Stiftung bringt Studiengang Smart Building Engineer auf den Weg

Mit der Stiftung ‚Smart Building‘ fördern acht namhafte Bauunternehmen aus der Region Aachen den TGA-Nachwuchs und etablieren den Studiengang Smart Building Engineer an der FH Aachen. Am 18. Oktober präsentierten die Stiftung und die FH Aachen Vertretern aus Industrie und Wirtschaft den neu geschaffenen Studiengang Smart Building Engineer: Dieser vereint in Zukunft alle Kompetenzen zeitgemäßen Bauens und wird so den wachsenden Ansprüchen an moderne Bauprojekte und intelligente Technische Gebäudeausrüstung (TGA) gerecht. Der Startschuss für das Studium fällt im Wintersemester 2018/19. Smarte Gebäude erfordern eine stärkere Verknüpfung der Disziplinen Bauwesen, Architektur, Elektrotechnik sowie Informations- und Energietechnik mit der klassischen TGA. Gemeinsam haben die FH Aachen und ‚Smart Building‘ darum ein neues, interdisziplinäres Fachgebiet entwickelt, das starke fachliche sowie methodische, soziale und personale Kompetenzen vermittelt.

 (Bild: FH Aachen)

(Bild: FH Aachen)

Kern des Studiums ist eine fundierte Ingenieurausbildung im Bereich der Technischen Gebäudeausrüstung. Vorgestellt hat das Konzept für den Studiengang Prof. Dr. Bernd Döring vom Fachbereich Bauingenieurwesen der FH Aachen. Die Studienschwerpunkte sind Smart Building Technologie, Smart Building Performance und Smart Building Design. Zusammen mit Akteuren aus Wissenschaft, Wirtschaft und Industrie bündelte Carpus+Partner das Know-how der Region und gründete im August 2016 die Initiative Aachen Building Experts e. V., aus der die Stiftung hervorging. Mithilfe finanzieller Förderung der acht Mitgliedsunternehmen wird das fächerübergreifende Studiengebiet zunächst über fünf Jahre mit zwei Stiftungsprofessuren, wissenschaftlichen Mitarbeitern und forschungsrelevantem Equipment unterstützt.

Stiftung bringt Studiengang Smart Building Engineer auf den Weg
Bild: FH Aachen Bild: FH Aachen


Das könnte Sie auch interessieren

Licht kann als Basis des Internets der Dinge die Vernetzung von verschiedenen Gebäudemanagementsystemen erleichtern und dadurch neue IoT-Anwendungen ermöglichen.‣ weiterlesen

Anzeige

'So gelingt der Durchbruch zum Smart Home!' - der neue Anwedungsleitfaden des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft e.V.‣ weiterlesen

Anzeige

Stark dialogorientiert und praxisnah – so präsentiert sich Rittal auf der SPS IPC Drives vom 28. bis 30. November 2017 in Nürnberg auf über 1.100qm.‣ weiterlesen

Die neue Produktionsstätte in Zhejiang soll jährlich zwei Milliarden Pharmaverpackungen herstellen.‣ weiterlesen

Das Early Bird Breakfast findet in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal in Nürnberg statt.‣ weiterlesen

Datensicherheit im Smart Home ist für viele Bauherren ein echtes Hemmnis. Dabei gibt es im ersten Schritt ein paar ganz einfache Grundregeln.‣ weiterlesen