Anzeige
Anzeige

Ostar Lighting nimmt 1000-Lumen-Hürde

Osram Opto Semiconductors‘ kaltweiße LED-Lichtquelle Ostar Lighting nimmt die 1.000-Lumen-Hürde. Ihr Lichtstrom von mehr als 1.000 Lumen resultiert aus der Optimierung von Chip, Gehäuse und Epitaxieverfahren. Mit mehr als 1.000 Lumen übertrifft dieser Punktstrahler eine 50-W-Halogenlampe in der Helligkeit und empfiehlt sich für den breiten Einsatz in der Allgemeinbeleuchtung. Die Einführung der LED ist nach der Musterfertigung für Sommer 2007 geplant. Die LED-Lichtquelle basiert auf praxisbewährten Komponenten. Daher kann sie aus dem Entwicklungsstadium schnell in das Fertigungsstadium überführt werden. Ausgestattet ist die LED mit sechs 1mm² großen Hochleistungschips, die sehr eng gepackt sind. Diese hohe Chippackungsdichte führt zu einer ebenso hohen Leuchtdichte. In der Praxis heißt das beispielsweise, dass schon eine Ostar Lighting mit 38°-Reflektor ausreicht, um einen Schreibtisch von 2m Höhe aus mit mehr als 500Lux großflächig auszuleuchten. Bei 350mA Betriebsstrom beträgt die Effizienz 75lm/W. Entwickelt wurde die LED-Lichtquelle im Rahmen des BMBF-Programms NanoLux.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Hager Ready, das digitale Multifunktionstool für die mobile Planung von Schaltern und Kleinverteilern nach VDE0100 und DIN18015 gewinnt immer mehr Nutzer. Bereits 125.000 Elektrohandwerker haben sich die kostenlose Planungs-App bisher auf ihr Smartphone oder Tablet heruntergeladen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Hauseinführungen sichern die Anbindung und Installation von wichtigen Infrastrukturkomponenten wie Leitungen und Rohren und sind daher für moderne Gebäude unerlässlich. Die neuen Sparten-Hauseinführungen S-HEF von DDL decken hierfür einen breiten Einsatzbereich ab. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der rasante Anstieg von Homeoffice-Arbeitsplätzen und Videokonferenzen aufgrund der Corona-Pandemie erfordert auch Lösungen zum Schutz von Telekommunikationsanwendungen. Hierfür bietet Citel mit dem neuen CL-DSL einen Schutz vor Auswirkungen von transienten Überspannungen und Blitzeinschlägen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Raycap erweitert sein Portfolio an Überspannungsschutzlösungen für Smart Homes. Mit dem RayDat KNX können Bussysteme vor Überspannungsschäden geschützt werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Nunio KNX M-T kann als Einfach-, Doppel-, Drei- oder Vierfach-Taster verwendet werden. Damit ist das Gerät u.a. auch für wechselnde Anforderungen wie Mieterwechsel in Wohn- oder Gewerbeobjekten, Hotelzimmer oder Tagungsräume geeignet. Der KNX-Taster ist schaltergroß und sein monochromes Touch-Display und der Glasrahmen bilden eine Einheit. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem Sigma 05 können bis zu drei Messfühler mit RS485-Schnittstelle und Modbus RTU-Protokoll zentral verwaltet werden. Die kompatiblen E+E Messfühler werden vom Sensor-Hub automatisch erkannt und sind sofort einsatzbereit. ‣ weiterlesen