Anzeige
Anzeige
Anzeige

Nina Stuttmann ist neue Leiterin für Corporate und Brand Communication

Nina Stuttmann (41, Foto) hat am 1. Februar 2016 die Leitung der Unternehmenskommunikation und der Markenkommunikation für Deutschland, Österreich und die Schweiz (DACH) bei Philips Lighting übernommen. In beiden Funktionen verantwortet und steuert sie gemeinsam mit ihrem marktübergreifenden Team die integrierte Kommunikation mehrerer Bereiche: die Markenführung, Marketing Communication, Digital Marketing, die externe sowie interne Kommunikation und die Philips Lighting Academy. Stuttmann ist in ihrer neuen Funktion Unternehmenssprecherin sowie Mitglied des Managementteams und berichtet an Roger Karner, Geschäftsführer des Unternehmens. „Licht ist für uns Leben“, sagt Stuttmann. „Wir nutzen neue Technologien, um Licht in nahezu allen Lebensbereichen in eine individuell vernetzte Welt zu transformieren. Das bietet uns als Weltmarktführer von Beleuchtungsprodukten, -systemen und Services die einzigartige Chance der unverwechselbaren Positionierung. Unter diesen neuen Rahmenbedingungen des Smart Lighting ist es unser Ziel, auch die Marketing- und Kommunikationsaktivitäten in DACH intelligent zu vernetzen und aus 360°-Sicht strategisch zu steuern. Darüber hinaus sollen zugleich die Media Relations und Markenpositionierung als Wegbereiter des Internet of Things weiter gestärkt werden.“ Stuttmann bringt langjährige Erfahrung im strategischen Kommunikationsmanagement sowie in der internen und externen Unternehmenskommunikation mit. Zuletzt war die Kommunikationswissenschaftlerin Head of Brand Communication Digital bei Philips in Österreich und zuvor sieben Jahre Head of Internal Communication bei der Erste Group Bank in Wien. Erfahrungen in der Finanzwelt konnte sie außerdem als Leiterin der Unternehmenskommunikation des Kreditschutzverbands KSV 1870 sammeln. Lektorentätigkeiten an der Universität Wien sowie der Fachhochschule Wien runden das Profil der Kommunikationsexpertin ab.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Eine helle Beleuchtung am Zugangs- und Haustürbereich verhindert Stolperfallen, beugt Einbrüchen vor und sorgt somit für mehr Sicherheit und Komfort. ‣ weiterlesen

Das Smart Home wird in Deutschland beliebter: Schon 37% der Verbraucher haben in ihren eigenen vier Wänden mindestens eine Smart-Home-Lösung installiert – das entspricht 26Mio. Bundesbürgern ab 16 Jahren. Besonders häufig sind intelligente Leuchten und Lampen im Einsatz (23%), aber auch intelligente Heizkörperthermostate (15%) oder smarte Alarmanlagen (18%). Zu den größten Profiteuren dieser Entwicklung zählt das Handwerk: Jeder dritte Nutzer von Smart-Home-Anwendungen (32%) hat diese ganz oder teilweise direkt beim Handwerks- bzw. Installationsbetrieb oder im Handwerksfachhandel gekauft. ‣ weiterlesen

Anzeige

Phoenix Contact E-Mobility baut seine Produktions- und Verwaltungskapazitäten aus – in Deutschland als auch in Polen. Mit einem Richtfest im polnischen Wissenschafts- und Technologiepark Rzeszów-Dworzysko feierte das Unternehmen am 16. September 2020 gemeinsam mit Panattoni, einem Full-Service-Entwickler für Industrieimmobilien, den Bau des neuen 15.000m² großen Werks für Elektromobilität. Am neuen Produktionsstandort wird das Unternehmen künftig verschiedene AC- und DC-Ladekabel fertigen und prüfen, die u. ‣ weiterlesen

Anzeige

Aufgrund der derzeit weltweiten Entwicklung der Covid-19-Pandemie und den damit verbundenen Reiserestriktionen hat sich die Messe Frankfurt gemeinsam mit den Trägern der Messe ISH entschlossen, die ISH 2021 doch ausschließlich digital durchzuführen. Ursprünglich wurde die Messe nur mit digitaler Erweiterung geplant. ‣ weiterlesen

Die neue PIR Netzwerkkamera V3 vereint Bewegungsmelder und Überwachungskamera: Mit dem Gerät von Lupus-Electronics werden Bewegungen am Gebäude direkt erkannt, per Mini-Snapshot Kamera aufgezeichnet und an die entsprechende App weitergeleitet. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige