Sichere und schnelle Spannungs- und Strommessung

Mit dem neuen T6-Elektrotester von Fluke können Messungen nun in engen Anschlusskästen, an Leitungen mit unzugänglichen Anschlüssen, ganz ohne die Verwendung von Messleitungen und kontaktlos am freiliegenden Leiter durchgeführt werden. Die neuen Elektrotester Fluke T6-600 und T6-1000 mit FieldSense-Technologie messen die Spannung auf die gleiche Weise wie den Strom, ohne dass Messleitungen mit spannungsführenden Teilen kontaktiert werden müssen. Man kann einfach den Leiter in die Gabelöffnung führen und den Spannungswert messen.

 (Bild: Fluke Deutschland GmbH)Anders als ein normales Spannungsmessgerät liefern diese neuen Elektrotester zuverlässige Spannungs- und Strommesswerte. Dies erfordert einen kapazitiven Pfad zur Erde, der in den meisten Anwendungen durch den Benutzer bereitgestellt wird. In manchen Fällen ist eine Erdverbindung über eine Messleitung erforderlich. Die Elektrotester sind sicher, Spannungsmessung bis 1000V AC durch die Gabelöffnung, ohne Messleitungen, sind möglich und das Gerät nur mit einer Hand bedienbar. Dies vermindert das Risiko von Stromschlag und Lichtbogen. Sie sind schneller, zum Durchführen der Messungen müssen keine Berührungsschutz-Abdeckungen und Leitungsanschlüsse entfernt werden, effizienter, gleichzeitige Messung von Spannung und Strom mit True RMS, und überall einsetzbar, branchenweit größte Gabelöffnung (17,8mm), die Leitungen bis 120mm² bis zu 200A auch auf engstem Raum messen kann. Die FieldSense-Technologie ist eine neue, eigene Methode zur Messung des tatsächlichen Spannungswerts ohne elektrische Kontaktierung. Im Gegensatz zu anderen berührungslosen Spannungstester und Detektoren nutzen die neuen Elektrotester diese Technologie für die Messung. Der Benutzer erhält Messwerte, die zuverlässiger und genauer sind als bei den bestehenden Spannungstestern mit Ja/Nein-Anzeige. Dadurch ist sicheres arbeiten möglich. Wenn keine Messspitzen mit spannungsführenden Leitern kontaktiert werden müssen, wird die Arbeit automatisch sicherer. Es wird kein elektrischer Kontakt hergestellt, und das Risiko, mit einem unter Spannung stehenden Leiter in Berührung zu kommen, reduziert sich erheblich. Dies verringert auch das Risiko, einen falschen Leiter zu kontaktieren, was unerwartete Folgen haben kann. Zu beachten ist, dass ein vollständig von der Erde isolierter Benutzer, der zum Beispiel isolierte Handschuhe oder Schuhe trägt oder auf einer isolierten Leiter steht, einen separaten Anschluss zur Erde benötigt. Dies kann auf einfache Weise erfolgen, indem die schwarze Messleitung mit einem geerdeten Körper, zum Beispiel einem Gebäudeteil oder einem Verteilerkasten, verbunden wird.

Sichere und schnelle Spannungs- und Strommessung
Bild: Fluke Deutschland GmbH Bild: Fluke Deutschland GmbH


Das könnte Sie auch interessieren

Licht kann als Basis des Internets der Dinge die Vernetzung von verschiedenen Gebäudemanagementsystemen erleichtern und dadurch neue IoT-Anwendungen ermöglichen.‣ weiterlesen

Anzeige

'So gelingt der Durchbruch zum Smart Home!' - der neue Anwedungsleitfaden des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft e.V.‣ weiterlesen

Anzeige

Im Winter 2018/19 startet an der FH Aachen ein neue Studiengang, der die technische Ingenieruausbildung mit Smart Technologie verknüpft.‣ weiterlesen

Stark dialogorientiert und praxisnah – so präsentiert sich Rittal auf der SPS IPC Drives vom 28. bis 30. November 2017 in Nürnberg auf über 1.100qm.‣ weiterlesen

Die neue Produktionsstätte in Zhejiang soll jährlich zwei Milliarden Pharmaverpackungen herstellen.‣ weiterlesen

Das Early Bird Breakfast findet in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal in Nürnberg statt.‣ weiterlesen