Anzeige

Öko-Starter für Leuchtstoffröhren

Bei Verwendung von herkömmlichen Startern für Leuchtstoffröhren ist ein Flackern unvermeidbar. Ökostart, ein umweltfreundlicher und wirtschaftlicher Starter, sorgt durch seinen schonenden und flackerfreien Start für eine gute Ausnutzung der Lebensdauer aller Leuchtstoffröhren und verlängert dadurch das Wartungsintervall.
Die Lebensdauer einer Leuchtstoffröhre wird durch ihre Kathoden bestimmt. Der Ökostart heizt zu Beginn des Startvorgangs die Kathodenenden auf die richtige Betriebstemperatur vor, bevor ein in Stärke und Höhe definierter Spannungsimpuls zur Zündung generiert wird. Die elektronische Schaltung sorgt somit für einen schonenden und flackerfreien Start.

Verlängerte Lebensdauer

Das Absprengen der Kathodenpaste (Schwärzung der Röhrenenden), wie es beim herkömmlichen Glimmlampenstarter üblich ist, wird vermieden. Somit altern die Kathoden langsamer und die Lebensdauer einer Röhre verlängert sich. Durch diese Verlängerung kann sich die Wartung auf einen routinemäßigen Röhrenwechsel bei Nachlassen der erforderlichen Lichtleistung beschränken, unplanmäßiges Auswechseln einer flackernden Röhre zwischen den Wartungszyklen entfällt. Außerdem muss der Starter beim Röhrenwechsel nicht getauscht oder zurückgestellt werden. Angepasst an die verlängerte Lebensdauer hat der Hersteller auch die Garantie auf 10 Jahre erweitert!

Überhitzung ausgeschlossen

Das Produkt ist so ausgelegt, dass die Grenzdaten sämtlicher Lampenbauteile nicht überschritten werden. Somit werden die Schaltungskondensatoren und Vorschaltgeräte geschont. Fällt die Röhre oder ein anderes Lampenbauteil aus, schaltet die Sicherheitsschaltung die Lampe ab, d.h. ein Überhitzen des Vorschaltgerätes wird zuverlässig verhindert und dadurch auch ein potentielles Brandrisiko ausgeschaltet. Ein ständiges Flackern der Röhre, wie es bei herkömmlichen Startern bei defekten Lampen der Fall ist, wird ebenfalls durch die Abschaltung vermieden.

Zahlreiche Varianten

Gogatec aus Wien hat Starter in verschiedenen Ausführungen in das Lieferprogramm aufgenommen: Der ‚Öko6‘ ist ein elektronischer Starter für alle Einzellampen von 4 bis 125W. Er kann jeden herkömmlichen Glimmlampenstarter ersetzten und ist z.B. in Fabrikhallen, Lichtkästen oder Lagerhallen bis -20°C einsetzbar. Der ‚Öko2‘ ist vor allem für den Einsatz in Doppellampen konzipiert, kann aber auch für Einzelröhren verwendet werden. Weiter gibt es Ausführungen die entweder schnell starten (Startzeit von nur 0,4s) oder in Bereichen mit niedriger Temperatur (Kühl- und Gefrierräume) bis -40°C eingesetzt werden können.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Schulen sind nicht nur für die Schüler, sondern auch für die Beleuchtung ein hartes Pflaster - jeder der verschiedenen Bereiche stellt spezielle Anforderungen an die Beleuchtungslösung. Die Opendo LED, die speziell für die Anforderungen in Schulen und im Office konzipiert wurde, spendet homogenes, flächiges Licht und besitzt eine randlose Lichtaustrittsfläche. Dank der Auswahl an Optiken und Montagearten lassen sich die Leuchten an jedes Einsatzgebiet anpassen. Sie können außerdem über das Lichtmanagementsystem LiveLink vernetzt, mit Sensoriken kombiniert und über die Cloud überwacht und gesteuert werden.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Bewegung von Menschen und Gütern auf Basis von Echtzeit-Location-Daten in Innenräumen zu erfassen, zu visualisieren und zu analysieren, ermöglicht neue Einblicke in kritische Geschäftsabläufe. Daraus lassen sich nicht nur Informationen für Entscheider ableiten. Eine passende Lösung eröffnet zudem eine Vielfalt neuer ortsbezogener Dienste und Anwendungen. Gemeinsam mit dem italienischen Cloud-Software-Anbieter Thinkinside liefert Zumtobel Location-Intelligence-Lösungen aus Licht, Lokalisierungsinfrastruktur, Analysewerkzeugen sowie begleitenden Dienstleistungen für das Gebäudeinnere.‣ weiterlesen

Anzeige

Gekippt liegt der Baukörper des Konzerthauses inmitten von Blaibach. Für die rundum perfekte Inszenierung des markanten Konzertsaals sorgt moderne LED-Bühnen- und Beleuchtungstechnik auf Basis eines KNX-Systems. Mit nur einem Fingertipp können Szenen ganz nach Bedarf ausgewählt werden.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit der 48V-Niedervolt-Technologie präsentiert Erco eine Lösung für Beleuchtungssituationen, bei denen es auf möglichst geringe Abmessungen und Energieeffizienz ankommt. Die Kombination aus einer schmalen Minirail 48V-Stromschiene und entsprechend miniaturisierten Strahlern ist eine passende Basis vor allem für flexible Beleuchtungssysteme. Eine schnelle Installation sowie das Zubehör und verschiedene Montageoptionen versprechen Planern viele Beleuchtungsmöglichkeiten auf kleinem Raum.‣ weiterlesen

Anzeige

Im Zuge der Neugestaltung des spanischen Vier-Sterne-Hotels Lima Marbella sollte auch die Beleuchtung der Fassade aufgewertet werden. Gesucht wurde dafür nach einem drahtlosen Lichtmanagementsystem, das die bestehende Außenbeleuchtung ohne großen baulichen Aufwand um Funktionen wie dynamische Lichtsteuerung und RGBW-Farben erweitert. Fündig wurden die Projektpartner beim Lichtsteuerungsspezialisten Tridonic. Heute macht die Bluetooth-basierte Steuerungstechnologie BasicDIM Wireless das Hotel zu einem strahlenden Aushängeschild des Zentrums von Marbella.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Rhätische Bahn (RhB) betreibt ihr Streckennetz mit rund 100 Bahnhöfen im Kanton Graubünden (Schweiz). Ihr neu errichteter Infrastrukturstützpunkt für verschiedene Fachdienste in Landquart ist eines der größten Gebäude der RhB. Die Lichtsteuerung des Gebäudes wird über KNX-Präsenzmelder von B.E.G. realisiert.‣ weiterlesen