Anzeige
Anzeige

Photovoltaik-Anlagen unter Kontrolle

Mit dem Powador-proLOG S bietet die Kaco Gerätetechnik GmbH einen Datenlogger an, der Anlagen mit einer Leistung bis zu 50kW kontrolliert. Am Computer lassen sich Ströme, Spannungen, Leistungen, Erträge und Temperaturen von jedem einzelnen Wechselrichter genau erfassen. Verlässt die Solarstromanlage bestimmte, individuell einstellbare Betriebszustände, meldet sich der Datenlogger per E-Mail, Fax oder SMS. Den Datenlogger gibt es in zwei Varianten: Erstens mit integriertem Analogmodem zur Fernüberwachung über einen Telefonanschluss und zweitens mit Ethernet-Schnittstelle zur lokalen Auswertung oder zur Fernüberwachung über einen vorhandenen DSL-Anschluss. Einmal am Tag sendet der Datenlogger die gespeicherten Anlagendaten in Textform an eine benutzerdefinierte E-Mail-Adresse. Am Computer können die aktuellen Messwerte jederzeit ausgelesen werden. In die Überwachung lassen sich zusätzlich ein Stromzähler, ein Einstrahlungs- oder ein Temperatursensor integrieren. Das ermöglicht einen schnellen Vergleich mit akkuraten Wetterdaten. Über das Powador-web, dem Internetserver und -portal von Kaco, lassen sich die Betriebsdaten – beispielsweise die im Tagesverlauf erzeugte Strommenge, die erwirtschaftete Einspeisevergütung und die eingesparte Menge Kohlendioxid – nicht nur weltweit abrufen, sondern auch grafisch übersichtlich darstellen. Bei Datenloggern mit Ethernet-Schnittstelle werden die Messdaten stündlich aktualisiert angezeigt. Außerdem lassen sich mehrere Anlagen bzw. Wechselrichter zu einer virtuellen Großanlage zusammenfassen. So haben Betreiber über die einzelnen Teile hinaus die Gesamtinvestition im Blick. Mit der Analysefunktion lassen sich zudem Diagramme und Grafiken individuell generieren.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Bei seinen neuen KNX-Aktoren bietet Gira erstmals eine Standard- und eine Komfortvariante an. Die Standardausführung eignet sich besonders für Wohngebäude, in denen ein Gira X1 installiert ist, sowie für gewerblich genutzte Anlagen, bei denen Aktoren in großer Anzahl allein für Basisfunktionen benötigt werden. Schnelle Inbetriebnahme und ein günstiger Kanalpreis sind hier die Vorteile. ‣ weiterlesen

Anzeige

Sind die Rollläden an Fenstern oder Türen mit elektrischen Antrieben ausgestattet, ergibt sich für die Verwalter größerer Gebäude, aber immer häufiger auch für private Bauherren und Vermieter, schnell die Frage nach dem zweiten Rettungsweg. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die neue Generation der Kombigeräte der Klasse I+II von Relmatic wurde in einigen Punkten verbessert. Die Gehäuse erhielten ein neues Design und haben einen patentierten Modulverriegelungsmechanismus, wodurch sie schock- und vibrationsresistent sind. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Datenserver SimIP ermöglicht die KNX-Steuerung netzwerkfähiger IP-Geräte. Er ist somit ideal geeignet, nicht-KNX-Produkte nachträglich mit einer KNX-Anbindung zu versehen. ‣ weiterlesen

Der EE072 von E+E Elektronik ist ein hochgenauer Feuchte- und Temperaturfühler für Prozess- und Klimasteuerungsaufgaben. Der Fühler kann z.B. in der Landwirtschaft und Tierhaltung, der Lebensmittel- und Pharmaindustrie oder in Reinräumen eingesetzt werden. ‣ weiterlesen

Energie aus PV-Anlagen sollte nicht mehr nur als Alternative zur konventionellen Energieerzeugung gesehen werden. Sie ist heute bereits ein vollwertiger Teil der Stromversorgung und wird immer kostengünstiger. Ein wesentlicher Grund ist die Reduzierung der Installations- und Unterhaltungskosten. Mersen erweitert nun sein Portfolio für PV-Anlagen für 800VAC Wechselrichter.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige