Anzeige
Anzeige

NH-Sicherungsunterteile bis 1.500V

Mit den NH-Sicherungsunterteilen des Unternehmens Jean Müller sind Anwendungen zum Schutz von Photovoltaikanlagen bis 1.500V möglich. Die Baureihe umfasst die Baugrößen NH1XL, NH2XL und NH3L für PV-Sicherungseinsätze nach IEC 60269-6 bzw. VDE 0636-6, die darüber hinaus auch für NH-Sicherungseinsätze der Betriebsklasse gG AC1.200V in den gleichen Abmessungen geeignet sind. Bei der Entwicklung wurde laut Hersteller Wert auf maximalen Berührschutz gelegt. Zusammen mit standardmäßig vorhandenen Kontaktabdeckungen und der als Zubehör erhältlichen Grifflaschen- und Anschlussraumabdeckung kann ein guter Berührschutz in der Installation erreicht werden. Die Sicherungsunterteile verfügen über einen Flachanschluss für Kabelschuhe sowie eine optionale Direktanschlussklemme KM2G für den Anschluss von Aluminium- und Kupferleitern bis zu 300mm². Weiterhin ist eine abgangsseitige Verschienung möglich – passende Berührschutzabdeckungen sind separat erhältlich. Die Baureihe ist zur einfachen Montage von Universalstrommessumformern am Unterteil vorbereitet, ohne dass beim Anschluss vor Ort das Kabel durch den Wandler geführt werden muss. Darüber hinaus gibt es bei den Sicherungsunterteilen die Möglichkeit der Messung und Überwachung, denn die nachrüstbare mechanische Sicherungsüberwachung bietet in Verbindung mit den Kraftmeldersicherungen eine laut Herstellerangaben zuverlässige Fernüberwachung des Sicherungsfalls. Somit kann bei Störungen sofort eingegriffen werden. Eine Energiedatenerfassung kann platzsparend in die Anlage integriert werden. Die aktuelle Generation von NH-Sicherungsunterteilen löst die bisherige Produktreihe ab.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit dem Busch-Baustellenplaner stellt Busch-Jaeger ein intelligentes Tool für Smartphone und Tablet vor, das dem Elektroinstallateur die Arbeit auf der Baustelle erleichtern soll. Die Planungs-App unterstützt bei der Erstellung der Materialliste und sorgt für einen übergreifenden Workflow zwischen Baustelle, Büro und Großhandel. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Plattformbetreiber für Smart Buildings und Smart Living Services iHaus gewinnt einen neuen strategischen Partner. Ab sofort ist Zumtobel mit seinem Beleuchtungssystem Litecom Bestandteil der IoT-Plattform. ‣ weiterlesen

Anzeige

In Gebäuden, die regelmäßig von vielen Menschen frequentiert werden, wie Krankenhäuser, Hotels oder Hochhäuser sowie bei Anlagen, bei denen der Sach- und Umweltschutz besonders beachtet werden muss, z.B. chemische Industrie und Kraftwerke, muss im Brandfall eine sichere Evakuierung sowie eine Unterstützung der Feuerwehren bei der Brandbekämpfung gewährleistet sein. Hierfür ist es erforderlich, dass die Stromversorgung gewisser technischer Einrichtungen auch im Brandfall aufrechterhalten wird. ‣ weiterlesen

Anzeige

Immer mehr Wohnungseigentümer und Mieter lassen ihre PKW-Stellplätze mit einer Ladestation für Elektrofahrzeuge versehen – auch in Tiefgaragen, für die besondere Anforderungen an die technische Sicherheit gelten. Vorzubeugen ist vor allem einer Überlastung der elektrischen Infrastruktur. Wie das gelingt und was zu beachten ist, zeigt Tüv Süd in diesem Beitrag. ‣ weiterlesen

Bei der Automatisierung von Gebäuden sind oft ähnliche Aufgaben zu bewältigen. Die verschiedenen Gewerke, wie Beleuchtung, Beschattung sowie Heizung, Klimatisierung und Lüftung müssen gesteuert und geregelt werden. Für diese Anwendung bringt Wago mit der Application Building Control nun eine Applikationssoftware auf den Markt, die ohne Programmieraufwand in Betrieb genommen werden kann. ‣ weiterlesen

Ein neues Zusatzmodul von Bird Home Automation ermöglicht barrierefreie Türkommunikation gemäß DIN18040 ‚Barrierefreies Bauen‘. Durch akustische und visuelle Signale kann die DoorBird-Türsprechanlage so Menschen mit eingeschränktem Hör- oder Sehvermögen beim Betreten von entsprechend ausgerüsteten Gebäuden unterstützen. ‣ weiterlesen