Pendel- und Anbauleuchte für den Arbeitsplatz

Mit Sequence bringt Zumtobel eine LED-Leuchte auf den Markt, die den vielfältigen Anforderungen der Mitarbeiter an eine Bürobeleuchtung und dem Bedürfnis nach Individualität entspricht. Sequence sorgt für eine passende Kombination von Direkt- und Indirektbeleuchtung und punktet mit einer individuellen Steuerbarkeit der einzelnen Module.

 (Bild: Zumtobel Lighting GmbH)

(Bild: Zumtobel Lighting GmbH)

Das Produkt ist als Pendel- und Anbauleuchte konzipiert und besteht aus wahlweise acht oder 14 baugleichen, aneinandergereihten Moduleinheiten mit je 6×3 mittig angeordneten LED-Lichtpunkten. Die spezielle Linsentechnologie mit symmetrischer oder asymmetrischer Abstrahlcharakteristik sorgt vor jeder der 18 mittigen LEDs für die passende Lenkung des Arbeitslichts bei gleichzeitig hoher Entblendung. Das verhindert störende Reflexionen am Bildschirm, auf dem Tablet oder dem Smartphone. Währenddessen ermöglichen die 24 äußeren LEDs mithilfe eines opalfarbenen Abdeckrahmens ein diffuses Umgebungslicht sowie eine insgesamt sanftere Lichtverteilung. In drei logischen Gruppen (jeweils vier Module außen und sechs Module innen) zusammengefasst, sind die einzelnen Module sowie der indirekte Lichtanteil individuell steuerbar. Jede Gruppe hat dabei eine Dali-Adresse. Die eigens für Sequence entwickelte Steuerungselektronik ermöglicht dann trotz der nur vier Adressen für 14 Module einen sanften Verlauf zwischen den Modulen. So wird adaptives Licht möglich. Durch die schlanke Bauform fügt sich die Leuchte gut in jede Raumarchitektur ein. Sämtliche elektronischen Bauteile sind nahezu unsichtbar in einem an der Oberseite leicht erhöhten Bereich des Leuchtenkörpers untergebracht. Sequence ist mit einer Farbtemperatur von 3.000 (warmweiß) und 4.000K (neutralweiß) erhältlich. Zudem bietet Zumtobel die Leuchte mit einer Länge von 1.200mm mit sechs oder 2.100mm mit 14 LED-Modulen an.

Pendel- und Anbauleuchte für den Arbeitsplatz
Bild: Zumtobel Lighting GmbH Bild: Zumtobel Lighting GmbH


Das könnte Sie auch interessieren

Innogy und Medion haben einen Kooperationsvertrag für eine langfristige Zusammenarbeit an einer Smart-Home-Lösung unterzeichnet, die das Know-how von Medion aus dem Hardwarebereich und die Software- Expertise von Innogy vereint.‣ weiterlesen

Anzeige

Mithilfe einer Virtual-Reality-Brille betritt der Anwender das moderne Zuhause in der animierten Welt und kann zahlreiche Funktionen über Gesten selbst steuern.‣ weiterlesen

Anzeige

Agfeo stellt zeitgemäße Türfunktionen bereit und bietet mit seiner Technik die Möglichkeit, das Bild einer Kamera-Türsprechstelle auf einem Telefon anzuzeigen. Der Türruf wird über einen Türgong-Klang am Telefon eindeutig signalisiert und das Öffnen der Tür ist bequem über Displaytaste möglich. ‣ weiterlesen

Das Wiser-Taster-Modul mit Bluetooth und die Wiser Room App von Merten verwandeln Smartphones und Tablets in komfortable Steuerzentralen für Licht und Jalousie. ‣ weiterlesen

Zutrittskontrolle per Karte ist zwar eine Möglichkeit, allerdings genügt sie oft nicht mehr den aktuellen Sicherheitsanforderungen. ‣ weiterlesen

In Gebäuden, die mit der intelligenten KNX-Technik ausgestattet sind, gibt es die Möglichkeit, frühzeitig über ein bestehendes Leck informiert zu werden.  ‣ weiterlesen