Anzeige
Anzeige

Nochmal kurz durchatmen…

Liebe Leserinnen und Leser,

der Elektro- und Gebäudetechnik-Branche wird es in diesen Tagen nicht langweilig. Allein der März hält drei Highlights bereit: Den Anfang macht die CeBIT in Hannover (05.03. bis 09.03.), danach folgt schon eine Woche darauf die ISH in Frankfurt (12.03. bis 16.03.) und vier Tage nach Ende der Messe für Bad, Gebäude-, Energie-, Klimatechnik und erneuerbare Energien beginnt mit der eltefa in Stuttgart (20.03. bis 22.03.) eine Fachmesse der Elektrobranche. Gerade in Hannover vollzieht sich im Moment ein interessanter Wandel. Dieses Jahr will die Messe laut Frank Pörschmann, CeBIT-Vorstand bei der Deutschen Messe AG, mit einer Reihe von Traditionen brechen. „Wir wollen nicht nur die IT-Branche ansprechen, sondern vor allem auch Entscheider aus anderen Branchen, in denen digitale Technologien immer mehr zu großen Herausforderungen werden“, sagt Frank Pörschmann. Zu dieser Gruppe gehört ohne Zweifel die Gebäudetechnik-Branche mit allen Teilbereichen wie Elektro-, Licht-, Sicherheits-, Kommunikations- und Energietechnik. Ein gutes Beispiel für die Digitalisierung ist die Lichttechnik, wo die LED-Technologie gerade für einen Quantensprung sorgt. Der Lichtmarkt befindet sich in einem fundamentalen Wandel.

Alles wird smart!

Folgerichtig findet auf der CeBIT wieder das Smart Home Forum statt. Dort gibt es in diesem Jahr drei Themenschwerpunkte: Smart Home meets Energy (die Rolle des Smart Home im Smart Grid), Smart Home meets Business (Branchenexperten stellen ihre Lösungen für ein erfolgreiches Agieren in den neuen Märkten vor) und Smart Home meets Consumer (Produktwelten rund um die Themen Smarte Haussteuerung, Smart Shopping, Smartes Entertainment und personalisiertes Fernsehen werden vorgestellt). Diese Themen eignen sich ideal zur Einstimmung auf die ISH, wo effiziente Heizungssysteme, Energiemanagement und erneuerbare Energien im Vordergrund stehen, um dann auf der eltefa die ’smarten Aussichten für die Elektrobranche‘, wie die Messe auf ihrer Website wirbt, zu bewundern. Sie, liebe Leserinnen und Leser, haben einen entscheidenden Vorteil: Sie können vor Ihrer Rundreise durch die moderne Gebäudetechnik der Zukunft nochmal durchatmen und sich im vorliegenden Heft gründlich auf die genannten Höhepunkte vorbereiten. Wir haben die Schwerpunkte dieser Ausgabe ganz nach den drei Messen ausgerichtet, sodass Ihre Besuche in Hannover, Frankfurt und Stuttgart nicht zu ‚Blind Dates‘ werden.

Viel Spaß beim Lesen
Ihr Henning Schulz
hschulz@gebaeudedigital.de

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das MR265 Feuchtemessgerät mit Wärmebildfunktion und MSX von Flir ist darauf ausgelegt, große Bereiche auf Feuchtigkeitsprobleme, Luftlecks und elektrische Probleme zu scannen. Dadurch soll es Fachkräfte in die Lage versetzen, Wasserlecks und andere Feuchtigkeitsprobleme an der Quelle schnell aufzuspüren und zu lokalisieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Auf dem Gebiet des Blitz- und Überspannungsschutzes hat Citel die neue DACN10-Reihe herausgebracht, die die bisherige Serie DS98 ersetzt. Die Veränderungen liegen in den verbesserten Schraubkäfigklemmen für eine Leiteraufnahme von bis zu 10mm², der einfacheren Installation durch selbsterklärende Kennzeichnung auf den Produkten sowie der Steigerung des Laststromes von 16 auf 25A. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit wenigen Klicks zur passenden Lösung – das ist der Anspruch der neuen App von Schnabl Stecktechnik. Die App für iOS und Android soll es Nutzern erleichtern, aus über 200 Produkten genau die richtigen für den gewünschten Arbeitsbereich zu finden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Im Rahmen einer Partnerschaft zwischen Metz Connect und Schneider Electric wurde der Datenlogger EWIO2-M um weitere Templates ergänzt und kann nun über die Modbus-RTU- oder TCP-Schnittstelle einfach an die Messgeräte der iEM-, PowerTag-, PM- und ION-Serie von Schneider Electric angebunden und über die erweiterte Weboberfläche konfiguriert werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Pünktlich zur dunklen Jahreszeit hat Bosch Smart Home eine neue smarte Außensirene vorgestellt. Das Alarmsystem, das bisher vor allem im Innenbereich aktiv war, wird somit um einen Bestandteil erweitert. Mit der sicht- und hörbaren Abschreckung der Sirene soll ein wirkungsvoller und umfassender Einbruchschutz sichergestellt werden. ‣ weiterlesen

Der Bewegungsmelder SCN-BWM63T.02 von MDT kann individuell für jedes Projekt parametriert werden. Mit zwei Bewegungssensoren, einem Helligkeitssensor, einem weißen LED-Nachtlicht, einem integrierten Temperatursensor und zwei Sensortasten ist er umfangreich ausgestattet. ‣ weiterlesen