Im passenden Design

Die smarten Berker-UP-Radios passen in Alt- oder Neubauwohnungen. Egal ob das Berker-Standardprogramm S.1 oder die Flächenprogramme Arsys, B.3/B.7, K.1/K.5 oder Q.1/Q.3 installiert wurden, die Radios in den Farbvarianten Polarweiß, Alu, Anthrazit oder Edelstahl fügen sich gut in das jeweilige Rahmendesign ein. Die Installation von Radiomodul und Lautsprecher erfolgt in einzelnen Montagedosen. Installationsvorteil: Die beiden Module müssen nicht zusammen in einem Mehrfachrahmen montiert werden. So ist es möglich, das Radiomodul an einer zentralen Stelle und mit bis zu zwei Lautsprechern links und rechts in einem Abstand von mehreren Metern zu platzieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Drei Meisterstipendiaten legen erfolgreich Abschlussprüfung ab

Seit 2015 lobt die Initiative Elektromarken. Starke Partner. jährlich zehn Meisterstipendien aus. Die Unterstützung der 17 Markenhersteller erzielte viele positive Resonanzen und trägt bereits Früchte: Drei der Meisterstipendiaten 2016 haben mittlerweile erfolgreich ihren Meisterabschluss in der Tasche. Auch in diesem Jahr lobt sie wieder Meisterstipendien aus.

Anzeige
VDE-Forum zur Deutschen NormungsRoadmap ‚Elektrische Energieeffizienz‘

Vom 5. bis 6. Dezember 2017 findet in der alten Schlosserei der Energieversorgung Offenbach (EVO) das VDE-Expertenforum zur Deutschen Normungs-Roadmap ‚Elektrische Energieeffizienz‘ statt. Bei steigenden Energiepreisen und knappen Energieressourcen hängen Wohlstand und Wettbewerbsfähigkeit immer mehr von der Fähigkeit ab, den Einsatz von Energie möglichst effizient zu gestalten.

Experte für Arbeitgebermarke verstärkt die Elmar-Jury 2017

In diesem Jahr verleiht die Initiative ‚Elektromarken. Starke Partner.‘ erstmals einen Elmar für den besten Arbeitgeber. Die neu geschaffene Kategorie richtet sich an alle Elektrohandwerksbetriebe, die außergewöhnliche sowie innovative Mitarbeiterkonzepte entwickelt und umgesetzt haben. Als Spezialist für das Thema Arbeitgebermarke ist dieses Jahr der deutsche Employer Branding-Stratege Ingo Müller Teil der vielseitig versierten ELMAR-Jury.

German Brand Award für Merten

Schneider Electric gehört mit seiner Marke Merten zu den Preisträgern des German Brand Award 2017, der vom Rat für Formgebung und dem German Brand Institute verliehen wird. Mit dem Award werden erfolgreiche Markenführung und nachhaltige Markenkommunikation ausgezeichnet.

Grundlagen und Planungshilfen für die Gebäudeautomation

Die Richtlinienreihe VDI3814 ‚Gebäudeautomation‘ wird derzeit vollständig überarbeitet. Ziel ist es, die bisher getrennten Planungsansätze der Anlagenautomation nach VDI3814 mit denen der Raumautomation nach VDI3813 zusammenzuführen. Weite Teile der bisherigen VDI3814 konnten in die EN ISO16484 überführt werden. Die neue VDI3814 soll wieder den aktuellen Stand der Technik in Planung und Ausführung von Gebäudeautomation beschreiben. Unter Gebäudeautomation werden dabei alle Maßnahmen, Einrichtungen, Prozesse, Software und Dienstleistungen zur automatischen Steuerung und Regelung, Überwachung, Optimierung und Bedienung sowie für das Management zum zielsetzungsgerechten Betrieb der Technischen Gebäudeausrüstung verstanden.

Deutsche setzen bei der Beleuchtung auf LED-Technik

LED-Licht spart Energie und damit Kosten. Zudem halten LED-Leuchtmittel um ein Vielfaches länger als konventionelle Leuchtmittel.